Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Dateien lassen sich quasi nicht mehr löschen/verschieben/kopieren/neu anlegen

3370059 hat dies geteilt, 3 Jahren her
in Arbeit

Hallo zusammen,


ich habe momentan ein Problem mit dem Drive Client. Nach dem erstmaligen Hochladen meiner Ordner und Dateien schien erstmal alles problemlos zu laufen. Auf einmal - im Prinzip von heute auf morgen - waren aber viele Dateien verschoben/kopiert (bspw. waren auf einmal Hunderte Bilder im Dokumente-Ordner zu finden) und Dateien waren gelöscht (viele Unterordner im Dokumente-Ordner waren auf einmal im Papierkorb). Ich könnte mir vorstellen, dass der Drive-Client auf meinem PC daran schuld ist, weil immer synchronisiert wurde, auch wenn eigentlich schon alles fertig synchronisiert war.


Aber unabhängig davon, wie sowas zustande kommt (mMn ist es eigentlich unfassbar, dass sowas einfach so passiert), hatte ich zum Glück noch eine lokale Sicherungskopie, mit der ich den Cloud-Speicher nochmal ganz neu aufsetzen wollte. Das Durcheinander ist einfach zu groß, um das händisch zu rekonstruieren.


Allerdings funktioniert das nicht. Bei Löschen/Verschieben/Kopieren von Dateien bzw. beim Neuanlagen von Ordnern kommt eine Fehlermeldung:


Fehler


Fehler beim Lesen oder Schreiben aus bzw. in die Datenbank.


Passend dazu habe ich einen "Work in Progress" gefunden: https://support.mailbox.org/knowledge-base/article/ordnerrechte-verschwunden-ordner-nicht-loeschbar. Auch hier wieder für mich ehrlich gesagt unfassbar, dass so ein Fehler existiert und v.a. auch immer noch nicht behoben wurde. Eventuell hängt das aber ja damit zusammen.


Meine Fragen daher: hat jemand ähnliche/gleiche Probleme? Weiß jemand, wann diese Fehler (Datenbank und der genannte WIP) behoben werden?


Der Mailbox.org-Support ist schon informiert, allerdings wäre es hilfreich zu wissen, ob andere ähnliche Beobachtungen gemacht haben.


Im Prinzip ist der Cloud-Speicher momentan für mich nicht nutzbar, was bei den Gebühren, die man bezahlt, natürlich doppelt ärgerlich ist.


Danke und viele Grüße,

Jakob

Kommentare (73)

Foto
1

Hallo Jakob!

Am 23.12.2015 habe ich das von Dir hier hervorragend beschriebene Problem an den mailbox-Support ausführlich dokumentiert gemeldet. Bei mehreren Bekannten konnte ich ebenfalls das beschriebene "Problem" nachstellen. Es ist also - um Deine Frage zu beantworten - aus meiner Sicht kein Einzelfall.

Solange nur Daten hochgeladen werden, wird der Anwender kein Problem feststellen - "insofern wiegt man sich erst einmal in Sicherheit."

Erst beim Löschen/Verschieben/Kopieren und im Papierkorb tauchen unter bestimmten Umständen diese Probleme auf.

Ich hatte das Glück, die Hilfe und Unterstützung eines erfahrenen OX-Fachmannes in Anspruch nehmen zu können. Nach Schilderung und Sichtung des Problems war für ihn sofort klar, was die Ursache ist bzw. wie ich die Dateien doch noch löschen kann. In 4-stündiger Arbeit habe ich letztendlich "mühsam" alle Dateien aus dem Drive-Papierkorb nach einer besonderen Vorgehensweise löschen können.

Meinen Account habe ich nun von Office auf MailXL zurückgesetzt, da mein Vertrauen in mailbox-Drive derzeit etwas "erschüttert" ist. Sollte das Problem gelöst sein, kann ich ja täglich wieder "aufstocken".

Gerne hätte ich die Aussagen meines OX-Fachmannes und die Vorgehensweise, die Dateien zu löschen, dem mailbox-Support mitgeteilt. Daran gehindert hat mich die schriftliche Aussage des mailbox-Support-Mitarbeiters: "Es tut uns Leid, dass das Drive ihre Anforderungen nicht erfüllen konnte." Welche Anforderungen ich an mailbox-Drive überhaupt stellen darf, hätte mich natürlich brennend interessiert.

Ich kann Dir von meiner Seite aus derzeit nur empfehlen, zusätzliche Datensicherung auf anderen Medien vorzunehmen, bis das Problem von OX gelöst ist.

Weiterhin viel Erfolg!

Barnabas

Foto
1

Sehr geehrte Herr Barnabas,

Ihre Ticket-Anfragen an unseren Support sind durchaus sehr... "poinitiert" formuliert, was es für unsere Kollegen im Support manchmal nicht einfach macht, wenn -- wie in diesem Fall -- am 23. Dezember mit hohem Streß im Endspurt viele Hundert Tickets bearbeitet werden müssen und dann Tickets mit rotem Text, Ausrufezeichen, fetter Schriftart und Sarkasmus eintrudeln.

Mein Kollege antwortete damals im Ticket durchaus aufrichtig und ehrlich:

"Es tut uns Leid, dass das Drive ihre Anforderungen nicht erfüllen konnte. Es ist zusätzlich sehr ärgerlich, wenn Daten verloren gehen. Wir sind immernoch dabeiherauszufinden wie die 2 GB Daten verloren gegangen sind. Die ersten Analysen ergeben, dass die Daten nie auf unserem Server angekommen sind. Reproduzieren konnten wir das bisher leider nicht.

Wir probieren natürlich weiter das Drive zu verbessern und solche schwerwiegenden Probleme zu beheben. Deshalb würde mich doch noch interessieren was nötig war um die Daten aus dem Drive zu entfernen. Das lässt sich leider nicht so leicht aus Log-Dateien auslesen."

Im übrigen ist es in der Tat so, daß uns bis zu Ihrem Ticket von diesem Problem bis dato nichts bekannt war. Auch wenn Sie durch Tests an anderer Stelle verifizieren konnten, daß das Problem ggf. genereller Natur ist, ändert das nichts daran, daß es für uns neu war und analysiert werden muß. Eine solche Aussage von uns müssen Sie nicht als unglaubwürdig in Frage stellen, denn wir lügen nicht, warum auch. Wie ich dem weiteren (internen) Ticketverlauf entnehmen kann sind unsere Kollegen hier ja auch mit Hochdruck an der Sache dran.

Viele Probleme sind durchaus sehr individueller Natur, oft entscheiden kleine Details ob Probleme überhaupt auftreten oder nicht. Oft können wir Probleme auch nicht nachstellen bis wir nicht ganz genau rausbekommen war, wer jemand wo wie genau gemacht hat. Das kostet sehr viel Zeit. Für uns ist das Problem damit nicht/schwer sichtbar, während ein betroffener User es "ständig" sieht und verwundert ist, warum wir uns mit der Analyse so schwer tun. Da kommt es nicht selten sogar auf kleine Details einer konkret eingesetzten Software- oder Betriebssystemversion an. Im aktuellen Fall sind anscheinend einzelne Speicherbereiche einzelner User "kaputt", so daß durchaus nur sehr, sehr wenige mailbox.org-User betroffen sind und wir ebenfalls Mühe hatten, den Fehler nachzustellen.


Wenn Sie zu dem o.g. Problem konkrete Lösungshinweise haben, so ist genau jetzt und hier im Forum der perfekte Ort, um dieses Wissen öffentlich und nachhaltig zu teilen. Dazu haben wir dieses Forum geschaffen und dafür kann und will ich mich gerne im Namen unseres Supports und anderer mailbox.org-User schon vorab bei Ihnen ausdrücklich bedanken.

(Falls Sie dazu bereits eine OX-Bug-ID kennen so nehme ich die ebenfalls gerne entgegen, damit wir die parallelen Bugreport für eine bessere Analyse zusammenführen können! Gerne freue ich mich auch über eine Kontaktaufnahme durch Ihren OX-Fachmann.)

Foto
1

Sehr geehrter Herr Heinlein,

für Ihre ausführliche Stellungnahme möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Ihre Aussagen zu meinen Ticket-Anfragen beim mailbox-Support bedaure ich außerordentlich, möchte hierzu aus Gründen des Respekts und der Achtung gegenüber anderen Forumnutzern - wie auch der mailbox.org - auf eine öffentliche Stellungnahme verzichten.

