Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Das Datum (Uhrzeit) über POP 3 abgerufener E-Mails stimmen nicht.

6407221 hat dies geteilt, 2 Jahren her
beantwortet

Hallo,


ich befinde mich noch in meinem Testmonat. Mir ist aufgefallen das im Webmail Datum/Uhrzeit der E-Mails nicht korrekt aufgezeigt werden. Nicht das Versanddatum wird angezeigt sondern das Abrufs der E-Mail dahingegen im E-Mail-Programmen wie Thunderbird wird das Datum/Uhrzeit korrekt angezeigt.

Liegt das am Testzugang, POP 3-Abruf oder habe ich da eine Einstellung falsch getätigt oder vergessen?


Dank & Gruß

Karl

Kommentare (27)

Foto
3

Das ist das leider etwas gewöhnungsbedürfigte Anzeigeverhalten der OX-Oberfläche. Wir haben das auch schon vor einem Jahr mit einem Änderungswunsch kommentiert.


OX zeigt das Datum des Mailempfangs an. Was normalerweise so dicht am Sendedatum liegt, daß das nicht auffällt. Was aber eben für verwirrung sorgt wenn man Mails mittels POP3 nachträglich in ein Postfach abruft o.ä.


Ich habe das zum Anlaß genommen und hake da wieder einmal nach.

Foto
1

OK, Danke!

Foto
2

Wir haben die Änderung durchbekommen, das neue Release in ca. 4 Wochen wird uns Providern die Möglichkeit geben, das Sendedatum anzeigen zu lassen. Bis dahin bitte noch Geduld.

Foto
1

Wunderbar, Danke!

Foto
1

Was ist daraus geworden? Oder hab ich eine Einstellung verpasst?

Foto
1

Nö - nichts verpasst. Das neue Release lässt halt schon ein paar Monate auf sich warten...

Foto
1

Habe eben mittels Mail Redirect meine bestehenden Emails nochmal auf mein Mailbox.org Konto umleiten lassen, damit das mit dem Verschlüsselten Postfach funktioniert.

Leider ist jetzt bei mir auch das Datum im Webmailer "kaputt"....

Foto
Foto
3

Hallo, was ist aus dem "Feature" geworden? Habe gestern meinen GMX-Account hier bei Mailbox eingebunden und jetzt haben alle GMX-Emails das Datum "gestern".

Foto
1

Ich habe die gleiche Erfahrung, alle importierten Mails haben das gleiche Datum.

Schade, so lässt sich im Webmailer nicht mehr sinnvoll nach Datum suchen oder filtern.

Foto
1

Hallo @Peer Heinlein [mailbox.org]

kannst du uns ein Update geben? Die via POP3 abgerufenen E-Mails haben immer noch die Abruf-Uhrzeit.

Das nervt schon ganz schön, denn es ist nicht nur ein "Anzeigefehler" hier im Webmail, mir werden diese Mails dann auch auf dem Smartphone (Abruf wiederum via ActiveSync) falsch angezeigt. Alle haben die selbe Uhrzeit, die Reihenfolge stimmt nicht mehr, es ist echt chaotisch,


Besten Dank.

Foto
1

Es handelt sich schon um ein Anzeigeproblem. Zur Verdeutlichung folgenden Auszug aus den Kopfzeilen einer betroffenen Mail (gekürzt und vereinfacht), die von unten nach oben zu lesen sind:

Received: from server1.mailbox.org
	by server2.mailbox.org (Dovecot)
	for <mein.postfach@mailbox.org>; Sun, 05 Jun 2016 21:11:07 +0200
Received: from andererprovider.de
	by server1.mailbox.org with POP3 (fetchmail-6.3.26)
	for <mein.postfach@mailbx.org> (single-drop); Sun, 05 Jun 2016 21:11:07 +0200 (CEST)
Received: from absendermailserver.de
	by andererprovider.de (Postfix)
	for <mein.postfach@andererprovider.de>; Fri,  7 Aug 2015 12:50:41 +0200 (CEST)
Date: Fri,  7 Aug 2015 10:00:59 GMT
Diese E-Mail wurde am 7. August 2015 verschickt und zwar von einem Server bei absendermailserver.de zu meiner Adresse mein.postfach@andererprovider.de. Dies kann man an zwei Stellen sehen:

