Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

E-Mail Aliasse für eigene Domain

D.W. hat dies geteilt, 1 Jahr her
unbeantwortet

Guten Tag!

Leider gab es bisher keinerlei Rückmeldung zu den etwa 50 neuen Kommentaren in diesem Thread. Ich führe dies darauf zurück, dass er als beantwortet markiert ist.

Vor 14 Monaten schrieb Herr Heinlein:

"Aliase unter kundeneigenen Domains großzügiger zu handhaben geistert bei uns auch schon seit langer Zeit herum. Wir werden das die nächsten 3 Monate mal in Ruhe durchdenken, wenn mal etwas mehr Ruhe ist."

Leider gab es bisher noch keinerlei Rückmeldung dazu. Auch nicht zu der Frage zumindest übliche Aliasse, die zur Administration von Domains häufig notwendig sind (webmaster, postmaster, hostmaster, admin, domains, abuse), freizugeben.

Mit freundlichen Grüßen!

Kommentare (19)

Foto
2

Steht auf der Liste, unser Dev-Team hatte die letzten Wochen aber höher priorisierte Aufgaben.

Foto
2

Danke für Ihre Antwort, Herr Heinlein!

Ich freue mich sehr, dass Sie nicht geantwortet haben, dass Ihr Dev-Team auch die nächsten Wochen höher priorisierte Aufgaben hat. Dies ist eine Sache, die für jeden Kunden mit eigener Domain wichtig ist, wie die schnellen +8 deutlich machen.

Als Kompensation fände ich es in Ordnung, wenn diese E-Mail-Adressen erst ab Tarifen mit 25 Aliasen inklusive wären.

Mit freundlichen Grü0en!

Foto
2

Guten Tag, gibt es hier Neuigkeiten? Ich habe gerade zwei neue Domains für zwei meiner Hobby-Projekte registriert, daher erhöht sich hier für mich der Leidensdruck... :(

Foto
1

Hallo wollen unsere Familiendomains gerne hier nutzen. Allerdings nur wenn mehr als 25 Aliase auf meinen eigenen Domains nutzbar sind. Solange bleiben wir (leider!!) bei unserem alten Anbieter. Gibt es also hier Neuigkeiten?

Zählt *@, also der Catchall Eintrag als eine Alias?

Foto
1

Es gibt noch nichts neues. Der catchall zählt als ein Alias.

Foto
1

Herr Heinlein,

vor über zwei Jahren haben Sie hier geschrieben, dass Sie die Sache innerhalb von drei Monaten durchdenken wollen. Nun ist es schon wieder acht Monate her, seit Sie uns vertröstet haben. Schade! Ich würde mich über eine – ehrliche! – Antwort zu diesem Thema freuen. Haben Sie wirklich vor dies jemals zu unterstützen?

MIt freundlichen Grüßen

Foto
1

Für Leser die hier noch kein Konto haben:

Zwar wurde die Beschränkung auf 25 Aliasse gesamt (also auch inclusive denen der eigenen Domains) noch nicht aufgehoben, allerdings ist es so, dass die nach RFC notwendigen bzw. üblichen Verwaltungs-Aliasse für die eigene Domain (postmaster@, abuse@, hostmaster@ und webmaster@) nicht bei den 25 Aliassen mitgezählt werden.

In anderen Worten, man kann bei jeder eigenen Domain die oben angegebenen Verwaltungs-aliasse anlegen, und diese werden bei der Berechnung nicht mitgezählt.

Somit kann man auch bei dem 1-EUR-Tarif, der im Gegensatz zu allen anderen Tarifen nur 3 Aliasse bietet, eine eigene Domain sinnvoll einbinden.

Foto
1

Es wäre wirklich sehr zu begrüßen, wenn sich hier etwas tun würde.

Bei einer eigenen Domain macht die Alias-Begrenzung keinen Sinn.