Zu meinen gegenüber dem Forumnutzer Jakob gemachten Ausführungen stehe ich mit meinem Namen ein. Die Ausführungen wurden ausschließlich aus meiner Sicht geschrieben und nicht gegen mailbox.org, deren Nutzer oder Kunde ich bin.

Da sich für mich das Problem erledigt hat, bedarf es Ihrerseits keinerlei weiteren Aktivitäten für meinen Account.

Ich bedanke mich bei Ihrem gesamten Support-Team für die vorbildliche Hilfestellung im vergangen Jahr. Das neu geschaffene Forum bietet nun eine hervorragende Plattform, Anregungen, Wünsche, Probleme oder vielleicht auch mal konstruktive Kritik zu äußern. Vorallen wird es den Support bei Anwendungsfragen erheblich entlasten. Hierfür vielen Dank!

Ihnen und Ihrem gesamten Team stets gute Ideen und weiterhin viel Erfolg!

Mit den besten Grüßen

Barnabas Kasten

Foto
Foto
1

Hallo Jakob,

das von Dir beklagte Problem haben wir am 23. Dezember an den Software-Hersteller eskaliert und dort ein Ticket aufgemacht. Da uns bis dato kaum Berichte darüber vorlagen, haben wir den Bug zunächst einer geringere Priorität eingereicht, so daß der über Weihnachten/Sylvester nicht im Notdienst behandelt wurde. Wir haben soeben die Prio dieses Bugs auf 2/critical anheben lassen und gehen jetzt von einer umgehenden Rückmeldung dazu an uns aus.

Mit den IMAP-Folderrechten hat das o.g. Problem aber im übrigen absolut nichts zu tun.

Foto
1

Danke!

Foto
1

Ich hatte ein ähnliches Problem und konnte als "Grund" den Drive-Client (auf Windows) lokalisieren:

nach Verschieben oder Löschung im Web fand dieser, dass die Dateien nochmals hochgestellt werden müssen (am bisherigen Ort). Nach der händischen Bereinigung deinstallierte ich den Drive-Client und nutze seither WebDav-Zugang (mit der kostenpflichtigen http://www.netdrive.net/). Die Synchronisierung dauert halt nun länger, aber wenigstens sind seither alle Daten korrekt :-)

Foto
2

Danke für den Hinweis! Das ist gut zu wissen.

Zunächst mal müsste dazu aber die händische Bereinigung funktionieren, was sie aber nicht tut. Ein paar Dateien und Folder konnte ich löschen und auch aus dem Papierkorb löschen, aber momentan kommt wieder ein neuer Fehler, wenn ich Dateien aus dem Papierkorb endgültig entfernen möchte:

19fc5873b6a99413b10ffc3e9e24dfb6

Ich hoffe, das Problem wird bald gelöst ... .

Foto
1

Hallo 3370059!

Deine Fehlerbeschreibung entspricht den von mir gemachten Erfahrungen.

Ich möchte Dir zum Löschen der Dateien im Papierkorb folgenden Tipp geben - jedoch ohne Gewähr, da jedes Problem anders gelagert sein kann.

Nachdem Du alle zu löschenden Dateien und Verzeichnisse im Papierkorb hast, gehe folgendermaßen vor:

- öffne alle Verzeichnisse einschl. aller weiteren Unterverzeichnisse

- verschiebe (durch ziehen) ->angefangen von der tiefsten Unterverzeichnis-Ebene alle darin enthaltenen Dateien in die oberste Ebene des Papierkorb (also direkt ins Verzeichnis Papierkorb);

- dort kannst Du dann die einzelnen Dateien (aber keine Unterordner in den Löschvorgang einschließen!!!) löschen,

- wenn der jeweils tiefste Unterordner leer ist, kannst du diesen Ordner einzeln löschen;

Warte auch immer, bis Dir angezeigt wird "Ale [Alle] Dateien gelöscht!"

Ich brauchte für 2 GB Daten zu Löschen knapp 4 Stunden, aber ich habe mein DRIVE wieder leer. Also etwas Zeit investieren!

Falls ich Dir mit diesen Ausführungen helfen konnte, würde es mich freuen, ansonsten vertraue bitte dem mailbox-Support, dort hat man das Problem bereits mit Priorität in Bearbeitung.

Du kannst bei Unklarheiten bezüglich meiner Ausführungen gerne nachfragen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

VG Barnabas

Foto
1

Hallo,

@Barnabas: danke für den Tipp.

Es hat leider nicht funktioniert. Egal, ob die Datei im Root-Verzeichnis des Papierkorbs liegt oder in einem der Unterordner --> Es kommt der gleiche Fehler wie im vorherigen Beitrag bereits gepostet.

@Stefan Streit: Danke für den Hinweis. Ich müsste es nur erstmal schaffen, dass die Dateien überhaupt gelöscht werden können auf dem Drive. Bei mir kam aber noch das Problem hinzu, dass ich eigentlich gar keine Dateien gelöscht habe, sondern das ganze quasi von selbst passiert ist (also Löschen/Verschieben/Kopieren).

Ich hoffe, das Mailbox-Team bzw. das OX-Team hat bald eine Lösung.

Viele Grüße,

Jakob

Foto
1

Hallo 3370059,

ich hatte leider vergessen zu schreiben, dass ich zuerst die im Papierkorb befindlichen Daten in die normale Ordnerebene zurück verschieben mußte und dann wieder Ordner für Ordner (einschl. Unterordner) in den Papierkorb verschob. Danach habe ich in der beschriebenen Vorgehensweise gelöscht.

(Habe mir gerade nochmal das Videoprotokoll angeschaut und gemerkt, daß ich dies vergessen hatte - tut mir leid - bitte entschuldige dies!)

Bitte vertraue dem kompetenten mailbox Support-Team. Ich will hier keinen weiteren Schaden anrichten.

Über Deine Rückmeldung habe ich mich trotzdem gefreut.

Weiterhin viel Erfolg!

Barnabas

Foto
1

Hallo Barnabas,

danke, aber auch das hat nicht funktioniert. Es kommt auch nach dem Verschieben in die normale Ordnerstruktur, dem zurückschieben in den Papierkorb und anschließendem Löschen der gleiche Fehler.

Dennoch vielen Dank!

VG,

Jakob

Foto
1

Hallo Jakob,


können Sie bitte eine E-Mail mit passendem Betreff an support@mailbox.org schicken? Wir würden das Problem gerne in unserem Ticketsystem abarbeiten. Wichtig wäre, dass der Fehler nochmal zeitnah provoziert wird, damit wir uns das Problem in den Logfiles anschauen können.


Mit freundlichen Grüßen

Sven Holter

Foto
1

Hallo Sven,

ein Ticket wurde zwar bereits letzte Woche erstellt, aber ich hab nun nochmal eine E-Mail an den Support geschrieben. Ich hoffe, das hilft.

Viele Grüße,

Jakob

Foto
Foto
2

Produktives Arbeiten ist mit dem Drive Client leider aktuell nicht möglich. Dafür ist er leider auch zu alt und wird zu selten geupdated - Leider.


Aber dafür kann mailbox.org weniger, als Open-XChange... Von denen kommt ja die ganze Software.


Ich würde mich freuen, wenn es hier mal "Entwicklungsschübe" mit schnelleren Fehlerkorrekturen geben würde.

Auch bei OX Mail etc.


Die OX Suite bietet vieles an, hakt aber auch an vielen Stellen, wie man merkt. Wirklich schade.

Foto
1

Das letzte Update auf iOS war wenn ich mich recht erinnere die Bildschirmanpassungen auf 6S etc, das ist aber, bei mir ist die App entsprechend aktuell aus Mitte 2015.


Es gibt für die Version 1.x momentan keine Minor Updates weil es in wenigen Wochen sowieso eine komplett neue 2.x gibt :-)


Ich teste die seit Anfang der Woche als Beta, gerade im Bereich Performance hat sich einiges getan und das neue Sharing Konzept ist auch implementiert wie ich das sehe.


Daniel

Foto
1

@Den: dennoch ist das insofern schade, als dass Mailbox.org damit wirbt, einen sicheren und tollen Cloud-Speicher zu haben. Nur, dass er nicht richtig funktioniert, darauf wird nicht mal im Ansatz hingewiesen.

