Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

E-Mail vom mailbox.org-Konto wird als SPAM erkannt

Papierkorb hat dies geteilt, 2 Jahren her
veröffentlicht

Leider landen meine E-Mails von meinem mailbox.org Postfach bei Outlook.com Nutzern in deren Junk-Ordnern. Mit der Bitte um Überprüfung/Unterstützung, warum mailbox.org E-Mails von Outlook.com als solche klassifiziert werden.


Danke und Gruß

Sascha

Kommentare (41)

Foto
1

Das wird Ihnen Microsoft besser sagen können. ;-)

Sie können ja mal einen Empfänger Ihrer Mail bitten, Ihnen die Header-Zeilen einer empfangenen Mail zur Verfügung zu stellen, und anonymisiert hier einstellen. Vielleicht kann man darin was erkennen.

Foto
1

Wenn einfach einfach einfach wäre... Das Problem bei der Quellcode Recherche beim outlook.com stellt für mich folgendes dar:


"X-Microsoft-Antispam-Message-Info:


PlVBQ+AyJ9QE38xjZnz042aeDw1GBeoR1mwWEPLGkza31eA+nHvnlN7Rot8gttxrKhbSlINOCDQH51ZrWXU4gA+hWyaN2ZP4zj165fkVO69fYG6hOu+wZHaN1MPhSY/Ax50cgMT+hIPLW2aMSV0MAacVAY2lSucc2HIyg5T0M0UuNWU6FbPDorH/pvz+ik6IAMI0N+95OrirSifj3zlyP1Gn3SZ8ySCaV7QCZSTe9Npzzv+jzBMT8p/jHuC0t0CN3lJ/eisgmn16TPfCZHIV5A=="


Wie soll ich aus den Header-Flags sinnvolles Scoring entnehmen, wenn das alles verschlüsselt ist.


Andererseits wäre es auch einfach zu wissen, ob andere sich mit demselben Problem tragen, da mailbox.org evtl. auf einer SPAM-Liste gelandet ist, was sicherlich durch die Betreiber überwacht wird.


Danke

Sascha

Foto
1

Der komplette Header wäre hilfreicher...

Foto
Foto
1

Hier nochmal komplett:

https://pastebin.com/d9rwbEwL

Foto
1

Laut mail-tester.com steht der Mail Server von mailbox.org auf der Spam-Blacklist von Sorbs-Spam (http://www.sorbs.net). Siehe Screenshot.


4221b5d62cc30839fcd01ef02a5a249c

Foto
1

Leider gerade zwei (erneute) Katastrophen nicht ankommender eMails, die von MailBox an OutLook gesendet wurden, aufgeklärt.

Und ein Test mit Mail-Tester.com zeigt aktuell KEIN Blacklist-Problem.

Also 'nur' ein weiteres Problem, warum eMails von MailBox an OutLook im Junk-eMail-Ordner landen...


Und, ja - Spam-Ordner gehören abgeschafft, weil die wenigsten OutLook-Nutzer überhaupt wissen, was das ist, oder dasss sie da täglich reinschauen sollten...

Ändert aber nichts daran, dass MailBox so nicht wirklich als Produktiv-eMail-Anbieter genutzt werden kann.

Leider.

Wer hat eine Idee oder Lösungsansätze?


Dank+Gruß, raimerik


PS: kommt DREI-fach nicht durch:

1) Versand von extern eingebundenen eMail-Absendern (das wäre noch verständlich)

2) Versand von MailBox-verwalteten-externen-Domains als Absender

3) Versand von @mailbox.org-Adresse

Foto
1

Wenn Outlook (= Microsoft) Mails mit einer normalen mailbox.org-Adresse (Pos. 3) für Spam halten und in den Spam-Ordner sortieren, dann liegt das m.E. bei Microsoft.

Foto
3

Ja, das ist prinzipiell (bzw. prinzipienreitend) vollkommen richtig.

Das (='die anderen sind unfähig') hilft nur den MailBox(!)-Kunden nur herzlich genausowenig wie ein 'klären Sie das doch bitte mit MicroSoft!', was ich hier auch schon lesen durfte...

Alles eine Frage der Perspektive.

Aber ein Mailanbieter, dessen Kunden-eMails nicht bei MicroSoft OutLook durchkommen (oder im Junk-Ordner landen) hat ein Problem, eben weil seine Kunden dadurch Probleme haben.

Kundenservice braucht Kundenperspektive und ein Kümmern um Probleme, die 'Unfähige' ausgelöst haben - egal ob es sich dabei um MicroSoft oder gar die eigenen Kunden handelt...