1. Zuerst hat das E-Mail-Programm des Absenders die Kopfzeile "Date" hinzugefügt und dort eine Zeitangabe eingefügt. Diese entspricht der Zeit gemäß der Einstellung des Computers des Absenders (lokale Systemzeit). Losgeschickt wurde die Mail also am 7. August 2015 um 10.00 Uhr GMT. Damals galt Sommerzeit, also entspricht das 12.00 Uhr deutscher Zeit.

2. Dann hat der E-Mail-Server des Absenders (absendermailserver.de) die E-Mail auf den Weg gebracht und bei meinem damaligen E-Mail-Server (andererprovider.de) abgeliefert. Hierbei fügt jetzt der empfangenden Mailserver auch eine Kopfzeile ein, nämlich "Received" und darin ist ebenfalls ein Zeitstempel enthalten. Dieser richtet sich nach der Serverzeit und gibt an, dass die E-Mail bei andererprovider.de am 7. August 2015 um 12.50 Uhr eingegangen ist (die Verzögerung könnte auf z. B. auf Spamschutzmaßnahmen zurückzuführen sein).

3. Dort lag die Mail dann für ein knappes Jahr in meinem Postfach mein.postfach@andererprovider.de – und schon während dieser Zeit musste man sich, wenn man die "Zeit" der E-Mail anzeigen wollte, für eine der beiden Zeiten entscheiden. Also entweder 12.00 Uhr, als der Absender die E-Mail in seinem Programm losgeschickt hat oder aber 12.50 Uhr, als der E-Mail-Server des Absenders die Mail auch tatsächlich beim E-Mail-Server des Empfängers losgeworden ist. Hier fällt es oft gar nicht so richtig auf, wenn nur wenige Minuten dazwischen liegen.

4. Im Juni 2016 habe ich dann die Mail von mailbox.org abholen lassen. Technisch ist das aber wieder sehr ähnlich: Denn genau wie bei dem Versand der E-Mail vom ursprünglichen Absender zum ursprünglichen Empfänger wird auch jetzt beim Versand vom ursprünglichem Empfänger zu mailbox.org die E-Mail einfach nur von einem E-Mail-Server zum nächsten E-Mail-Server zugestellt (in diesem Fall durchläuft die Mail bei mailbox.org sogar zwei E-Mail-Server, nämlich erst Server 1 und dann Server 2).

5. Also fügen die E-Mail-Server von mailbox.org beim Empfang der E-Mail jeweils auch wieder eine Kopfzeile "Received" an (bzw. stellen sie ganz nach oben an den Anfang der Kopfzeilen, daher auch: von unten nach oben lesen!) und nimmt das aktuelle Datum auf: 5. Juni 2016.

6. Und hier stellt sich jetzt das Problem: Dein Mailprogramm muss entscheiden, welches das "richtige" Datum und die "richtige" Uhrzeit ist. Ganz korrekt und vollständige wäre, wenn man sagen würde:

a) E-Mail abgeschickt am 7. August 2015 um 12.00 Uhr

b) E-Mail empfangen am 7. August 2015 um 12.50 Uhr von andererprovider.de

c) E-Mail empfangen am 5. Juni 2016 um 21.11 Uhr von server1.mailbox.org

d) E-Mail empfangen am 5. Juni 2016 um 21.11 Uhr von server2.mailbox.org

Aber die meisten Mailprogramme können immer nur eine Uhrzeit darstellen. Also welche nehmen? Und da steckt dann oft folgende Überlegung hinter: Die Uhrzeit auf dem Computer des Absenders kann dieser frei einstellen. Und die Uhrzeit auf den E-Mail-Servern "auf dem Weg" können die jeweiligen Betreiber frei einstellen. Aber die Uhrzeit deines eigenen E-Mail-Servers, über die hast du (oder dein Provider, dem du vertraust) unter Kontrolle! Die wird stimmen, da wird nicht absichtlich eine falsche Zeit drinstehen!

