Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Versenden von E-Mails mit anderen Absendern: Werden sog. "Alternative Absender" ausgesperrt?

7842928 hat dies geteilt, 42 Tage her
beantwortet

mailbox.org hat ja heute ihre Kunden via E-Mail informiert (sofern diese natürlich den Newsletter abonniert haben), dass ab 29.09.2020 das Versenden von E-Mail nur mehr mit den - für Ihren Account als Mailadresse oder Alias - angemeldeten Adressen möglich sein wird (siehe Einstellungen => mailbox.org => E-Mail-Aliase).

Ich begrüße diese Einschränkung ausdrücklich! mailbox.org übernimmt hier Verantwortung und unterbindet dadurch den Versand von schädigenden E-Mails mittels gespoofter Adressen, welche dem versendenden Account tatsächlich nicht zugeordnet sind - vielen Dank dafür.

Was aus der Wissensdatenbank jedoch nicht hervorgeht, ist die Frage nach den sog. "verifizierten, alternativen Absenderadressen" (siehe Einstellungen => mailbox.org => Alternative Absender). Da diese alternativen Adressen ja vor der Verwendung verifiziert werden müssen (mittels E-Mail und Aktivierungslink) wäre es natürlich wünschenswert und sicherlich kein Sicherheitsverlust, wenn diese Adressen ebenfalls weiter genutzt werden könnten.

https://kb.mailbox.org/display/MBOKB/Versenden+von+E-Mails+mit+anderen+Absendern:+Sender+address+rejected:+not+owned+by+user


Weiß hierzu jemand von euch mehr??

Kommentare (4)

Foto
1

Die Antwort darauf würde mich auch interessieren, da ich diese Variante nutze. Viellecht kann der Support sich dazu äußern.

Foto
1

Interessant wäre auch, ob Absenderadressen mit E-Mail Extenions (alias+extension@mailbox.org) über externe E-Mail Clients auch davon betroffen sind.

Foto
2

Externe Absender sind natürlich dann genauso okay.

Und Mailextensions werden immer transparent aufgelöst sind also auch kein Problem.

Foto
1

Super, vielen Dank! Könnten Sie die Wissensdatenbank diesbezüglich noch aktualisieren lassen?

Foto
1

Wir sind dabei.

Foto
1

Externe Absender = Alternative Absender ?


Es mag dumm klingen, auch ich plädiere für eine Konkretisierung der Information, z.B. in der Wissensdatenbank.


Erlaubt sind für mein Verständnis weiterhin:


- Hauptadresse und E-Mail-Aliasse

- Adress Extensions - sprich alias+zusatz@...

- Alternative Absender

Dazu meine Frage: Es wird auch künftig möglich sein, alternative hinzuzufügen?

- Wegwerf-Adressen

Foto
1

Super. Die Wissensdatenbank (Link im Ursprungspost) ist aktualisiert.

Einen herzlichen Dank von mir für die superschnelle Umsetzung.

Foto
1

Hallo,

zu meinem Verständnis, denn bisher wurde ich daraus nicht ganz schlau.


Ich habe eine Domain bei netcup.de mit MX-Records von mailbox.org

Bei mailbox.org habe ich diese Domain unter den externen Adressen angelegt.


Die Domain nutze ich als CatchAll bei unterschiedlichen Logins. Pro Login/Page eine eigene E-Mail Adresse zu dieser Domain.


Natürlich muss ich auch manchmal von solcher einer CatchAll-Adresse antworten. Hier nutze ich dann bei Thunderbird die Funktion eines Benutzerdefinierten Absenders meiner Domain, über den Server von mailbox.org.


Kann ich das in Zukunft weiter so tun, oder muss jetzt tatsächlich unter Alias ein „homepageXYZ@domain.de“ anlegen?


Danke

Foto
2

Alles gut. Kannst weitermachen wie bisher. Angemeldeter Catchall in den Einstellungen reicht, um über Mailclients mit beliebigen und auf die Domain bezogenen Aliasen zu versenden.

Foto
1

Alles klar. Danke. Super!

Foto
1

Sind E-Mails, die über unter "Konten" eingebundene Adressen versendet werden, von der Änderung betroffen?

Foto
1

Ich denke nein, da in diesem Fall der Webmailer nur ein Mailclient für ein mailbox.org-fremdes Konto ist (z.B. bindest du unter Konten via IMAP einen GMX-Account ein). War dies deine Frage oder hab ich dich falsch verstanden?

Foto
1

Ja, das war meine Frage, vielen Dank für die Antwort. Ich wollte auf Nummer sicher gehen, da auf diese Adress-Variante im kb-Eintrag nicht hingewiesen wird und der Unterschied zwischen den Adresstypen im "laufenden Betrieb" nicht auffällt. Ich war auch unsicher, da aus der Message-ID hervorgeht, dass sie aus dem mailbox.org-Office kommt. Der Eintrag hat dann aber offensichtlich keinen Einfluss.

Foto
Foto
1

Gefährlich oder?

Hat man einen Team Account mit seiner Familie oder kleinen Geschäft, kann ja jeder im Team Account als „Elternteil“ oder „Chef“ Mails versenden obwohl er es ja gar nicht ist, oder?

Somit sollte man catch all unbedingt deaktivieren. Das bringt mehr Sicherheit!

Foto
1

Den „catchall“ muss man aktiv einem Account zuordnen und nur diesem gehört quasi die Domain. Die anderen Team-Member können nicht automatisch beliebige Aliase dieser Domain nutzen, nur weil sie im selben Team sind. Ich kann hier keine Gefahr erkennen.

Foto