Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

ContextAdmin im Adressbuch

1962356 hat dies geteilt, 2 Jahren her
veröffentlicht

Hallo,

ich habe im iOS Adressbuch den Kontakt "ContextAdmin" mit der Mail "conextadmin@mailbox.org". Dieser erscheint nicht im mailbox.org Adressbuch.

Der Kontakt kann nicht unter iOS gelöscht werden, er erscheint direkt wieder im Adressbuch.

Ist es möglich diesen zu entfernen oder auszublenden?

Danke

Beste Antwort
Foto

Das ist ein Systemuser, der ist dort systembedingt liegt. Wir schauen nach einer eleganteren Lösung, ansonsten bitte einfach ignorieren.

Kommentare (26)

Foto
1

Die Frage taucht auch hier auf. Ich habe ihn auch. Wen jemand vom Support mitliest, könnten sie uns ja mal aufklären, was es mit diesem ominösen Kontakt auf sich hat.

Foto
1

Super Idee. :)

Foto
1

Das ist ein Systemuser, der ist dort systembedingt liegt. Wir schauen nach einer eleganteren Lösung, ansonsten bitte einfach ignorieren.

Foto
Foto
2

Guten Tag,

gibt es mittlerweile eine elegantere Lösung? Einfach ignorieren halte ich für keinen schönen Weg.

Mit freundlichen Grüßen

Torben

Foto
1

Das Thema ist nicht, nicht hinreichend und erst recht nicht befriedigend beantwortet.

Wesentliche Fragen:

  • Was ist die Aufgabe des Systemusers?
  • Welche Rechte hat er?
  • Wer kann unter diesem Benutzer agieren?
  • Was passiert, wenn er entfernt wird (geht das?)

Es ist vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten zu Datenschutz, Privatsphäre, Sicherheit aus meiner Sicht nicht nur legitim, sondern notwendig zu hinterfragen, wozu dieser Benutzer existiert und was er kann...

Der einfache Verweis darauf, das es sich um einen Systemuser handelt, ist hier weder ausreichend noch befriedigend. Ich würde mich freuen, wenn hier die notwendige Information alsbald nachgeliefert wird.

Bitte im Hinterkopf behalten, das solche Fragen ohnehin ab 25.05.2018 (EU-DSGVO) zu beantworten sind - also weshalb nicht ein paar Tage früher...

Foto
1

Das störende ist, dass man das sehen kann und mehr nicht. Die Beschreibung Systemuser reicht aus, auch wenn das für technisch interessierte wenig ist. Heinlein kann den User wohl nicht so einfach verbergen.

Was mich stört ist das Nachtreten mit der DSGVO. Die DSGVO hat damit nichts zu tun und es klingt auch schon fast drohend.

Die verschiedenen User, Gruppen und Rechte des Betriebssystems, der Anwendungen oder Datenbanken sind von Interesse für den Administrator, den Besitzer oder Eigentümer. Was nicht heißt, dass es verboten ist solche technischen Interna zu teilen.

Foto
1

Bezüglich der EU-DSGVO geht es nicht um "Nachtreten", sondern um Dokumentations- und (je nach Sachverhalt) Auskunftspflichten. Die muss leider jeder erfüllen - und da ist der 25.05.2018 Stichtag. Wer das nicht macht, der riskiert drakonische Strafen von bis zu 300.000 EUR je Einzelfall und bis zu 20 Mio. EUR insgesamt. Das ist kein Spaß - und glauben Sie mir, das war und ist nie als Drohung gemeint.

Ich bin selber durch meine tägliche Arbeit von der Thematik betroffen und weiß, das man lieber etwas mehr und früher seine Hausaufgaben macht als zu riskieren, das man Strafe zahlt. Und irgendwo wird es immer irgendwen geben, der einen ärgern will...

Manch einer sieht die DSGVO (oder GDPR) als Chance - ich sehe sie eher als ein Risiko für so manches innovative Startup, das in Folge der Notwendigkeiten nicht mehr wettbewerbsfähig ist oder gar nicht in die Produktionsphase wechseln kann...

Ich hab's mir nicht ausgedacht - Beschwerden richten Sie deshalb bitte an die zuständigen Stellen. Ich begrüße jede einzelne davon...

Da ich kein OpenXChange-Spezialist bin, interessiert mich selbstverständlich - und das ist ebenso berechtigt wie legitim - wozu dieser Benutzer da ist und wer mit ihm was machen kann. Ich kann jetzt nur mutmaßen, das der Benutzer notwendig ist, um mit Hilfe der administrativen Scripte neue Benutzer / Kontexte anzulegen oder zu löschen - weiß es aber nicht.

Bei einem Anbieter so persönlicher Dienstleistungen wie dem Email-Hosting ist Transparenz und Offenheit besonders wichtig. Mailbox.org ist in diesem Bereich verdammt gut aufgestellt. Die "Kleinigkeit" mit dem nicht erklärten Benutzer - der übrigens eben gerade auch in den Einstellungen unter "Gruppen" auftaucht, fehlt mir da noch.

Es sollte weder unmöglich noch zu viel verlangt sein, wenn ich die Erwartung hege, das es einfach erklärt wird. ;-)

Foto
1

Die DS-GVO regelt nicht wesentlich Neues. Die Informations- und Auskunftspflichten gab es vorher auch, auch die Datensparsamkeit. Was insbesondere neu ist, ist die Beweislastumkehr (Formfehler indiziert Datenschutzverstoß) und die Bußgelderhebung bei formalen und materiellen Fehlern in einer gewissen Höhe (die auch innerhalb der EU für Fehler gleich ist, also in Italien und Deutschland das gleiche Bußgeld für den gleichen Verstoß, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden). Probleme haben jetzt insbesondere die Unternehmen, welche das BDSG-alt nicht beachtet haben und denen Datenschutz bisher völlig egal war. Für die anderen gilt es jetzt nur die Dokumentationspflichten auszubauen und die Belehrungen zu überarbeiten.