Die „Workarounds“ wie freie RFC-Aliase oder Extensions sind „nett“ aber eben keine Lösung für diesen Feature-Wunsch.

Foto
1

Zu 8059055: So steht es in der Beschreibung zu den Aliasen. Ich empfehle den Selbstversuch die Anzahl der Aliase an die Grenze führen und dann einen StandardAlias für die eigene Domain anzulegen. Mir ist dies bisher nicht gelungen.

Foto
1

Sofern 25 Aliasse belegt sind, kann vermutlich keiner mehr angelegt werden, egal ob RFC-Alias oder nicht. Mir fehlt gerade die Zeit das auszuprobieren. Allerdings habe ich 5 Aliasse angelegt, 4 davon sind die RFC-Aliasse (postmaster etc.), es wird korrekter weise nur einer gezählt, ich habe noch 24 frei.

Wenn bei jemandem die Aliasse postmaster@, abuse@, hostmaster@ und webmaster@ bei der eigenen Domain gezählt werden, würde ich den Support kontaktieren, dann läuft nämlich was falsch. Bei mir klappt es auf alle Fälle.

Foto
1

RFC Aliase hin oder her. Das ist nicht einmal der Tropfen auf dem heißen Stein und ermöglicht schon gar nicht eine sinnvolle Nutzung der eigenen Domain so wie ihn offensichtlich mehrere Nutzer vorhaben. Nämlich für jeden Service einen Alias anlegen zu können.

Ich habe in mehreren Threads bereits beschrieben, dass ein Workaround mittels Catch-All schnell Grenzen findet und eine nicht vergleichbar saubere Umsetzung ermöglicht.

Ich komme von Office365 wo genau DAS möglich war. Gewechselt bin ich wegen den angepriesenen Tranparenz und Nähe zu Kunden, welches sich bisher glücklicherweise vielfach bestätigt hat. Dass aber genau bei diesem Thema so ein „Ding“ von Mailbox.org gemacht wird, das nun offenbar in ein völliges ignorieren eines bestimmten Nutzerkreises innerhalb der Kundschaft mündete, ist schon etwas befremdlich.

Eine Aussage ob es das denn nun geben wird oder nicht wäre doch schon mal ein Anfang. Herr Heinlein kann dann meinetwegen auch einen zusätzlichen Tarif einführen und mehr dafür verlangen. Auch das wurde bereits von mehreren Interessenten signalisiert.

Nur: Keine Reaktion ist auch eine Reaktion. Schickt sich nur eben für Mailbox.org so gar nicht...

Foto
2

Doch, es erfolgt auch eine Reaktion, wie hier angefragt. Doch muß man für alles seine Zeit finden und jeder Tag ist zu kurz. Und wir bekommen auch nicht immer sofort jede Diskussion und jeden Beitrag hier im Forum mit. Wer mich klar fragt, kriegt von mir eine klare Antwort.

Seit zwei Monaten hat Claas Heinrich als Produktmanager unser Team verstärkt, siehe Blog. Gemeinsam mit ihm -- und in seiner Verantwortung -- überarbeiten wir die Angebote von mailbox.org. Dazu gehören dann auch sicher die Aliase.

Aber dem greifen wir jetzt nicht vorweg, sondern bitten noch um etwas Geduld, damit wir das in Ruhe und überlegt gemeinsam planen und entscheiden können.

Foto
1

Eine Rückmeldung, ob und wann sich dazu etwas tut und wie die Lösung für Aliase auf eigener Maildomain aussehen könnte, würde mich sehr freuen (sicher auch den ein oder anderen weiteren User hier).

25 Aliase je Domain (also mailbox.org + jede weitere, eigene aufgeschaltete Domain) fände ich z.B. ebenfalls eine gute Regelung, sofern etwas gegen hohe oder gar unlimitierte Aliase bei eigenen Domains (wie bei manch einem Webhoster) spricht.

