Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

OX Drive (App) - (leider) unbrauchbar

emaerix hat dies geteilt, 10 Monaten her
veröffentlicht

Hallo miteinander,

vergangenes Jahr habe ich den Entschluss gefasst, meinen digitalen Fußabdruck bei außer-europäischen Unternehmen auf ein Minimum zu reduzieren,

Die Mails meiner Familie laufen schon seit geraumer Zeit mit einer eigenen Domain über mb.org. Im Im November sind dann auch die Kalender und Kontakte umgezogen. Im Zuge dessen habe ich mich nach einem Test vor ca. 3 Jahren auch wieder mit OX Drive auseinander gesetzt, da es naheliegend ist, auch die übrigens Dateien in mb.org einzubinden.

Auch wenn meine Einschätzung heute besser ausfällt als zum damaligen Zeitpunkt ist das Ergebnis dennoch ernüchternd. Von mb.org Seite passt das soweit alles. Um die Daten aber auch mobil abrufen zu können mit Smartphone und Tablet, was mittlerweile unumgänglich ist, habe ich die OX Drive App (für iOS) ausprobiert. Die App bietet keinerlei Integration in iOS, keine Einbindung in die native Apple Dateien-App, keine Möglichkeit Dateien in anderen Apps zu öffnen oder dergleichen. Man kann sie im besten Falle als ein Silo verstehen, aus dem nur schwer raus aber auch reinzukommen ist.


Der Versuch mit den Entwicklern in Kontakt zu treten ist kläglich gescheitert. Es gibt schlicht keine Möglichkeit. Es wird nur eine FAQ-Seite bei open-exchange angeboten, die dafür nicht brauchbar ist. Der Sync-Client unter Mac OS ist mittlerweile ganz ok, hinkt aber anderen Lösungen ebenfalls hinterher.

Auf dem Hintergrund meiner Zielsetzung, die Daten nach Europa zu schaffen, bin ich durchaus bereit auf einen gewissen Komfort zu verzichten. Aber hier mangelt es leider schon an grundlegenden (und zeitgemäßen) Funktionen.


Leider bedeutet dies in letzter Konsequenz, dass das OX Drive von mb.org für mich nicht in Frage kommt, da nicht vernünftig produktiv nutzbar. Und auch wenn die Einschränkung nicht im direkten Einflussbereich von mb.org liegt, so sind am Ende doch sie die Leidtragenden. Was ich persönlich sehr schade finde!

Meine Lösung ist bis auf weiteres eine gehostete Nextcloud-Instanz bei einem deutschen Hosting-Anbieter.

Und warum schreibe ich das jetzt alles? Meine Hoffnung ist, dass mb.org das hier liest und entsprechende Kundenanforderungen (und ich bin mir sehr sicher, dass mein Anforderungsprofil nicht exotisch ist), an die Entwickler weitergibt. Man möge sich doch mal den Nextcloud Sync-Client und die iOS App anschauen. Da sollte die Reise hingehen.

Herzliche Grüße

Axel

Kommentare (6)

Foto
1

ICh bin gerade erst umgestiegen.

Im ersten Moment vermisse ich nix bei OX-Drive.

Die Windows-App brauche ich nicht.

Auf iOS kann ich Dokumente zur App teilen.

Foto
1

Ich komme auch gut mit der iOS App, der Mac und der Windows App zurecht (android nutze ich nicht). Aber zugegebenermaßen editiere ich Dateien auch nie auf meinem iPhone. Deshalb vermisse ich die Integration in die Files App auch nicht. Wenn ich mir aber so anschaue, wie "gut" diese Integration bei Dropbox funktioniert, kann ich mir vorstellen, dass es nicht banal ist, sich da als externer Anbieter anzudocken. Apple bietet ja prinzipiell sehr spärliche Zugriffsmöglichkeiten aufs System- vermutlich gilt das erst recht, wenn die externen Anbieter Konkurrenzprodukte zu Apples Lösungen (also hier iCloud) anbieten.

Aber das ist reine Mutmaßung. Ich bin kein Entwickler.

Foto
2

Habe das Thema jetzt nochmal an den support gegeben. Schreibe, wenn ich dazu ein Feedback bekomme.

Foto
1

Leider wurde vor einiger Zeit die Funktion Webdav aus „Dateien“ entfernt und bei der „OX Drive“ App ist kein Fortschritt zu sehen. Ich habe das jetzt mit der App „FileBrowser“ probiert. Die kann Webdav und die kann alles in der „Dateien“ App zur Verfügung stellen. Damit kann man endlich den Mailbox Speicher einbinden und mit jeder App nutzen.

https://apps.apple.com/de/app/filebrowser-document-manager/id364738545

Foto
1

Also ich bin gut zufrieden mit den OX Drive Apps. Und Fortschritt sehe ich auch.

Insbesondere die Android App wurde in den letzten Monaten massiv weiterentwickelt. Aber auch auf macOS Version kommen immer wieder neue Features: In der letzten Version wurde beispielsweise die Finder Integration erweitert: Es gibt jetzt Icons, die auf den einzelnen Dateien anzeigen, ob diese synchronisiert sind oder nicht. Und auf Windows tut sich auch was. Zumindest habe ich da einige Modernisierungen im Oberflächendesign gesehen.

Die iOS App kenne ich allerdings nicht. Keine Ahnung, wie viel Fortschritt dort stattfindet.

Foto
1

Ja, es geht hauptsächlich um die iOS App. Mit Computern hat man viel mehr Möglichkeiten.


In der iOS App gibt es auch nach mehreren Jahren noch keine Integration mit der Dateien App. Es lassen sich auch nur Fotos hochladen. Sonst nichts! Daher ist die App so gut wie nutzlos.


Speichert man sich die Webseite als WebApp, dann hat man den vollen Funktionsumpfang, abgesehen von der Integration mit der Dateien App. Die konnte ich ja dann doch noch mit FileBrowser und Webdav umsetzen.


Das es technisch kein Problem wäre, zeigen ja andere Apps. Zum Beispiel die Nextcloud App. Es wäre sicher am besten für die Nutzer, wenn OpeneXchange und Nextcloud ihre Ressourcen bündeln würden und nicht nur eine Kooperation ankündigen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
 
Dateianlage anfügen