Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Anzahl Email Aliase im Kostenvergleich

3758919 hat dies geteilt, 2 Jahren her
unbeantwortet

Hallo, ich habe die Diskussion mit den Aliase gelesen. Von daher möchte ich vorschlagen, wenn man die Preise der Tarife vergleicht, hier mehr Wertigkeit schaffen könnte. Damit meine ich, wenn ich 2,50 Euro bezahlte erhalte ich 25 Aliase, wenn ich 1,00 Euro bezahle nur 3 Aliase? Warum werden die 1 Euro Kunden so unfähr behandelt? Es scheint das der 1 Euro Kunde weniger wert ist. Man könnte sich im Verhältnis zumindest annähern und dem Grundtarif mit 5-10 Aliase ausstatten. Das fände ich gerecht. Wäre das nicht mal eine Überlegung wert? So könntet ihr euch von eurem Konkurrenten auch noch einmal etwas abheben. Und habt einen weiteren Anreiz für Neue Kunden zu gewinnen wie auch Bestandkunden zu halten. VG R.

Kommentare (12)

Foto
1

Ich finde es nicht überraschend, dass der 1-Euro-Kunde weniger Wert ist als der 2,50-Euro-Kunde.

Foto
1

Nein, sehe ich überhaupt nicht so. Erstens wird verkannt, daß der symbolische Preis von 1 Euro gerade wohl die Kosten deckt die die Unterhaltung eines Mailaccounts mit sich bringt. Und zweitens ist meines Erachtens dieser Account schon über den Preis vom Provider subventioniert.

Was spricht denn gegen einen Account für 2,50 Euro monatlich?

Doch wohl nur, die "darfnixkosten" Kultur.

Ich meine das für 1 Jahr 30 Euro angemessen sind.

Foto
1

Dagegen spricht, dass ich die Mehrleistungen der nächsten Tarifstufe nicht benötige. Ich brauche weder ein 5GB Postfach, noch 25 Alias, noch Familenaccounts.

Zur "darfnixkosten" Kultur: Ich bin ein alter Herr und wenn Sie sich beim Anblick ihres Rentenbescheides keine Gedanken machen müssen ob Sie 2,50 oder 1 Euro ausgeben wollen, dann dürfen Sie sich nicht nur in der heutigen und zukünftigen Zeit sehr glücklich schätzen - Sie sollten dann auch kein Problem damit haben denjenigen die Opfer der "darfnixkosten" Kultur sind statt 3 Aliase auch 5 bis 10 Aliase zu subventionieren.

Foto
Foto
2

Ich finde es nach wie vor unverständlich, dass Aliase auf der eigenen Domain gleich behandelt werden, wie Aliase unter @mailbox.org.

Foto
2

Allerdings! Für die eigenen Domains wären mehr Aliase notwendig.

Bei den mailbox.org-Aliasen verstehe ich natürlich auch mailbox.org, dass man eine Begrenzung möchte, damit nicht ein paar Nutzer alle Aliase sammeln. Ich könnte auf die 25 zusätzlichen mailbox.org-Aliase aber auch komplett verzichten. Bei den eigenen Domains nimmt man ja auch keinem anderen Aliase weg.

Foto
2

Ja, das sehe ich ähnlich. Irgendein Limit muss existieren, allerdings wäre es wirklich gut wenn bei eigenen Domains das Aliaslimit deutlich höher wäre (z.B. 100) und vor allem getrennt von @mailbox.org Aliasen handgehabt wird.

Alleine das man postmaster uns abuse Adressen laut RFC bereitstellen sollte frisst schon nervig am Limit.

Foto
1

Nein, sehe ich überhaupt nicht so. Erstens wird verkannt, daß der symbolische Preis von 1 Euro gerade wohl die Kosten deckt die die Unterhaltung eines Mailaccounts mit sich bringt. Und zweitens ist meines Erachtens dieser Account schon über den Preis vom Provider subventioniert.


Was spricht denn gegen einen Account für 2,50 Euro monatlich?

Doch wohl nur, die "darfnixkosten" Kultur.