Also machen die meisten gängigen Programme Folgendes: Sie nehmen die Uhrzeit aus der neuesten, also der obersten, E-Mail-Kopfzeile "Received" und zeigen diese als Datum und Uhrzeit der E-Mail an.

Und in den allermeisten Fällen funktioniert das. Nur in diesem Fall hier, wenn man sehr viel später eine E-Mail nochmal weiterschickt, indem man die E-Mail-Server nochmal untereinander sprechen lässt, dann kommt die neue "Received"-Kopfzeile hinzu und dann ist eben die neuste Uhrzeit zwar völlig korrekt, aber nicht diejenige, die für dich als Empfänger die relevanteste ist.

Einige Mailprogramme bieten daher an, dass der Nutzer auswählen kann, ob er zusätzlich oder stattdessen auch die Zeit der "Date"-Kopfzeile, also den Zeitstempel des Computers des Absenders, anzeigen lassen möchte. Aber wie gesagt: Den kann der Absender frei manipulieren, also ist der auch nicht generell die bessere Wahl.

Es ist eben ... etwas komplexer ... die Erklärung von Peer von vor zwei Jahren war dafür vielleicht etwas kurz, aber genau so dürfte er das gemeint haben :-)

Ich bin durchaus auch von dem Problem betroffen, wie man an meinem Beispiel oben sehen kann – bei mir sind tausende Mails alle am 5. Juni 2016 abgeholt worden – es gibt einen Lichtblick: Wenn man weiterhin neu eintreffende Mails abholt … immer wieder … laufend … dann ist das Problem nur noch ganz klein. Denn dann liegen die Zeiten ja höchstens einige Minuten auseinander, weil die Abholung ständig passiert. Da können dann keine so großen Abweichungen mehr entstehen.

Sobald man also die E-Mails weggearbeitet hat, die am Stichtag der Einrichtung einmal rübergeholt wurden, ist auch das Problem aus der Welt. Und die "echte" Uhrzeit ist ja auch nicht weg, wie man an meiner Beispiel-E-Mail oben sehen kann, sondern man kann sie – mit dem richtigen E-Mail-Programm – jederzeit wieder sichtbar machen. Bei meinem Mailprogramm kann ich dafür extra eine Spalte "Date Sent" und eine Spalte "Date Received" ein-/ausblenden, je nachdem, was ich sehen möchte.

Es ist wie so oft: Je genauer man schaut, desto mehr Informationen sind da, aber wenn man sich festlegt, dass am Ende nur eine einzige Information angezeigt werden kann, muss das Programm halt jener Information den Vorzug geben, die am wahrscheinlichsten die gewünschte Information ist. Und das ist funktioniert ganz oft ganz wunderbar. Nur eben in diesem Spezialfall hier (mit nachträglicher Abholung sehr vieler älterer E-Mails gleichzeitig in der selben Sekunde) leider nicht.

Foto
3

Vielen Dank für die sehr lange und durchaus richtige Erklärung. Ergänzend dazu: Eine der Hauptmotivation für eine solche Anzeige ist, dass Spammer gerne ein Datum in der Zukunft nehmen um damit auf Platz 1 in der Anzeige zu landen, während es nicht unplausibel ist, einfach das Datum zu nehmen, wenn man die Mail bekommen hat.


Auf unser Bestreben hin wurde hier vor einiger Zeit ein Config-Schalter eingebaut mit dem man dieses Verhalten in OX ändern kann. Ich habe gerade den Eindruck, daß der zwar extra für uns gemacht wurde, aber irgendwie noch nicht den Weg in unser Setup gefunden hat.