@Daniel: interessant! Kommt die 2.x Version als Client für Windows Desktop heraus? Und was ist denn das neue Sharing-Konzept?

Danke!

Foto
1

Bei mir funktioniert der Speicher bestens, die Performance der iOS App könnte besser sein, das ist aber mit 2.0 gelöst. Nutze drei verschiedene OX Systeme. Ich glaube es ist ein wenig weit gegriffen zu glauben Autos auf der ganzen Welt fahren nicht weil ein paar Wagen nicht mehr fahren und der eigene Öl verliert ;-)


Da das neue Sharing konzept überall implementiert wird werden denke ich alle Clients angepasst, ob die Windows Version zeitgleich mit den Mobile Apps releast wird weiß ich aus dem Stegreif nicht.


Das neue Sharing Konzept und viele weitere Verbesserungen sind hier beschrieben, das sind die Neuerungen eines einzigen Releases (7.8.0):


http://software.open-xchange.com/products/appsuite/doc/Feature_Overview_OXAppSuite_7_8_0.pdf

http://software.open-xchange.com/products/appsuite/doc/Feature_Overview_OXDocuments_7_8_0.pdf


Daniel

Foto
1

Naja... 2.0 hätte eigentlich mit dem Release von 7.8.0 erscheinen müssen. Alles andere ist halt immer nur ein Warten und Hoffen und dann kommt dann wieder kein Update.


Open-XChange muss einfach mehr Gas geben um am Ball zu bleiben bzw. aufzuschliessen.

Foto
1

Hallo @Daniel!

Arbeiten Sie im Mailbox-Support? Würde mich interessieren, um Ihre Fachbeiträge besser verstehen zu können. Ich als Nutzerin hätte auch lieber sicheren Speicher bei Mailbox, als bei amerikanischen Anbietern!

Mit den besten Grüßen

Angelika K.

Foto
1

Es wäre denke ich nicht sinnvoll wenn ein Client erscheint der Funktionen vorraussetzt die kein Backend bieten kann weil es noch nicht releast ist.


Open-Xchange spielt den Ball ganz gut, wenn man sich den Markt so anschaut ist da wenig Potential zum aufholen ;-) Die Radicati Quadranten sind immer ganz gut geeignet eine Marktübersicht zu veranschaulichen.


https://blog.open-xchange.com/2015/08/13/ox-awarded-top-player-status-in-radicati-2015-market-quadrant/

Foto
1

Naja, rein von der Funktionalität sind Anbieter wie Microsoft, Google und z.T. auch Apple bzw. auch Dropbox dem Angebot von OX weit voraus.

Auch was das Thema Stabilität, Updates, Interoperabilität etc. angeht ebenfalls.


Wäre schön ein Online Office/Drive von MS, Google etc. mit OX vergleichen zu können.


Aber das kann ja auch alles noch kommen. Hoffen wir es mal.

Foto
1

Ich denke nicht das das pauschal richtig ist, Features zählen halte ich persönlich auch nicht für zielführend sonderrn eher kontraproduktiv im Rahmen eines Produktvergleichs.

Foto
3

Ich denke nicht, dass es um die "Anzahl Features" geht, sondern darum, dass "Grund-Features" einfach funktionieren. Und dazu zählt meines Erachtens, dass sowohl die Synchronisation einwandfrei funktioniert als auch, dass der Online-Zugriff über die Weboberfläche einwandfrei funktioniert. Und ebenso natürlich, dass Dateien nicht wild durcheinander geworfen werden, ganz egal ob das nun bei einem User oder bei allen passiert. Hier wird ansonsten Vertrauen ganz einfach zerstört.

Mir ist kein Fall bekannt, wo OneDrive/Dropbox/GoogleDrive Dateien wild verschoben haben oder wo die Lösch-Funktion nicht wirklich funktioniert.

Ich für meinen Teil weiß nun nicht mehr, ob ich tatsächlich auf lokale Backups verzichten kann, wenn der OX-Drive so extrem krasse Fehler aufweist. Und das ist eigentlich genau das, worauf ich verzichten wollte.

Ganz unabhängig davon ist das ganze nun schon 5 Tage her. Wann es eine Lösung gibt, weiß wohl niemand. Jemand, der tatsächlich auf den Drive angewiesen ist, weil er damit sein Geld verdient, hätte jetzt schon richtige Probleme.

Es sind solche Dinge, die in meinen Augen die großen genannten Anbieter unter dieser Perspektive besser machen als OX-Drive. Unter einer anderen Perspektive (Datenschutz) hat OX-Drive natürlich wieder die Nase vorn. Das bringt aber nichts, wenn ich mir nicht mal sicher sein kann, dass die Datensicherheit gewährleistet ist.

Foto
2

Das was 3370059 sagt kann ich so voll unterschreiben. Darum geht es.

Foto
1

Das was 3370059 sagt, geht so gar nicht, finde ich.


Wer Daten aus der Hand gibt, und kein Backup hat, kann die Daten gleich wegwerfen.


Kein noch so gutes lokales oder cloudiertes System kann fehlerfrei sein!

Foto
Foto
1

Kann der Mailbox-Support bitte mal die letzten Fachbeiträge zu dem Thema erklären, daß der Mailbox-Anwender (zahlende Kunde) es auch versteht? Ich wünsche mir sicherem, zuverlässigen Speicherplatz bei Mailbox.org und bin nicht an englischen Blog-Beiträgen, die ich als Anwenderin weder verstehen - noch diesem Problem-Thema zuordnen kann - interessiert. Zudem verstehe ich nicht, für welches Unternehmen @Daniel spricht?

Vielleicht kann man diese Fachbeiträge in einem neuen Thema fortführen, wo die EDV-Spezialisten unter sich bessere Resonanz finden? In Anbetracht dessen, daß es meines Wissens weltweit keine fehlerfreie Software gibt, sollte man mailbox.org die Möglichkeit geben, zum Nutzen des Kunden bzw. der betroffenen Kunden die Probleme zu lösen.

Ich schäme mich regelrecht, meinen Schülern, denen ich Mailbox.org empfohlen habe, zu diesem nicht überall auftretenden Problem Antwort geben zu müssen!

Wie würden Sie sich als betroffener Kunde bei dieser Diskussion hier fühlen?


Es wäre sicher ein großer Vertrauensgewinn, wenn mailbox.org den derzeitigen Stand zu dem "Problem" mitteilen würde, daß wieder Ruhe in dieses Thema kommt.


Angelika K.

Berufstherapeutin und Ausbilderin

Foto
1

Hallo Angelika K.,


ich würde Sie und Ihre Schüler bitten, wenn der Fehler auftritt, eine E-Mail an unseren Support zu schreiben (support@mailbox.org). Mit einer möglichst genauen Fehlerbeschreibung. Wir probieren dann das Problem gemeinsam zu lösen.


Mit freundlichen Grüßen

Sven Holter

Foto
1

Was genau bedeutet das in Bezug auf die hier geschilderten Fehler? Sind diese jetzt bestätigt und können theoretisch bei jedem auftreten, sprich gibt es ein generelles Problem? Und wenn ja, wie ist der Status der Analyse und Behebung?

Foto
1

Sehr geehrter Herr Holter,

gerne würde ich Ihnen in der gewünschten Weise bei der Ursachenforschung helfen. Leider ist dies deshalb nicht möglich, weil ich selbst nur den MailXL-Tarif habe (siehe meinen letzten Kommentar).

Genauso haben meine "Schüler" (Reha-Patienten) alle derzeit auch nur den Mail-Tarif.

Um dieses Problem gründlich zu erforschen, ist es aber notwendig, eine tiefgehende Verzeichnisstruktur anzulegen, die "Besonderheiten" aufweist: So z. B. Ordner mit Umlaute, Leerzeichen im Namen (Bsp. 2016 Archiv) und Dateien mit längeren Dateinamen. Zudem sollte eine größere Datenmenge (ca. 2-3 GB) enthalten sein.

Bei mir (meinem Account) wurde nur eine mit @4568164 identische Verzeichnisstruktur angelegt und versucht, diese in einem Schritt zu löschen. Die dann im Papierkorb zu löschende Verzeichnisstruktur war in einem Schritt nicht mehr möglich. Das Protokoll liegt Ihnen meines Wissens nach vor. Zudem wurde gegenüber @Jakob die Vorgehensweise ausfühlich beschrieben.