Wer das nicht versteht oder verstehen will (schlimmer!) verliert Kunden. Ich kann da nur über die zahlreichen Verwandten und Bekannten sprechen, die ich zu MailBox gelotst habe, obwohl sie nicht auf den ersten Blick erkennen wollten, warum man für eMails 1€ im Monat zahlen soll, wenn das doch schon immer kostenlos war... ;)

Wenn die erstmalig ein Problem bekommen, weil eine wichtige eMail nicht ankommt, sind die weg und werden mich wegen meiner Empfehlung mehr als anzählen.

"Da ist aber MicroSoft dran schuld" wäre da wirklich niedlich...


Ich bin gespannt, was MailBox im Ticket dazu sagt und werde berichten.

Foto
1

Das ist leider kein Problem von mailbox.org und auch nicht nur hier zu beobachten, sondern liegt eindeutig auf der Seite von Microsoft. Es ist auch von eigenen Servern etc. zu beobachten und kommt zum Großteil daher, dass Microsoft hier teilweise sein eigenes Ding macht und sich nicht unbedingt an gültige RFC hält.

Zudem sperrt Microsoft nicht nur einzelne IP Adressen, sondern vielmehr ganze IP Bereiche, d.h. es muss nur eine auffällig sein und schon landet der gesamte Bereich in der Blocklist. Microsoft schaut da auch nicht unbedingt auf die etablierten, sondern hat eigene.

Ich habe das gleiche Problem mit eigenen Servern, die sich an alle Vorgaben, d.h. DKIM, SPF, rDNS ... hält und zack E-Mails an outook.com landen in der Blocklist. Teilweise werden diese als angenommen deklariert und kommen trotzdem erst gar nicht beim Empfänger an oder aber diese werden ohne erkennbaren Grund blockiert. Dann muss man sich an den Helpdesk von Microsoft wenden und um Entsperrung bitten. Eine vernünftige Erklärung warum und wieso die IP geblockt wird bekommt man nicht.

Der "Softfail" (bitte Begrifflichkeit unabhängig von SPF betrachten) bei Microsoft ist noch, dass die E-Mail im SPAM landet. Aber diese wurde wenigstens zugestellt und nicht direkt geblockt.

Es ist leider so (eigene Erfahrung), dass man bei Outlook.com kein klares Verhalten erkennen kann, bzw. weiß an was für Regeln die SPAM festmachen oder als dieses klassifizieren.

Es ist und bleibt aber ein Problem auf der Gegenseite (outlook.com bzw. Microsoft als Provider) und nicht bei mailbox.org (meiner Meinung nach). Such mal nach Zustellproblemen an Outlook.com, da kommt einiges und zuletzt war es bei Strato der Fall (also kein Einzelfall).

Foto
1

Nochmal - das alles ist ja richtig.

Dennoch ist für den MailBox(!)-Kunden das Problem "wichtige-emails-kommen-nicht-an-weil-MicroSoft-unfähig-ist" mit dieser Feststellung nicht aus der Welt und ist am besten zwischen MailBox und MicroSoft zu klären und beseitigen...

MailBox sollte ein ureigenes Interesse daran haben, dass eMails der eigenen Kunden auch bei "unfähigen" (Groß)-Anbietern zuverlässig ankommen.

Und da hilft eben kein (zutreffendes) "MicroSoft ist schuld", sondern nur ein "wir kümmern uns drum - können Sie uns die betreffende eMail zukommen lassen?" weiter.

Foto
4

Natürlich haben wir da ein Interesse dran und stecken da auch viel Kraft rein.

Und natürlich sind wir ebenso wie alle "großen" Provider und Carrier über die einschlägigen Postmaster-Mailinglisten vernetzt.

Dort wird seit Wochen und Monaten über MSN/Microsoft abgek*tzt. Und zwar von Postmastern, die ein- oder zweistellige Millionen-User-Anzahlen fahren. Das willste öffentlich nur bedingt lesen...

Das ist nur bedingt zwischen mailbox.org und MSN zu klären. $rest-der-welt versucht das (erfolglos) mit MSN/Microsoft zu klären.

Wie sind da -- wie jeder andere -- dran. Aber auch wir haben nur die Möglichkeiten wir alle anderen auch.

Foto
1

@Peer danke für Dir Klarstellung und mein Reden >> "Dort wird seit Wochen und Monaten über MSN/Microsoft abgek*tzt."