Unser Admin-Team wird sich das umgehend anschauen und hoffentlich die Tage umstellen können.

Foto
1

Das hört sich sehr gut an! (y)

Foto
1

Ist nun gefixt und die POP3 Abrufzeiten werden korrekt angezeigt.

Foto
1

Ich kann das leider noch nicht bestätigen.3e4f9110babaf076fda6965eea9b4dda

Foto
1

Ich habe mir die Umsetzung jetzt nicht genauer angeschaut, ich gehe aber davon aus, dass das nur neu eingelesene Nachrichten betrifft. Alte Nachrichten sind im internen Cache und dort mit dem jeweiligen Datum etc. ausgestattet.

Foto
1

Bedeutet das, dass überhaupt nicht die Anzeige angepasst wurde, sondern der Umgang mit den Kopfzeilen durch den Importer?

Foto
1

Ja. Zumindest vermute ich das, so wie OX aufgebaut ist. Alles ist bei OX möglichst effizient aufbereitet im Cache und wenn es mit dem Datum X im Cache steht, dann ist das so.

Foto
1

Das wäre eine klasse Veränderung und sie löst auch ein Problem, aber leider eben nicht dieses. Bitte daher das Thema nicht abhaken, sondern eine Lösung ins Auge fassen, die die Problematik insgesamt angeht.

Foto
1

Es wird hier sicherlich keine Lösung mehr geben, die das ganze Rückwirkend seit anno dazumal noch anders handhaben wird.

Mein Team kann gerne mal schauen, ob und wie man ggf. einen Mailcache im Einzelfall komplett löschen kann, aber ansonsten ist das Thema hiermit bestmöglichst machbar abhgehakt, tut mir leid.

Foto
2

Ich mag mir das falsch vorstellen (bin kaum im Webinterface unterwegs), aber wäre nicht eine langfristige Lösung, die angezeigten Spalten flexibel zu gestalten und hier als Auswahl dann Date Sent und Date Received anzubieten?

Foto
1

Also die Änderung hat gar nichts gebracht, alle abgerufenen Mails werden weiterhin mit dem Abrufzeitstempel angezeigt - und das nicht nur im Webinterface sondern auch auf dem Smartphone, wenn man die Mails dort wiederrum mit z.B. ActiveSync abfragt. Das kann doch echt nicht wahr sein. Warum kann man nicht den ursprünglichen Zeitstempfel nutzen? Man kann doch sicherlich Spam mit Zeitstempel in der Zukunft anders unterbinden... z.b. mit der Serverzeit gegenprüfen und einfach ablehnen (was übrigens der andere Provider bereits tut, somit kommen solche Schrott-Mails bei mir mittels POP3-Abruf gar nicht an)

Foto
1

@ 3958086

Welche E-Mail Clients nutzt Du denn?

Foto
1

9719906 Was spielt das für eine Rolle? Auf dem Smartphone nutze ich GMail, am Laptop das Webinterface. Und ich möchte auch keine anderen Clients nutzen!

Foto
2

Du bist ja ganz schon aufgebracht....

Foto
1

Ja, denn das Thema zieht sich meiner Meinung nach viel zu lange, dafür dass es so gravierend ist. (Aber Danke für deinen hilfreichen Beitrag). Hier wird durch den POP3-Abruf die Mail verändert, das kann doch nicht wahr sein!

Ich habe zwischenzeitlich auch mal die Android App OX Mail ausprobiert und auch dort werden die POP3-Anrufzeiten durch mailbox.org als als Empfangszeit angezeigt, statt der eigentlichen/ursprünglichen Empfangszeit. Es liegt also nicht am Web-GUI oder einer App, der Fehler ist serverseitig. Ob nun durch Konfiguration oder direkt im OX Mailserver/Backend...

Foto
Foto
1

(gelöscht)