Ich bedaure außerordentlich, wie Ihr Support-Team die Tickets von @4568164 hier öffentlich bewertet (siehe Kommentar von P. H.). Dies hatte zur Folge, daß ein erfolgreicher Fachmann aus dem Bereich Software-Qualitätssicherung sich aus diesem User-Forum zurückziehen mußte. Hier hätten Sie nicht nur Hilfe, sondern auch einen Videomitschnitt zur Ursachenforschung erhalten können.

Vielleicht sollte man Dinge immer im Zusammenhang sehen und vorallem den/die Text(e) vollständig lesen. Mißverständnisse lassen sich normalerweise durch Nachfrage klären.

Und mal ehlich, Herr Holter, wie würde es Ihnen am 23.12. gehen, wenn Sie plötzlich massive Datenverluste haben? Zum Glück sorgt der Fachmann mit Datensicherungen vor.

Ich verlange nicht, daß Sie alle meine Beiträge hier lesen, aber diese beschreiben den Grund meiner Einmischung in dieses Thema ausführlich im Sinne von mailbox.org.

Viele Grüße Angelika K.

Foto
Foto
1

Auch ich hatte im September meine Dateien mit immer hin 30 GB in Drive verschoben. Da musste ich ebenfalls die Erfahrung machen, dass die Dateien wild durcheinander waren. Nachdem jetzt sich scheinbar einiges tut, versuche ich weider mein Glück.

Da ich technisch nicht versiert bin (es soll ja auch ältere Leute geben,die einen deutschen Anbieter für alles suchen!), wäre es schön auf Deutsch zu lesen, wenn sich jetzt etwas verbessert hat bzw. Neues gibt und nicht durch Ausprobieren und studieren aller Forenbeiträge!

Weiter funktioniert OX Drive bei iphone leider langsam bis gar nicht. Manche PDF würde ich ja gerne unterwegs dabei haben oder unterwegs Bilder zeigen, ohne Google Foto benutzen zu müssen.....

Es steckt in diesen Projekt so viel Potential: Email + Office + Drive aus Deutschland.....

Danke & Liebe Grüße

Peter

Foto
1

Hallo @Peter B.

Du sprichst mir aus dem Herzen!

Wir - als ältere Generation - haben es sicher oft schwer, Fachbegriffe zu verstehen, mit denen die heutige Generation sozusagen aufgewachsen ist.

Ich bin auch der Meinung, daß man ein deutsches Produkt nicht immer nur schlechtreden sollte oder es mit den Möglichkeiten großer Anbieter zu vergleichen. Ist es wirklich out, sich zu einem deutschen Produkt zu bekennen? - ich glaube nicht!

Ich finde es auf jeden Fall toll, wenn ich hier als Frau Unterstützung und Hilfe bekomme.

Dir, lieber Peter möchte ich für Deinen Beitrag danken!

VG Angelika

Foto
3

Hallo,

@Den: Danke

@Angelika K. Ich stimme dir voll zu! Ich denke ganz generell, dass ein Anbieter (OX-Suite) es auch schaffen sollte, Änderungen an ihrer Software für den Kunden verständlich und aufbereitet darzustellen und nicht einfach ein knapp 60-seitiges Dokument online zu stellen. Welcher normale Kunde liest sowas?!

@Peter K. Unfassbar, dass der Fehler dann wohl schon deutlich länger existiert, als angenommen. Ich stimme dir voll zu, es steckt sehr viel Potential in dem Konzept E-Mail + Office + Drive aus Deutschland. Und es wird auch gut gemacht ... aber wenn dieser eklatante Punkt nicht gelöst wird (Drive funktioniert einfach nicht), dann ist das wertlos.

@Angelika K: Ich möchte das Produkt hier nicht schlecht reden bzw. immer nur im Vergleich zu den großen Anbietern sehen. Genauso ist es mir egal, aus welchem Land das Produkt kommt. Ich möchte einfach meine Anforderungen erfüllt sehen. Mailbox.org macht das in Bezug auf den Datenschutz exzellent. In Bezug auf Datensicherheit nur leider überhaupt nicht (wie man im Drive sieht). Dem Kunden und mir persönlich ist es übrigens egal, ob da der Fehler bei mailbox.org oder irgendeinem Dritt-Anbieter liegt. Ich bezahle einen Anbieter für ein Produkt (in diesem Fall mit Geld und nicht mit Daten) und dann möchte ich auch, dass es funktioniert. Unabhängig davon, ob der Anbieter selbst oder jemand anderes schuld ist.

Und dann muss man sich als Anbieter - egal wie groß oder klein oder aus welchem Land - nun mal auch mit anderen Produkten messen lassen, die am Markt sind, egal ob diese groß oder klein sind. Und das sind eben nun mal beispielsweise Dropbox, OneDrive und GMail, die hier deutlich mehr bieten (nämlich eine verlässliche Datensicherheit; nur leider wiederum nicht den guten Datenschutz).

Foto
1

Danke @3370059 für Deinen Kommentar, den ich persönlich als sehr sachlich und nachvollziehbar empfinde.

Das mich hier bitte keiner falsch versteht, auch ich habe ein G+ Konto, um Dienste von Google zu nutzen. Genauso habe ich ein DropBox-Drive, um Fotos zu teilen und viele andere Konten.

Ich habe in meiner langjährigen Tätigkeit als Berufstherapeutin und Ausbilderin in einem Herz-Zentrum eines gelernt: Geschenkt bekomme ich nirgends etwas! Entweder bezahle ich als gläserner Mensch mit meinen Daten oder ich bezahle einen Anbieter in Euro, der mit meinen Daten vertraulich in Deutschland umgeht. Datenschutz und Datensicherheit sind hierbei elementare Vorraussetzungen für das Vertrauen in den Anbieter. Auch mailbox.org ist zertifiziert und ist sich deren Bedeutung bewußt!

Ich habe mich aufgrund der besten Bewertung in Stiftung Warentest für mailbox.org entschieden und dem Unternehmen mein Vertrauen geschenkt! Ich denke nicht im Traum daran, meinen Account zu kündigen!

Nach all´ den Beiträgen in diesem User-Forum (und dieses Thema gehörte mit zu den Ersten!) zum Thema "Daten ... in Drive" vermisse ich einfach nur die Wiederherstellung des Vertrauens beim Kunden, um weiteren Image-Schaden von mailbox.org abzuwenden. Ist das zuviel verlangt?

Ich für meine Person wollte zum 1. Januar 2016 in den Office-Tarif mit 100 GB Drive wechseln.

Nun nutze ich einfach meinen MailXL-Tarif insoweit es möglich ist (hatte ja 30 Tage Probezeit, um zu entscheiden, ob es meinen Anforderungen entspricht) und was nicht funktioniert, wird eben nicht genutzt.

Was nützt es mir, zurück zu einem anderen Anbieter zu wechseln, der den Inhalt meiner Mails ausliest und mir daraufhin personalisierte Werbung platziert! Dann nutze ich eben z. B. nur Google-Drive für meine Foto-Alben (zumal die Vorschau von Dateien und Fotos bei mailbox derzeit auf max. 5 MB begrenzt ist), da ist es mir egal, ob die NSA meine Fotos anschaut.

So, ich habe nun alles zu diesem Thema gesagt und bin sicher, es wird bald eine Erfolgsmeldung von mailbox.org geben - ... danach erfolgt wieder der große Run auf mailbox-Office-Drive und die Mühen werden belohnt!

Viele Grüße

Angelika

Foto
1

@all: Ich bitte zu Bedenken, dass der Vergleich mit internationalen Anbietern aus mehreren Gründen mehr als hinkt!


Vom Datenschutz mal völlig abgesehen: Glaubt hier jemand, dass er Dropbox, Google oder Microsoft gegenüber irgendwelche Schadenersatzansprüche durchsetzen könne, falls da mal was passiert?


Natürlich müssen Fehler in Open Xchange behoben werden, und zwar ASAP. Aber das sollte möglichst konstruktiv passieren.


Soviel dazu von mir.

Foto
Foto
1

Wie schon oben geschrieben nutze ich - nach einem "Chaos" (doppelte Dateien nach Verschieben im Web-Modul) das auf den Windows-Client zurückzuführen war - nun einen WebDAV-Zugang. Und zwar sowohl Zuhause (Windows und Chromebook) als auch unterwegs (Android). Seither gab es kein "Chaos" mehr. Der Nachteil bei dieser Variante ist allerdings, dass die Dateien erst auf das Gerät geladen werden, wenn sie benötigt werden, die Synchronisation dauer also länger.


