Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

caldav vs. google

9598649 hat dies geteilt, 6 Tage her
vorgeschlagen

Hi zusammen,

ich benutze acalendar und OX sync, um meine Kalenderdaten (von mailbox.org) auf meinem Android Handy zu sehen.

Nun musste ich überraschend feststellen, dass diese Kalenderdaten (von mailbox.org) auch im google Kalender auftauchen.

Mein eigentliches Ziel war es jedoch, ein wenig mehr Privatsphäre vor google zu bekommen.

Es scheint jetzt so, als könne Google auch meine Kalenderdaton von mailbox.org lesen.

Gibt es einen anderen Weg, die Daten in einer App anzeigen zu lassen, ohne dass Google das mitlesen kann, oder bleibt nur die Website?

Antworten (2)

Foto
1

Was genau meinst Du mit "im Google-Kalender"? Tauchen die Einträge in der Google-Kalender-App auf dem Smartphone oder auch im Webinterface auf?

Foto
1

Ich meine die Google Kalender App auf dem Handy.

Im Webinterface im Browser ist nichts zu sehen

Foto
1

Dann ist das kein Problem. Die Google-Kalender-App hat wie jede andere auch Zugriff auf die ins System eingebundenen Kalender.

Foto
1

Für mich ist genau das ein Problem.

Ich bin bei mailbox.org um Google und Co zu entkommen.

Wenn die Google Kalender App bzw. Android Zugriff auf meinen Kalender hat macht das meinen Plan zunichte

Foto
1

Wenn Du Google dermaßen wenig vertraust, wieso setzt Du dann deren mobiles Betriebssystem bzw. deren Apps ein?

Foto
1

Diese Frage hat nichts mit dem Thema zu tun.

Ich suche nach einer Lösung um trotz Android komfortabel auf meinen Kalender zugreifen zu können.

Ein anderer Anbieter wie z.b. Proton hat das Problem mit einer eigenen App gelöst.

Ähnliches hoffe ich hier zu finden

Foto
1

Okay, ich frage mal andersrum: Was genau ist denn Deine Befürchtung, wenn die MBO-Kalender in der Google-Kalender-App angezeigt werden?

Die Daten werden lokal verarbeitet und verlassen nicht Dein Gerät, zumindest nicht in Richtung Google.

Wenn Du jetzt davon ausgehst, dass Google diesen Zugriff nutzt, um den Kalender heimlich an seine Server zu übertragen, sind wir wieder bei der Fragestellung des Vertrauens. Und da bringt Dir auch eine eigene App wie Proton nichts, denn Google als Hersteller des Betriebssytems könnte theoretisch das Sandboxing umgehen und die Daten trotzdem ausleiten.

Foto
1

Meine Befürchtung ist, dass die Google Kalender App mit Google telefoniert. Das möchte ich verhindern.

Dass Google die Proton App inkl. Verschlüsselung aushebelt stelle ich mir recht schwierig vor. Aber das ist nicht das Thema.

Foto
1

Diese Befürchtung ist aus meiner Sicht unbegründet. Das würde nämlich bedeuten, dass Google lokal gespeicherte Kalenderdaten ohne Notwendigkeit (und vor allem ohne Deine Zustimmung) auf die eigenen Server hochladen würde.


So ein Verhalten wäre garantiert bereits aufgefallen, entweder durch Analyse der App oder deren Netzwerkverkehr.

Foto
1

Eine Notwendigkeit sehe ich schon, zumindest aus Sicht von google ;)

Folgende Seite ist auch eher skeptisch was die Datenarmut von Google Kalender angeht:

https://appcheck.mobilsicher.de/appchecks/google-kalender-2

Foto
1

Der allererste Satz des Artikels lautet: "Das Datensendeverhalten der Apps von Google ist mit unserem Testsystem nicht erfassbar."

Foto
1

Nicht erfassbar heißt noch dass es deshalb keine tracker etc. Gibt.

Lies Mal weiter. Dort steht dass Google quasi alles erfasst

Foto
1

Das hat ja mit Deiner Sorge, dass der Kalender übertragen wird, rein gar nichts zu tun. Wenn Du nicht möchtest, dass Tastatureingaben an Google gesendet werden, dann nutze die App ganz einfach nicht. So oder so bleiben Deine Kalender sicher bei MBO.

Foto
1

Über mbo mach ich mir keine Sorgen.

Ich denke dass Google, was ausschließlich Geld mit Daten und Werbung macht, jede Möglichkeit nutzt um an diese zu kommen. Besonders dann wenn eine App von Google Zugriff auf diese Daten hat.

Ich gehe davon aus dass Google alles angreift was es kann.

Aber wir schweifen ab.

Da Thema ist, wie man per App auf den mbo Kalender zugreifen kann ohne dass die Daten in Android landen

Foto
1

Ich gebe auf. Gegen diese Aluhut-Theorien kommt man mit sachlichen Argumenten nicht an. Viel Erfolg bei der Suche.

Foto
Foto
2

Kein Grund beleidigend zu werden.

Du glaubst an den Datenschutz von Google. Ich nicht.

Foto
1

Warum entziehst du der Google Kalender-App nicht einfach die Kalender-Berechtigung, deaktivierst die App (du willst sie ja eh nicht nutzen) oder weichst auf ein Custom ROM aus?

Edit: Evtl. macht es Sinn, die Domänen zu trennen z.B. mit Shelter. Dann kannst du Mailbox z.B. in der Arbeitsumgebung nutzen.

Foto
1

Ja das wäre der nächste Schritt.

Ich wollte die Google Kalender App noch für meinen Google Kalender benutzen.

Werde das aber komplett deaktivieren auf lange Sicht und auf eine custom Rom umstellen

Foto
1

Das Entfernen der Zugriffsrechte auf den Kalender bzw. die Deaktivierung der App ist reine Symptombekämpfung. Die Kalenderdaten liegen ja bereits im System vor und jede App mit entsprechenden Rechten kann darauf zugreifen. Da Google das System an sich kontrolliert, könnten sie also jederzeit die Kalendereinträge ausleiten, ohne dass es jemand merkt. Der Wechsel auf ein Custom-ROM ist daher die einzige Möglichkeit, einen solchen Angriff abzuwenden.

Ich nutze hier bewusst den Begriff "Angriff", denn um das klarzustellen: Ich glaube nicht an den "Datenschutz von Google", ganz im Gegenteil bin ich überzeugt, dass sie es mit dem Datenschutz nicht allzu genau nehmen. Aber ich bin mir sehr sicher, dass sie nicht kriminell genug sind, private Daten ohne Erlaubnis auszulesen und an die eigenen Server zu senden.

Foto
Hinterlassen Sie einen Kommentar
 
Dateianlage anfügen