Die Limitierung für Aliase auf der mailbox.org-Domain ist wie gesagt mehr als verständlich - neue User wollen schließlich auch noch Zugriff auf eine brauchbare E-Mailadresse bei Anmeldung hier haben.

Foto
1

Herr Heinlein,

vielen Dank für Ihre Antwort! Ich bin gespannt auf den Herbst. Ich habe noch immer Ihren Beitrag von Januar 2016 im Kopf, in dem Sie angekündigt haben, die Sache innerhalb von drei Monaten zu durchdenken. Mal sehen, wie lange die drei oder vier Monate dieses Mal dauern. Zumindest für die anderen Kunden hier, ich habe mittlerweile eine andere Lösung gefunden. Aber auf einen zahlenden Kunden mehr oder weniger kommt es ja bei den Beträgen nicht an.

Eine Wiedervorlage für den 15. Oktober habe ich dennoch eingestellt. :)

Mit freundlichen Grüßen!

Foto
1

Auf einen zahlenden Privatkunden kommt es sicherlich nicht an. Gewerbliche Kunden sind auch in den anderen Bereichen in denen Heinlein-Support GmbH tätig ist sicherlich attraktiver.

Foto
1

Ja, stimmt. Auf den einen zahlenden Kunden kommt es nicht an. Die Erfahrung anderer Dienste zeigt auch, dass die Wirkung von Meckern und insb. androhen von Kündigung gen Null geht. Im Fall von Mailbox.org sehe ich dieSache dann doch etwas differenzierter.

1. Ich glaube annehmen zu können, dass der typische Mailbox.org Anweder ein anderer Schlag Kunde ist und sich schon vorher über die Möglichkeiten des Dienstes erkundigt. Die Tatsache, dass auch nach mehrmaligen Zusicherungen und inzwischen 2 Jahren (!) noch immer ohne konkrete Hinweise vertröstet wird, dürfte sicher für einige Abschreckend wirken. Dann ist es eben nicht mehr nur der eine frustrierte Kunde.

Viel wichtiger aber noch:

2. Mailbox.org ist kein 08/15 Mail-Provider nach der Methode "friss oder stirb". Mir war der eigenen Anspruch des Unternehmens an sich selbst, wirklich qualitative Produkte anzubieten und "nah am Kunden" zu sein, schon vom ersten Moment an sehr sympathisch. Davon bin ich immer noch überzeugt. Das herumgeiere bei diesem Thema ist nun mindestens aber ein Kratzer im Lack. Will man auf die Kunden und Ihre Bedürfnisse hören, dann bitte richtig. Alternativ so konsequent sein und von Anfang an verkünden, dass es nichts wird. Es geht also Vordergründig um die Kommunikation und das Erwartungsmanagement. Lässt im konkreten Fall noch immer zu Wünschen übrig.

Nun gut. Jetzt steht halt der Herbst diffus als zeitlicher Horizont im Raum. Abwarten, in der Zwischenzeit sinnvoll mit dem eigenen Leben weitermachen und die Lage erneut bewerten. Die andere Alternative ist, wie D.W. angekündigt hat, kündigen. Dass muss aber jeder für sich entscheiden. Ich warte weiter ab, und hoffe auf Besserung. Denn der Rest passt einfach sehr gut zu dem, was ich von einem Mail-Provider erwarte.

Foto
Foto
2

Auch wenn es vielleicht nervt, möchte ich aus aktuellem Anlaß auch noch einmal an dieses Thema erinnern. Aufgrund eines Datenlecks bei einem Provider suchen gerade etliche Menschen einen neuen (Mail-)Provider. Empfohlen wird in den Diskussionen (zu Recht) oft mailbox.org, aber die Alias-Begrenzung bei eigenen Domains ist eben doch hinderlich.

Foto
4

Wir arbeiten gerade an der neuen Struktur wo das dann flexibel gehandhabt wird. Das wird leider erst gen Herbst etwas. Aber es wird kommen.

Foto
1

Dankeschön für die erfreuliche Nachricht!

Foto