Auch mit dem WebDAV-Zugang ist eine Sicherung möglich:

Die Mailbox-Cloud wird mir über die kostenpflichtige Software http://www.netdrive.net/ in Windows als eigenes Laufwerk angezeigt, dieses wird wöchentlich über die Software "SyncBack" auf eine portable Harddisk gesichert (Vergleich "was ist neu oder geändert"). Da der Zugang über WebDAV stattfindet dauert die Sicherung halt ein paar Minuten.

Foto
1

Ich benutze WebDAV in Windows einfach über "Netzlaufwerk verbinden" mit dem Link "https://office.mailbox.org/servlet/webdav.infostore" im Windows Explorer. Dafür braucht man keinen OX Drive Client oder Netdrive etc. Oder habe ich etwas nicht verstanden und weiß nicht, was mir fehlt?

Foto
1

@Haggi: Stimmt, eigentlich genügt das. Ich möchte mir aber noch ein Backup der Dateien machen und damit ich mir nicht jedesmal alle Dateien rüberziehen muss, nutze ich dafür eine Software welche einen Dateiabgleich macht und nur die neuen/geänderten Dateien sichert. Die braucht aber einen Laufwerk-Pfad (z.B. "S:/") und deshalb habe ich NetDrive im Einsatz.


Stefan

Foto
1

Und dann wundert sich noch jemand, wenn alle zu den großen Anbietern Google, Microsoft und co. rennen? Da funktioniert die Software jedenfalls.

Ich will keine Software, die mir irgendwelche wöchentlichen Backups macht. Ich will auch keinen "nur Online Zugriff". Ich will auch kein Gefrickel mit irgendeiner Zusatzsoftware á la Netdrive und/oder Syncback. Ich will einfach - so wie es viele andere anderen Anbieter ja auch schaffen - eine verfügbare Cloud-Lösung, die sich mit meinen lokalen Geräten synchronisiert und zwar in Echtzeit.

OXDrive propagiert das, es funktioniert aber nicht wirklich zufriedenstellend.

Ich freue mich für euch, dass Ihr mit dieser Lösung zufrieden seid. Ich bin es nicht, und der Großteil der Normal-User wäre es vermutlich ebenfalls nicht.

Grüße,

Jakob

Foto
1

Backup brauchst Du ja bei jedem Anbieter, ein Drive hat ja überhaupt nichts damit zu tun und ersetzt es nicht sondern schlimmer erfordert es gerade erst.


Was funktioniert denn aktuell nicht bei dir?


Bis auf zwei Hand voll Nutzer scheinen doch alle Kunden recht zufrieden zu sein, wenn man das Feedback hier mitverfolgt. Ich komme gut zu Rande, freue mich aber auf den 2.0er Client für iOS weil die Performance enorm verbessert wurde, das war mein größter Kritikpunkt.

Foto
1

@Daniel: Du scheinst für OX od. mailbox.org zu arbeiten, oder?

Dann kann man viele Deiner Antworten nachvollziehen.

Wer ein wenig mehr als nur mal kurz anschauen mit Drive etc. arbeitet bzw. will stößt auf die genannten Themen/Probleme. Ein paar Hand voll hier im Forum gemeldete Probleme sind denke ich kein kleiner Anteil sondern eher schon eine kritische Masse im Verhältnis zu den Usern insgesamt.


Programme die Fehler haben und seit Ewigkeiten ein Update gebrauchen könnten sind keine mit denen man arbeiten sollte/will.

Foto
Foto
1

Wenn das Problem gelöst ist, möchte ich gerne wieder zurück in den Office-Tarif wechseln.

Foto
1

Hast Du dem Support mitgeteilt wie das Problem zu Stande kommt?


Kopier die Infos doch mal hier rein, dann probiere ich gerne aus ob ich dein Problem nachstellen kann oder ob es ein Einzelfall ist.

Foto
1

Hallo @Daniel

Vielen Dank für Dein Hilfeangebot.

Wie Du aus meinen Beiträgen entnehmen konntest, wurde mein Problem, die Daten aus Drive zu löschen, "anwenderseits" durch einen Fachmann in mehrstündiger manueller Arbeit behoben. Danach habe ich den Office-Tarif auf MailXL zum 31.12.2015 zurückgestuft.

Ich habe meine Vorgehensweise anderen Usern hier bereits "unter ausdrücklichem Vorbehalt" geschildert - leider führten meine Schritte nicht zum Erfolg.

Wie Du selbst schreibst:

Zitat: ... "ich hab mittlerweile alle Domains und Mailboxen die ich vorher selbst gehostet hab migriert und habe bisher kein einziges schwerwiegendes Problem gehabt."

Es ist ja gut möglich, daß alle meine "Probleme?" von mir selbst hervorgerufen worden sind - dann aber unbewußt.

Es ist bei mir ja kein Schaden entstanden, da ich die 9 GB Daten in Drive an anderer Stelle als weitere Datensicherung hinterlegt habe.

Ich werde sicher mit Spannung verfolgen, wenn z. B. @Jakob oder Andere mit Freude hier mitteilen werden, wenn das von ihnen geschilderte "Problem?" nicht mehr besteht.

In der Hoffnung, daß meine Zeilen keine weiteren Mißverständnisse hervorrufen, danke ich Dir nochmals für Deine Hilfsbereitschaft.

Foto
1

Hi zusammen,


kurzes Update von mir: Im Prinzip hab ich ja zwei Probleme.


1) Dateien haben sich von selbst gelöscht/verschoben/kopiert, sodass die komplette Ordnerstruktur im Chaos war. Das war ja auch der Titel dieses Beitrags. Meine Ordnerstruktur ist jetzt komplett neu aufgebaut und komplett neu synchronisiert. Momentan scheint alles zu funktionieren. Ob das so bleibt, wird sich zeigen.

Hier hat mich aber der Support von mailbox.org insofern komplett enttäuscht, da weder Entschuldigung, noch Lösung, noch mögliche Hinweise, noch ein "wir arbeiten dran, bitte haben Sie noch etwas Geduld" kam. Inwiefern hier also überhaupt dran gearbeitet wird, wo das Problem lag und, ob es irgendwann eine Lösung dazu geben wird, kann ich also nicht sagen. Vielleicht wurde das Problem auch schon gelöst und mir wurde es nur nicht mitgeteilt. Keine Ahnung ... .


2) Dateien ließen sich im Papierkorb nicht mehr löschen. Hier habe ich nach etlichen Versuchen, auch mit Hilfe der Tipps aus diesem Beitrag, es geschafft, alle Dateien aus dem Papierkorb zu löschen. Warum es geklappt hat und vorher nicht, kann ich nicht sagen. Ob das in Zukunft weiterhin so funktionieren wird, wird sich auch erst zeigen müssen.

Der Support von mailbox.org hat hier mehrfach die gleichen Fragen gestellt und hat sich nun seit dem 21.1. nicht mehr gemeldet. Ich hatte ihm ein genaues Datum mit Uhrzeit gegeben, an dem der Fehler im Papierkorb aufgetreten ist, woraufhin zurückkam, dass nun die benötigten Logzeilen vorhanden wären, um das Problem zu debuggen. Seitdem nichts Neues mehr. Ich gehe davon aus, dass hier weiter daran gearbeitet wird.


Grüße,

Jakob

Foto
Foto
1

Es ist uns jetzt durch mühsame Arbeit und mit viel Fleiß (Danke an die Kollegen) gelungen das Problem zu identifizieren und auch zu reproduzieren. Damit haben wir jetzt erstmals den konkreten Ansatz um das auch zu lösen.

Verwendet ein Anwender mehrere Synchronisations-Clients parallel UND kommen bestimmte Situationen hinzu, so KANN es dazu kommen, daß sich die Synchronisation der beiden Programme überschneidet und sich die beiden Programme gegenseitig ihren Datenbestand verwürfeln. Dies wird insbesonders durch a) sehr große Dateien oder b) langsame Internet-Verbindungen (Mobilfunk!) begünstigt, weil dadurch das Risiko steigt, daß sich zwei Aktionen an der gleichen Datei überlagern.

Ursache sind anscheienend Fehler im File-Locking, also einem Mechanismus, der gleichzeitige schreibende Zugriffe auf Dateien verhindert.

