Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Differenzierung zwischen Anhang und Grafikelement

Arne hat dies geteilt, 3 Jahren her
vorgeschlagen

Beim Empfang von E-Mails mit eingebetteten grafischen Elementen (Smileys, Logos in Signaturen etc.) werden die eingebetteten Grafiken im Web-Frontend als "Anhänge" dargestellt. Das irritiert sehr, wenn man bspw. eine Mail mit "echtem" Anhang (z.B. Word-Dokument) bekommt und daneben sechs weitere "Anhänge" angezeigt werden, die keine Bedeutung haben. Sicherlich kann man darauf verweisen, dass der Absende diese Grafiken nachladen lassen könnte. Nur hat man darauf leider wenig Einfluss und einige Absender binden sie ein, damit die Signatur auch dann hübsch aussieht, wenn man das Nachladen von Bildern nicht erlaubt. Nahezu alle mir bekannten Clients (auch: Web-Clients) können das differenzieren und zeigen nur "echte" Anhänge an. Das wäre ein echter Produktivitätsgewinn!

Kommentare (15)

Foto
1

Gleiches passiert dir, wenn du deinen Mailempfang auf "nur Text" umstellst. Ich glaube nicht, dass man das ändern kann.

Foto
2

Warum glaubst du nicht, dass man das ändern kann? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das ändern lässt, denn - wie ich schon sagte: Nahezu jeder E-Mail-Client und auch die meisten webbasierten E-Mail-Dienste können das unterscheiden und stellen unter "Anhänge" nur solche Dateien dar, die "angehängt" wurden, und eben nicht jedes grafische Element, das im E-Mail-Body integriert ist. Wenn alle anderen das können, sollte es also möglich sein?

Foto
1

Deswegen: https://support.mailbox.org/topic/gifs-in-emails


Ich halte die Einstellung, die das nachladen der Bilder verhindert, für bewusst gesetzt, wie die Antwort von Herrn Heinlein in dem zitierten Post ja auch klarmacht.


Oder zielt deine Frage darauf ab, dass die Bilder auch dann nicht in der Mail angezeigt werden, wenn du sie explizit nachlädst? Das wäre in der Tat zu diskutieren, denn das würde ja die Sicherheitseinstellungen nicht betreffen.


Ansonsten gehe ich weiter davon aus, dass das nicht behoben werden wird, weil es ein Feature, und kein Bug ist.

Foto
1

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }


1.) Da

geht es aber um externe Bilder, hier um "interne".


2.)

Geht es dem Themenstarter ja nicht um die Anzeige der Bilder in der

Mail, sondern, um die Auflistung der intern eingebundenen Bilder im

Anhang. Diese Auflistung will er nicht. ;)


Foto
1

Aha.


Und wo kriegt der Server die internen Bilder her? Wohl doch von einem externen Server, denke ich mal. Der Themenstarter will also doch die Bilder direkt geladen haben, oder?


Ich warte mal auf die Antwort vom Support.

Foto
1

Hallo 7586310, nein, das ist ein Missverständnis, 5801848 hat schon recht. Mir geht es um Bilder (o.ä.), die in der Mail bereits beigefügt sind. Man kann ja Bilder als Verweise einfügen, die dann von einem Server nachgeladen werden. Um die geht es mir aber NICHT. Stattdessen fügen manche nicht einen Verweis, sondern die Grafik selbst ein; vor allem damit die E-Mail beim Empfänger auch dann hübsch aussieht, wenn er das Nachladen von Grafiken deaktiviert hat. Die integrierten werden nämlich trotzdem angezeigt. Nur leider werden die Bilder nicht nur innerhalb der E-Mail angezeigt, sondern sie werden auch als einzelne "Anhänge" bzw. "Anlagen" angezeigt. Wenn jetzt ein Word-Dokument angehängt ist und eine schicke Signatur aus mehreren Teilen integriert wurde, habe ich 8 Anhänge, was unübersichtlich wird und ggf. dazu führt, dass man das Word-Dokument übersieht. Nahezu alle Clients zeigen integrierte Grafiken zwar innerhalb der E-Mail an, tun aber nicht so, als wären es auch Anhänge. Sie können also zwischen "zusätzlichem, echtem" Anhang und anderen Elementen, die im E-Mail-Body beigefügt werden, unterscheiden. Diese Unterscheidung hätte ich auch gerne hier.

Nichts für ungut und Danke für eure Unterstützung! Arne

Foto
2

Übrigens, noch ein "unangenehmer" Nebeneffekt: E-Mails mit inline-Grafiken werden in der Mail-Liste auch stets mit dem Klammersymbol angezeigt, das einem sagt, dass diese Mail Anlagen beinhaltet. Das nutze ich gerne zum Filtern bzw. zum schnellen Durchsehen, wenn ich ein bestimmtes Dokument suche. Wenn jetzt aber jede E-Mail mit dem Klammersymbol versehen wird, auch wenn nur ein grafischer Smiley im Text verwendet wurde, ist das ziemlich nervig. Also bitte zwischen Inline-Grafiken im E-Mail-Body und explizit der E-Mail angehängten Anlagen differenzieren! Danke!

Foto
1

Moin,

das entsprechend zu Filtern, setzt voraus das jede Email durchsucht wird um zu prüfen ob diese Anhänge innerhalb der Mail verwendet werden oder nicht. Sonst sehen Anhänge nämlich immer gleich aus.

Mein Thunderbird/Evolution/sonstwas zeigt mir die Anhänge auch immer, das liegt daran, das ich "Nur Text" bevorzuge weil ich diesen Schickschnack nicht möchte.