Foto
1

Auch ich habe den User heute in meinen Gruppen entdeckt und würde gerne wissen wofür dieser verwendet wird.

Aus der "Standard group" könnte ich ihn allem Anschein nach über "Bearbeiten" entfernen. Unter "All users" dagegen nicht, da dort der "Bearbeiten" - Bereich ausgegraut ist.

Bitte um Rückantwort.

Viele Grüße

Foto
Foto
1

Leider ist der ContextAdmin nach dem Relaunch immer noch vorhanden. Geht das denn nicht ohne?

Foto
1

Eigentlich sind die schon seit SEHR langer Zeit komplett weg. Wo taucht der denn genau auf? Ich habe im Adressbuch gerade nix gefunden!

Foto
1

Hallo,

der User taucht unter Avatar Einstellungen Gruppen All Users | Standard Group auf:

82616b5cf8aeb0b69e82c0d8207e90a8

Für mich wirkt das so, als ob das einfach die unveränderliche Komponente meines Accounts (daher auch die ID dort) ist, während der andere User einer ist ist, wo ich den Namen auch nachträglich ändern kann. Dadurch, dass sie in der gleichen Gruppe sind, wird realisiert, dass ich UID und Permissions nach einer Abänderung des Namens behalte. Richtig geraten? :)

Einen schönen Abend und VG.

Foto
1

Der taucht bei der Synchronisierung mittels CardDAV auf iOS weiter auf. Ich habe jetzt einfach mal blind die Gruppe und den Kontakt gelöscht. Leider hat dies keinen Erfolg und selbst unter MacOS erfolgt die erneute Synchronisierung.

Foto
1

Genau darauf zielte auch meine Frage: https://userforum.mailbox.org/topic/berechtigungen-im-postfach

Wieso hat der auf dem Screenshot eine andere Nummer, als bei mir?

Foto
1

Die Nummer ist jeweils die Mailbox-User-ID. Bei Dir steht dann vermutlich 7051719. ☺

Foto
1

Ja immer noch vorhanden und extrem nervig...

Foto
Foto
1

Keine Lösung diesbezüglich?

Foto
1

ContextAdmin ist wohl der Supportzugriff, der Support muss auch zugreifen können wenn jemander der Schuh drückt.Mailbox ORG setzt nun mal den Datneschutz um und zeigt es auch noch, was einige andere Anbieter wohl nicht soTransparent machen. Ich möchte nicht wissen viel verdeckte Einträge ( die nicht Angezeigt werden )bei anderen Anbietern vorhanden sind. Das der ContextAdmin bei jedem Konto eine andere Kenzeichung hat zeigt eben Transperens und Datenschutz. Ich würde mir mehr Gedanken machen wenn es nicht so ist, oder einem anderen Anbieter meine E -Mails anvertraue. Jeder kann frei entscheiden und muss für sich eine Entscheidung treffen, Respekt ist ein Gut das es nicht mehr so oft gibt, hier sollte jeder mal drüber Nachdenken ( ungehorsam ). Die Leistung der Umstellung ist auf jeden Fall Respekt wert ohne großen Ausfall und Störungen. Trotz allen könnte Mailbox ORG zu etwas späterer Zeit male eine Infomations abgeben.

Foto
1

Der sollte aber nicht mehr vorhanden sein, siehe weiter oben.

Foto
1

Technisch muss er aber existieren. D.h,. entweder bin ich das selbst oder nicht.

Mein MBO Account ist relativ neu und meine interne OX userid ist 3. D.h. ich bin nicht der context admin, weil der immer die uid 2 hat.

Folgerichtig gibt es in meinem Account einen context admin und der ist in der Web UI ausgeblendet aber nicht auf Serverseite.

Foto
Foto
4

Wir wissen doch nun, dass dieser User systembedingt vorhanden ist (sein muss), und ob er jetzt an allen Stellen ausgeblendet ist oder nicht, stört mich nicht weiter. Ich weiß um dessen Existenz. Ich verstehe nicht, wie man ein solches Bohei darum machen kann.

In anderen OX vergleichbaren Groupware-Umgebungen (z.B. Zarfa/Kopano) existiert er, weil technisch bedingt, ebenfalls. Ich habe aber noch von keinem (gewerblichen) Nutzer gehört, dass ihn das stört.

Foto
3

Es ist doch total egal ob irgendeine Komponente systembedingt irgendwo sein muss. Wenn das dazu führt, dass man in seinen Kontakten einen nutzlosen und unlöschbaren Kontakt rumliegen hat, nervt das einfach. Das muss nicht sein. Und mir kann keiner erzählen, dass es nicht möglich sein soll diese Komponente für dir Nutzer zu verstecken. Wenn das nicht geht, ist eben die Softwarearchitektur mist.

Mir geht dieser typische Mailbox'sche Umgang mit Nutzern mittlerweile echt auf die Nerven. Ja ihr seid nicht Google oder Apple, schon klar. Aber ein Mindestmaß an Userkomfort sollte man sich schon als Ziel setzen.

Foto
Foto
1

Der User existiert auch bei mir. Ich sehe ihn wenn ich die Kontakte mit meinem Mac synchronisiere.

Foto
2

Einfach ignorieren.

Foto
1

Kann man mit der Wahl der Kontaktliste ausblenden lassen (nicht mehr alle Kontaktlisten auswählen), aber nur unter MacOS, nicht iOS.

Foto