Der WebDAV-Standard sieht einen solchen Mechanismus nicht zwingend vor, vielmehr wird auch dort etwas nach dem Prinzip "Hoffnung" gefahren, daß schon nichts passieren wird. Insofern ist die Implementierung nicht direkt "fehlerhaft" im technischen Sinne des Standards, sondern das "ist" bei WebDAV so.

Allerdings sind heute Dateien eben auch größer und langsame und ggf. abbrechende Mobilfunkverbindungen hinzugekommen, so daß die Situation heute anders ist als vor vielen, vielen Jahren, als WebDAV designt worden ist und egal ob WebDAV das fordert, oder nicht: Es muß halt funktionieren.

Wir gehen jetzt mit den Beteiligten Programmierern in Klausur wie hier ein Schutz gegen konkurrierende Zugriffe implementiert werden kann. Das ist natürlich keine einfache und schnell umzusetzende Angelegenheit, so daß wir um Geduld bitten müssen.

Foto
1

Dann wäre eine mögliche erste einfache Maßnahme doch die, die Anwender darauf hinzuweisen, die Sync-Clients NICHT parallel zu benutzen / zu installieren?


Kann man das Problem durch ein ausweichen auf eine andere Sync-Technik (FTPS, rsync, ...) ganz umgehen?

Foto
3

Jetzt muss ich doch einmal eine Frage stellen: Will Mailbox.org "normale" Kunden, die keine Technickfreaks sind bzw. keine Netzaktivisten sind, die einfach das schöne Office-Paket neben Ihren E-Mail-Client nutzen wollen und dabei wollen,dass der Anbieter aus Deutschland ist?

Der Grund meiner Frage sind die bisher gesammelten Erfahrungen:

Ich habe mich letztes Jahr angemeldet und wollte mir alles so nacheinander einrichten:

1. E-Mail-Adresse

Wenn die Mailadresse IMAP unterstützt wie bei T-Online, geht die Einrichtung schnell. Wied nur POP3 unterstützt, muß man es alles manuel eingeben und für mich war es eine Herausforderung (zum Vergleich manche es auch bei POP3 überwiegend automatisch

2. Adressbuch

Nun habe ich mein bisheriges Adressbuch importiert und stelle fest, das die Haupttelefonnummern weg sind. Auch die Geburtstage bzw. Jahrestage waren teilweise verschwunden. Ich habe in müheseliger Schreibarbeit alles nachgepflegt.

3. Kalender

Ich hatte in Google einen Hauptkalender und dann die Schulferien, Müllabfuhrtermine und die Spiele meines Lieblingsfußballvereins per url beim alten Anbieter abonniert. Jedoch wurde nur der Hazptkalender übernommen. Alles andere habe ich per ical importiert.

Nun muß ich alle 3-4 Wochen, wenn der neue Spielplan kommt, den Spielkalender manuell importieren...

3. Aufgaben

Mir gefällt es sehr gut und ist sehr übersichtlich. Wenn ich eine Errinnerung von einer Mail anlegen will, bleibt die Aufgabe leer... Schon wieder ein Bug

4. Drive

Jetzt wird es mir zuviel: Ich habe mir ca. 30 GB Dateien hochgezogen und war auch bereit, für einen sicheren Server hier im Lande 10 EUR zu investieren. Jedoch haben sich die Dateien wie oben beschreiben verzogen bzw. konnte Dateien im Papierkorb nicht löschen. Das war mein Fehler: Ich habe die Dokumente per Webclient hochgeladen und die Bilder in Windows Explorer von meinen alten Ordner in OX Drive kopiert. Daher kam es zu einen simultanen hochladen und zu einen WirrWarr.

Soweit o.k. Jetzt wollte ich den Papierkorb löschen und es ging nicht.

Ich habe mit der sehr freundlichen Support in Verbindung gesetzt und auch immer taggleich Antwort bekommen. Dafür von mir ein Lob auch speziell an Herrn Sven Meyer!!! Jedoch habe ich den Lösungsvorschlag, Befehle in einer Console einzugeben noch nicht geschafft. Ich bin 47 und vielleicht zu unbedarft?

Dann habe ich die Dateien vom Papierkorb zurück in Meie Daten. Dann dort zuerst die Daten im Unterordner gelöscht. Dann die Unterordner gelöscht. Dann Hauptordner gelöscht. Uns dann in der gleichen Reihenfolge im Papierkorb gelöscht.

Dauernd kam diese Meldung

Diese Datei wurde nicht gelöscht

Auf dem Server trat ein vorübergehender Fehler auf. Die Anfrage konnte nicht verarbeitet werden.

Dann also Mailbox.org abmelden und wieder anmelden.

Das heute für 1 GB Daten ca. 4 Stunden lang.

Bis auf eine Datei ist nun alles weg und ich mag nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Fazit: Die Idee und das Handlung ist gut. Super ist der ehrbare Ansatz und eine deutsche Lösung. Blos funktionieren tut es nicht reibungslos.......


Jetzt bin ich einfach müde und ratlos. Könnt Ihr mir helfen oder bin ich einfach zu böd dafür bzw. habe Pech gehabt?


Schönen Abend Peter

Foto
1

Hi Peter,


ich bin zwar noch ein paar Jahre jünger ;-) aber im Grunde sprichst Du im Grundsätzlichen die gleiche Thematik an, wie ich sie empfinde.


Ich hoffe, dass sich in an den Ecken & Kanten relativ zeitnah was tun wird.

Foto
1

Ich glaube wie alt oder bedarft man ist, ist da eher unerheblich. Wenn man ein Produkt kauft, dann sollte man erwarten dass es einfach funktioniert und man nicht seine Zeit darein investieren muss um es überhaupt erst richtig zum laufen zu bringen bzw. vorhande Bugs über Workarounds zu meiden. Man muss ja auch bedenken dass es viele Dienste völlig kostenfrei gibt bei etlichen Anbietern, umso höher natürlich auch die Erwartungshaltung bei den kostenpflichtigen.

Foto
Foto
1

Mich regen diese Kommentare auf.


1. Wie sicher sind denn die "etlichen Anbieter", die das kostenlos anbieten? Oder bezahlt man da mit seinen Daten?


2. Welcher Anbieter bitte garantiert dir 100% Verfügbarkeit? Google und mailbox.org liegen da mit 99,9% gleichauf.


3. Wer Daten in der Cloud speichert, ohne ein Backup zu haben, macht etwas falsch, oder anders gesagt: Der Grund für den Datenverlust sitzt meist vor dem Bildschirm auf der Seite, von der die Daten weggespeichert werden.


4. Ich habe hier bislang keine Daten verloren. Bei mir geht auch alles auf Win 8.1 und Win 10-Rechnern und mit Android.

Foto
1

Hier ging es ja gar nicht primär um die Datensicherheit und Verfügbarkeit, sondern viel eher erstmal um die Einwandfrei Funktion der Features von Mailbox und das innerhalb des gesamten Paketes und nicht nur auf den Datenspeicher bezogen.

Foto
1

An 7586310:


Was machst Du, wenn Du im Papierkorb Ordner und Dateien hast, die sich nicht löschen lassen???

Was machst Du, wenn nach dem Iport Deines Adressbuches die ganzen Haupt-telefonnummern fehlen?

Es geht hier nur darum, das etwas funktioniert ohne Consoleneingaben tätigen zu müssen, wenn man 10 EUR pro Monat für ein Office-Paket bezahlt!! Ich bin 14 Stunden am Tag unterwegs und es wäre schön, wenn es geht!

Nicht mehr und nicht weniger.

Da Mailbox.org mir nicht wurscht ist, sondern als sinnvolle Lösung gegenüber amerikanische Konzerne sehe, will ich mithelfen, dass es eine Massenlösung wird!!!

Dies soll keine Kritik, sondern eine Feststellung mit bitte um Lösungsfindung sein!

Danke & Schönen Tag

Peter

Foto
1

Ich würde den Support um Hilfe fragen, und nicht das Forum.

Foto
1

Da gingen schon 10 Mail hin und her ohne Lösungsfindung. Das habe ich freilich schon vorher gemacht. Wenn man das Forum durchschaut, gibt es hier mehrere User, die mit Drive noch Ihre Probleme haben.... bzw. dann direkt OX kontaktieren....

Foto
1

Hallo,


wie sieht es denn hier von Mailbox.org aus? Mein Post ist drei Monate her, die Antwort von Mailbox.org zwei Monate.