Das zu Filtern bedeutet wiederum, das mailbox.org eine Datenbank vorhalten muss, in der steht das die und die mail, den und den Anhang hat und der Kunde das nicht sehen will. Und das ist auch nicht, was ich möchte ;-)

MfG

Foto
1

@Nico, sehe ich eigentlich auch so, ... mailbox.org sollte sich auf "wichtigere" Dinge im Sinne des

Selbstverständnises "Unser Ziel: sichere, freie und unüberwachte Kommunikation", konzentrieren.

Foto
2

Moin Nico, das verstehe ich nicht ganz. Zum einen werden Mails ohnehin "gefiltert", nämlich einerseits um SPAM herauszufischen, und andererseits wird natürlich der Quelltext einer Mail interpretiert, um die Darstellung (von HTML-Mails) korrekt abzubilden. Eine Inline-Grafik wird BASE64-kodiert und ist im Quelltext als solche zu erkennen und von "echten" Attachments zu unterscheiden. Eine Datenbank brauche ich dafür nicht. Wenn ich mich als Nutzer bewusst für eine Nur-Text-Darstellung entscheide, ist die Darstellung von Inline-Grafiken als Anhang vielleicht nützlich - darüber ließe sich dann zumindest streiten. Wenn ich aber gerne HTML-formatierte Mails lesen möchte (was bei Blockierung des automatischen Nachladens kein wirklich größeres Risiko darstellt), dann brauchen solche Inline-Dateien nicht als Anhäge gezeigt werden. Das es sicherlich wünschenswert wäre, gar nicht so viel Quatsch mitzuschicken, steht außer Frage. Der Trend scheint mir leider gegenteilig zu sein.

Foto
1

@5801848: Ich gehe davon aus, dass das Heinlein-Team schon seine Prioritäten setzen wird, aber deswegen darf man doch Vorschläge machen? Und die Erfahrung zeigt, dass wunderbar sichere Tools ein Schattendasein fristen oder am Markt scheitern, wenn sie nicht auch bei Bedienbarkeit, Anmutung und Funktionsumfang mit den gewohnten Standards mithalten können. Für mich ist dieses Thema eines, über das ich mich jeden Tage ärgere, weil ich zig Anhänge angezeigt bekomme, die keine sind. Wenn mein Outlook am Arbeitsplatz das genauso handhaben würde, würde ich komplett verzweifeln, oder m.a.W.: Für Poweruser ist das m.E. kein Zustand.

Foto
1

Hi,

ich habe mir das jetzt mal durchgelesen und werde mir das Anschauen. Grundsätzlich können Bilder a) inline ODER b) als Anhang in die Mail eingebettet werden. Es ist nicht Sache des Clients das erst zu "analysieren", sondern diese Information steckt in der Mail bereits drin.

Aber natürlich sollte die Weboberfläche echte INLINE-Bilder auch inline (also direkt) darstellen.

Ich werde mir also anschauen, ob das hier ein Mißverständnis ist (weil die Bilder beim Fragesteller eben gar nicht inline waren und darum eher der Absender saubere Mails senden sollte), oder ob hier im OX tatsächlich was drin ist, was die Inline-Bilder nicht inline anzeigt.

Aber bitte Geduld. Für die nächsten 14 Tage sind wir mit Dingen rappelvoll und jeder Tag ist zu kurz. Wir können sowas leider nicht immer von jetzt auf morgen erledigen und jemanden für sowas abstellen. Sowas sauber zu debuggen und die Hintergründe zu klären kostet schnell viele Stunden und zwei Dutzend Mail (und damit auch ein paar Tage Lauf- und Diskussionszeit). Das zieht sich -- bitte Verständnis.

Foto
1

Hallo Herr Heinlein, Inline-Bilder werden auch inline angezeigt; das ist nicht das Problem. Sie werden aber darüber hinaus AUCH stets als Anhang/Anlage dargestellt. Sofern eine Mail also einen Inline-Smiley hat, wird sie in der Mail-Liste mit einer Büroklammer gekennzeichnet und in der Mail-Ansicht wird der Smiley (zusätzlich zur korrekten Darstellung im Mail-Text) als Anhang aufgeführt - gleichrangig zu "echten" Anhängen wie bspw. WORD-Dateien. Somit lässt sich nicht unterscheiden, ob eine E-Mail "echte" Anhänge hat, außer man lässt sich alle Anhänge anzeigen und sortiert manuell alle aus, die sich als Inline-Grafiken entpuppen. Das ist mühsam und unübersichtlich und führt schnell dazu, "echte" Anhänge zu übersehen. M.E. sollten daher nur diese auch als solche dargestellt werden, zumindest in einer "Nicht-Plain-Text-Ansicht". Es ist somit kein "Bug", sondern "nur" eine sehr unpraktische Form der Darstellung von Mail-Attachments, wodurch die Usability aber m.E. spürbar leidet.


Dass das nicht Prio 1+ hat, kann ich gut verstehen.

Foto
2

Ah, okay, verstanden. Schau ich mir auch an -- aber wenn ich das richtig erinnere ist DAS auch das Standard-Verhalten von Thunderbird & Co?!


Ich kann mir vorstellen daß es umgekehrt dann auch viele Fragen wegen doofer Usability erzeugt, wenn Leute versuchen die Inline-Bilder beispielsweise abzuspeichern und das nicht "finden".

Foto
1

Hallo Herr Heinlein,

das ist bei Thunderbird insofern Standardverhalten, solange man auch HTML-Mails zulässt. Schalte ich HTML ab, werden mir Inline-Attachments auch als Anhang angezeigt.

@Arne

Alle Binär-Anhänge sind, bis auf wenige ausnahmen (UUE), base64-kodiert. So einfach ist es dann doch nicht.


Schöne Grüße

Foto