Ich meine das für 1 Jahr 30 Euro angemessen sind.

Foto
Foto
1

Ich persönlich finde, dass der Einstiegstarif in Ordnung ist.

Ich nutze diesen selbst und überlege, ob ich aufstocken sollte.

Das mache ich allerdings eher vom Speicher abhängig, denn von Alias-Adressen.

Was mir mehr Anreiz bieten würde, wäre auch eine Abstufung in Tarifen in Sachen Aliase. 25, 50, 100...

Oder auch günstig Aliase zukaufen bei gleichbleibenden Speicherplatz.

Alles in allem finde ich die Preisgestaltung fair.

Aktuell teste ich es mit Erweiterungen der eMail. (name+erweiterung@mailbox.org)

Wenn ich dass hinbekomme, dass ich damit in Kombination mit Aliase Ordnung schaffe und die Hauptadresse damit weitgehend unbekannt bei werbelastigen Diensten, bin ich zufrieden.


In Kombination mit Outlook, der OX Verbindung zu Outlook und der Nine App, die ich kaufte ein Traum.


Wenn wir uns überlegen wie günstig die Leistung für einen Euro ist, finde ich es absolut angemessen.

Foto
1

Angemessen ist, dass ein günstigerer Tarif weniger Leistung enthält. 5 GB Mail-Speicherplatz für 2,50 Euro entspricht 0,50 Euro pro 1 GB, daher sind 2 GB Mail-Speicherplatz für 1 Euro fair. Da auch mir nur 2 Aliase fehlen, schmerzt das ungleiche Verhältnis von 1:3 zu 2,5:25 oder 0,3 zu 0,1 doch sehr.

Insbesondere, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass 5-10 Aliase soviel mehr Systemlast oder Verwaltungskosten erzeugen würden, dass das Produkt dadurch in eine untragbare Bilanz rutschen würde.

Von dem Konzept, Anbieter und Produkt bin ich so sehr überzeugt, dass ich für 10 Jahre im voraus bezahlt habe, aber diese als unfair empfundene Alias Anzahl stößt mir am meisten auf. Ich möchte nämlich meine Hauptadresse für das Login vorbehalten und nicht verbreiten, wodurch ich mir eine zusätzliche Sicherheit verspreche wenn mal wieder ein Online Shop gehackt und Kundendaten geklaut werden (mir 2x passiert) oder meine E-Mail Adresse aus fremden Adressbüchern über soziale Medien legal oder illegal erspäht wird.

Foto
2

"Ich möchte nämlich meine Hauptadresse für das Login vorbehalten und nicht verbreiten, wodurch ich mir eine zusätzliche Sicherheit verspreche wenn mal wieder ein Online Shop gehackt und Kundendaten geklaut werden...

"


Sehe ich genauso! Daumen hoch

Foto
1

Ich will auch eine Adresse ausschließlich zum LogIn verwenden. Nur ist es eben so, das für den LogIn ausschließlich die Hauptadresse und kein Alias verwendet werden kann. Dies erscheint mir nachvollziehbar.

Bei der Verschlüsselung soll es ähnlich sein. Hier habe ich für einen Alias Vorname.Name angelegt und es gab einen Hinweis dass der Empfänger Schwierigkeiten beim Entschlüsseln hat. Also habe ich die Verschlüsselung bis auf weiteres ad Acta gelegt bis diese Massentauglich ist. Ich nutze fast ausschließlich den Webmailer.

Foto
1

@ 58003123

Wurden denn die öffentlichen Schlüssel (Public keys) ausgetauscht (z. B. auf das Keyserver-Netzwerk hochgeladen) und auf dem gegenüberliegenden System auch eingepflegt?


Kurz erklärt; der Wertegang:

Der Versender verschlüsselt mit dem öffentlichen Schlüssel (Public key) des Empfängers und der Empfänger entschlüsselt mit seinem privaten Schlüssel (Private key).

Umgekehrt: Dein E-Mail-Partner verschlüsselt mit deinem öffentlichen Schlüssel (Public key) und du entschlüsselst mit deinem privaten Schlüssel (Private key).

Foto