Das Problem an sich ist wohl bekannt, ich lese aber nichts auf der Mailbox.org-Seite, dass ein solches Problem besteht. Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege.


Generell kann ich auch die Gedanken von Peter B. nachvollziehen. Klar, bei Google und Co. bezahle ich mit meinen Daten, hier bezahle ich bares. Das ist auch in beiden Fällen in Ordnung. Nur bei Google funktioniert alles, während ich hier bei Mailbox.org nur Probleme und nicht gegebene Funktionalitäten habe (Drive spinnt, Flags bei E-Mails können nicht synchronisiert werden, Suche funktioniert nicht, Drive-Software hat lauter Bugs, Ordner werden in E-Mail clients falsch dargestellt etc.). In meinen Augen ist es genau das, was hier in diesem Thread moniert wird. Ich bezahle für etwas (ob mit Daten oder Geld ist erstmal irrelevant), also soll es auch funktionieren. Diesen Anspruch kann man haben und man darf auch einen solchen kleinen Anbieter mit großen Anbietern wie Google und Co vergleichen, wenn die versprochenen Funktionalitäten nicht bereitgestellt werden.


Und genauso darf man auch den Anspruch haben, dass man als nicht technik-versierter Mensch trotzdem die Funktionen problemlos nutzen kann. Wenn ich aber hier Threads wie diesen hier lese oder auch andere (https://support.mailbox.org/topic/outlook-2016-unterschiedliche-gesendet-ordner#comment-910), dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Wer soll das zum einen verstehen, wenn man nicht in der Materire drin ist und - viel wichtiger - wer hat Lust sich damit zu beschäftigen? Die allermeisten wollen einfach, dass es funktioniert und möchten sich nicht Gedanken darum machen, wie sie was irgendwie konfigurieren müssen, dass es so einigermaßen hinhaut.


Grüße

Foto
1

Ich persönlich habe es aufgegeben und bin zurück zu Google. Hier wird in so einigen Beiträgen so einiges moniert und vom Support gibt es darauf selbst bei mehrfachen Rückfragen keine Antwort. Vor allem sind das Themen die mehrere Leute betreffen und interessieren, wodurch es absolut Sinn macht das hier zu besprechen, statt das jeder einzeln den Support kontaktiert. Es erwartet sicher auch niemand das etwas sofort umgesetzt wird, oder dass eine Antwort innerhalb von Minuten kommt. Aber es kommt seit Wochen, teilweise seit Monaten keine Antwort. Daraus kann ich nur schliessen, dass es keinen interessiert. Aber so oder so ist das nicht der Support den ich bei einem Produkt erwarte, für das ich Geld bezahle. Ich weiß, dass hier ist eigentlich ein Userforum, aber das Mailbox Team könnte es gut nutzen um ein wirklich guten Support zu leisten, leider ist das Gegenteil der Fall.

Foto
1

Funktioniert für 99,9 % der Nutzer einwandfrei, diejenigen bei denen es nicht funktioniert sollten mit dem Support herausfinden, ich sehe kein Problem.


Hat ein wenig was von Drama-Queen ;-)

Foto
1

Wie kommst du denn auf die 99,9%? Und warum sollte man das mit dem Support herausfinden und nicht hier über das Forum?

Foto
1

Du hast recht, wahrscheinlich sind es eher 99,999 %.

Die Zahl schätze ich indem ich schaue wieviele meiner OX Anwender Probleme haben, das dürften ein paar Größenordnungen mehr sein als mailbox.org Anwender, und indem ich schaue wieviele Leute hier Probleme melden im Verhältnis.

Foto
1

Hallo 1660041,


vielen Dank für deine Antwort. Inwiefern man die OX Anwender bei dir mit Mailbox.org Anwendern gleichsetzen kann, wage ich nicht zu beurteilen. Wie viele Leute Probleme haben und sich nicht melden, kann ich auch nicht beurteilen. Folgen sie deiner Aufforderung, dann gibt es sie wohl zumindest. Genauso wenig kann ich beurteilen, inwiefern das Problem bei mehr Anwendern besteht, sie es aber gar nicht merken und sich demnach nicht melden. Das würde das Problem aber nicht kleiner machen. Insofern: die 99,999 Prozent sind für mich komplett aus der Luft gegriffen.


Im Prinzip ist das aber auch ganz egal. Es gibt Probleme, ich bin nicht der einzige mit dem Problem und es sind elementare Probleme. Daher sollten sie einfach gelöst werden.


Ich persönlich kann intellexi sehr gut nachvollziehen. Leider bietet Google nicht den tollen Datenschutz, den Mailbox.org bietet. Es ist also einfach ein Abwägen, wo man momentan seine Priorität sieht und ich dachte, mailbox.org bietet mir alles, was ich brauche (Datenschutz + Funktionen). Leider ist dem nicht so.


Grüße

Foto
1

Hi Zusammen und danke für ein erneutes Auffrischen der Thematik.


Ich sehe das genauso und bin ebenfalls der Meinung, dass hier einiges getan werden muss! Das Statement/die Aussage von 3370059 kann man so unterschreiben!


Ich selbst habe hier schon div. Probleme gemeldet. Einige davon wahrscheinlich welche, die mich persönlich mehr Nerven als andere. Andere Probleme die bestimmt viele andere auch haben.

Weder hier noch im Support direkt wurden dafür Lösungen geschaffen.

Das Hauptproblem an der Sache ist OX!

Denn den Jungs von mailbox.org sind da gewissermaßen die Hände gebunden. Sie haben zwar nahen Kontakt/regen Austausch zu OX - aber selbst programmieren/ändern tun Sie das System nicht.

Aber so ist es nun einmal. mailbox.org hat sich für OX als System entschieden - und dann muss man schauen, dass man das Beste draus macht.


Ich finde mailbox.org super was das Thema Datenschutz, E-Mail-System an sich, Arbeit hinter den Kulissen usw. angeht.

Aber OX hat doch eindeutig große Probleme und ich kann einfach nicht verstehen, wie jemand damit "produktiv" Arbeiten kann/will. Das was man hierzu hin und wieder liest ist alles Marketing-Gelaber.


Ich mag hier gar nicht so sehr in Details gehen, da das sonst ein ewig langer Post würde.


Ich würde gerne mehr mit OX arbeiten. Meine Daten vertraue ich dem System aber nicht an. Fehlerhafte OX Drive App unter OS X und ein total veraltete nicht kompatible iOS App zerstören das Vertrauen darin nahezu komplett.

Wenn man sich die Roadmap von OX anschaut sieht man auch, dass da nicht mehr allzu viel "Schub" dahinter ist, wie es früher der Fall war. Nach October 2016 kommt bisher erstmal nix...


Und um es noch einmal zusammenzufassen. mailbox.org finde ich klasse, die Jungs dahinter ebenfalls.

Nur muss halt am Grundsystem OX einiges getan werden, wenn man mehr als nur E-Mail nutzen mag/will/muss - das ist leider so.


Da 1660041 wohl sehr eng mit OX verzahnt ist, kann man verstehen, dass er so dafür plädiert ;-)


P.S. Wenn alleine ein paar Leute hier im Forum schon von den genannten Problemen berichten, dann sind wir übrigens schon lange nicht mehr bei den 99%

Foto
Foto
1

Moin!


Weiß jemand, ob ich außerhalb von Linux eine Alternative zu OX Drive habe? z.B. eine normale WebDAV Verbindung?


Bei mir im OX Drive wird angemerkt, dass etliche Dateinamen Probleme verursachen, die aber auf meinem Dateisystem funktionieren. Habt ihr das auch? Liegt es vielleicht daran?

Foto
2

Unter Windows 7 nutze ich eine WebDAV-Verbindung. Dateien in verschiedenen Text- oder Bildformaten bereiten keine Probleme. Große ZIP-Files (mehrere hundert MB) dauern ewig und haben anschließend auf dem Server 0 Byte! Ich habe aus Zeitgründen noch nicht weiter danach gesucht, woran das liegen könnte. Über die Web-Oberfläche ließen auch sie sich hochladen.

Foto
1

OX kann es einfach nicht richtig (zumindest aktuell nicht). Produktives Arbeiten würde ich im Bereich Drive auf einen anderen Anbieter gehen.

Foto
1

Funktioniert hier mit teils mehr als fünfstelligen Nutzerzahlen pro(!) Mandant (große deutsche Unternehmen / Non Profit Einrichtungen / Acadamics) problemlos. Ich würde sagen das Problem ist ggf. auf der Client Seite zu suchen. Deckt sich auch damit das nicht mal ein Promille der Nutzer betroffen ist. Funktioniert also generell einwandfrei, man müsste sich via Support mal ansehen warum die Hand voll Nutzer hier Probleme hat, ich kann verstehen das es aus deren Brille ein ärgerliches Problem gibt!

@Den Deine Aussagen zur Roadmap sind aber alle falsch, zum einen wurde die iOS App erst vor kurzem auf 2.x geupgraded und ist entsprechend nicht "veraltet", zum zweiten endet die Roadmap natürlich nicht in 2016 sondern es gibt in 2016 und 2017 soviele interessante Roadmap Items wie nie zuvor. Besorg dir mal ein aktuelles PDF oder frag einfach irgendjemanden der OX betreibt.

Foto
1

Kommt halt auch immer drauf an, wie damit gearbeitet wird. Mit welchen Systemen und Clients arbeiten denn die von Dir genannten Firmen?! Und arbeiten die aktiv mit dem Dateisystem (Drive)?


Bzgl. der anderen Punkte:


Bzgl. Roadmap:

- Schick mal einen Link wo man sieht, was sonst noch so kommt. Auf der offiziellen Seite passiert ab Oct. 16 nix mehr: http://knowledgebase.open-xchange.com/roadmap.html


Bzgl. iOS App:

- Schick mir mal bitte den Link zur neuen iOS App. In meinem App Store ist die Version vom 01.04.2015 (1.4.3) die Aktuellste. Neu würde ich das nicht bezeichnen.


Bzgl. OS X App:

- gab es zwar ein Update. Aber mit El Capitan läuft es immer noch nicht rund.


Grüße

Foto
1

Moin Den,


> Mit welchen Systemen und Clients arbeiten denn die von Dir genannten

Firmen?! Und arbeiten die aktiv mit dem Dateisystem (Drive)?


Eigentlich der ganz normale Betriebssystem Mix je nach Branche, also primär Windows und OSX und dann eine kleine Gruppe Linux Anwender / Thin Clients / sonstige Dinge. Auf der mobilen Seite iOS / Android. ja klar, die nutzen fast alle Drive.


> Schick mal einen Link wo man sieht, was sonst noch so kommt. Auf der offiziellen Seite passiert ab Oct. 16 nix mehr: http://knowledgebase.open-xchange.com/roadmap.html


Die Seite ist vermutlich für Interessenten gedacht und für den Zweck ausreichend um einen Eindruck über die nächsten Releases zu bekommen denke ich. Ist ja auch nicht grad wenig gelistet für die paar Monate bis Oktober, alle Produkt Komponenten bekommen ein dickes Update und es kommen zwei komplett neue Produkte (nativer Windows Client, nativer *DAV Client für Android). Hab ich schon ausprobiert, endlich ist man Outlook los da man eine echte Alternative anbieten kann,finde ich Klasse.


Guck dir einfach mal an was alleine in einem einzigen Update einer(!) Komponente drinsteckt, beispielhaft:

http://software.open-xchange.com/products/appsuite/doc/Feature_Overview_OXAppSuite_7_8_0.pdf

http://software.open-xchange.com/products/appsuite/doc/Feature_Overview_OXAppSuite_7_8_1.pdf


Für Partner gibt es logischerweise im Rahmen der Zusammenarbeit detaillierte Infos, so zum Beispiel was 7.10 als nächstes dickes Upgrade angeht und was einige neue Dinge angeht. Wäre unfair das öffentlich breitzutreten, allein schon aus Wettbewerbsgründen.


Vielleicht macht mailbox.org ja bald nochmal so einen Webcast wie Anfang des Jahres, frag doch da einfach mal an ob was verraten wird.

Foto
1

> - Schick mir mal bitte den Link zur neuen iOS

App. In meinem App Store ist die Version vom 01.04.2015 (1.4.3) die

Aktuellste. Neu würde ich das nicht bezeichnen.


Aktuell ist 2.x - vielleicht ist Apple noch im Freigabeprozess für den öffentlichen Appstore. Die 2.x ist Klasse, an der 1.x hatte ich auch einiges zu bemängeln, primär die Performance, mit der 2.x bin ich bisher sehr zufrieden. Ich versuche mal rauszubekommen wann Du die öffentlich bekommen kannst.


> Bzgl. OS X App:

> - gab es zwar ein Update. Aber mit El Capitan läuft es immer noch nicht rund.


Mach doch mal einen separaten Topic dazu auf, dann versuch ich das mal nachzustellen und frage ob / wann da die 2.0 Version kommt. Mit der 2.0 werden einige neue Konzepte einheitlich auf allen Client OS Platformen implementiert, ich kann kir vorstellen das man daher erstmal iOS, Android und Windows bedient hat und die OSX App als vierte im Bunde als letztes rauskommt. Kann ich auch mal fragen.

Foto
1

;-) Immer witzig so aussagen... Aktuell ist doch eigentlich das, was verfügbar ist und nicht das, was es bald geben wird bzw. im Dev. Channel erhältlich ist.


OS X App gibt es seit ewiger Warterei als 2.0 - macht es aber trotzdem nicht besser, da immer noch Probleme mit dem Sync.


Die Entwicklung geht einfach viel zu langsam bei OX.

Foto
1

Es gibt nicht nur einen Appstore und es gibt auch nicht nur eine Version, hab mich mal schlau gemacht um dir zu helfen was die generischen Versionen angeht:


1) iOS / Android Drive App 2.X

Die hat sich verzögert weil bei zwei Runden Crowd Testing einige Dinge addressiert wurden die man noch beheben wollte, in so einem Fall gewinnt Qualität vor Releasetermin. Der Release Kandidat geht in den nächsten 14 Tagen in die Freigabeprozesse bei Google / Apple, sofern nix klemmt sag ich schonmal Happy Testing, ich bin mit der 2.0er beta die ich getestet habe sehr zufrieden, bei der 1.xer gefielen mir auch einige Dinge nicht.


2) OSX Drive App

Der Fallback Mechanismus / Long Polling wurde nochmal optimiert, da gab es tatsächlich in manchen Fällen Probleme mit stoppendem Sync. Die Version geht nächste Woche in den Apple Review Prozess.


> Die Entwicklung geht einfach viel zu langsam bei OX.


Ich glaub Du siehst da nur die Spitze des Eisbergs und dir fehlt das ganze Bild, triff dich mal mit jemandem von OX oder einem Betreiber auf einem Kaffee, der OX Release und Patch-Zyklus ist nach Einschätzung der Kunden mit denen ich rede sehr gut.


Es gibt demnächst die Möglichkeit für ausgewählte Endkunden bei Betaprogrammen mitzumachen, vielleicht wäre das interessant für dich um dein Feedback einzubringen.

Foto
1

Hi. Zwei Wochen sind vorbei... Gibt es News in dem Bereich? OX Drive kann leider immer noch nicht produktiv genutzt werden, wenn man damit geräteübergreifend arbeiten will (OS X App, iOS App etc.).

Foto
1

Ich habe es gelöst, vorerst, indem ich einfach alles neu aufgesetzt habe: heißt, ich habe über die Weboberfläche alle Daten gelöscht und dann per OXDrive neu hochladen lassen.


Da mir das alles nicht koscher ist, nutze ich jetzt noch parallel BitTorrent Sync für meinen anderen Rechner, weil es einfach zu instabil war in der Vergangenheit.

Foto
1

> Hi. Zwei Wochen sind vorbei... Gibt es News in

dem Bereich?


Scroll mal ein Stück hoch, da hatte ich dir alles im Detail aufbereitet. Sobald der Freigabeprozess durch ist kannst Du updaten.


> OX Drive kann leider immer noch nicht produktiv genutzt

werden, wenn man damit geräteübergreifend arbeiten will (OS X App, iOS

App etc.).


Mach bitte mal ein eigenes Thema auf mit der genauen Angabe der Versionen und der Fehlerbeschreibung, nachdem Du geupdated hast. Solche Pauschalaussagen sind nicht zielführend, wenn Du konkrete Probleme hast stelle ich die gerne nach und schaue mal ob die an deinem System liegen oder an den Clients.


Viel Spaß beim Updaten, ich nutze die 2.0er Beta schon und bin happy :)

Foto