Es ist mehr als unverständlich warum diese Probleme in erster Linie immer auf einen Provider zulaufen. Probleme gibt es immer wieder, aber hier kann man leider nur den Kopf schütteln. Und leider wird dieses Problem höchstwahrscheinlich in ein paar Wochen / Monaten wieder auftreten (kann da aus Erfahrung sprechen).

Foto
2

mailbox.org ist einer der wenigen Provider weltweit, welche ein zugehöriges Support-Forum anbieten - entsprechend werden da auch die Probleme publik gemacht. Generell wird in Foren auch mehr über Probleme als über "Nicht-Probleme" gesprochen... Von daher kommt es hier halt öfters zum Vorschein und der Provider steht öfters in Blickpunkt in der Sache.

Denke, dass es bei anderen Providern ähnlich ist, was die Zustellungen untereinander angeht.

Foto
1

Und einmal ausdrückliches Danke/Lob an mailbox.org für die offenen Worte und das der Chef hier persönlich antwortet (wenn auch nicht immer :-) ).

Foto
1

Danke für die Rückmeldung.

Apropos 'publik machen' - gibt es denn irgendwo eine Art Status, mit welchen anderen eMail-Anbietern aktuell bzw. temporär Probleme bestehen?

So wirklich publik finde ich es nämlich mitnichten, wenn ich hier mit meinen aktuellen Recherche-Ergebnissen (nach zwei kapitalen Problemen wegen 'nicht erhaltener eMails', die mich fast einen Job gekostet hätten) ein Thema vom 2.10.2017 (!) wieder aufwärme und dann ein 'ist doch alles bekannt - MicroSoft hat Schuld' zurückkommt...

Wo finde ich (bzw. andere Endkunden, die nicht wie #Daniel Experten sind) denn 'publik gemachte' aktuelle Probleme - kann mich jemand mal in die richtige Richtung lenken?

Beste Grüße, raimerik

PS: @Peer Heinlich - was kommt denn so von MicroSoft zurück, wenn Ihr Euch im Namen Eurer Kunden über falsch in den Junk-E-Mail-Ordner gefilterte eMails beschwert?

Foto
1

Streng genommen gibt es ja kein Problem auf Seiten von mailbox.org, warum sollte hier von einem Problem berichtet werden? Meiner Ansicht nach, wäre es viel Zielführender, wenn neben mailbox.org jeder Nutzer (dem dies passiert) an Microsoft berichtet um vielleicht einmal etwas zu bewirken.

Es gibt auch eine Möglichkeit, wobei die schon echt haarsträubend ist, sich ein kostenloses Outlook.com Konto zuzulegen und dort einmal pro Woche eine Mail zustellen. So kann man die Reputation der eigenen Mailadresse verbessern und man läuft wenig Gefahr das es nochmal passiert (da ist ein Workaround aus dem Bereich eigener Mailserver). Zugegeben, eigentlich darf und sollte so etwas nicht sein, aber wenn es hilft :-)

Foto
1

Hallo, auch wenn das niemandem hier wirklich hilft, aber ich hab gerade mal den Test gemacht... bei mir ist es genau so. Alle meine Mails von Mailbox, die ich an Outlook.com versende... landen im Spam.

Ich mail mal Microsoft an (wenn sich viele Melden, wird evtl. Mircosoft mal gucken und was ändern)

Interessant ist, dass mein Arbeitgeber die Outlook365 Cloud als Zentrale Verwaltung nutzt und dort landen die Mails NICHT im Junk Folder

Foto
1

Hallo. Ich bin neu hier und habe eben erfolgreich meine Domain eingerichtet. Klappt wunderbar. Einzig, wenn ich eine Mail an meine web.de Adresse schicke, mit nur einem Betreff und ohne einen Text, dann landet diese im Spam-Ordner bei web.de, egal ob ich als Absender die Domain oder Maibox.org auswähle. Schreibe ich allerdings auch einen Text, dann klappt das wunderbar. Nicht so wild, aber schon komisch.

Gruß

Foto
1

Willkommen, das ist eigentlich nicht komisch sondern eigentlich normal. Auf eine E-Mail mit leerem Body reagieren viele SPAM Erkennungssysteme, denn warum sollte man eine leere E-Mail senden? Also keine Sorge, normales Verhalten.

Foto
1

Danke Daniel, für die Rückmeldung. Wenn ich so drüber nachdenke war es eine blöde Frage :). Ich war nur beim Testen erschocken, weil andersherum bei Mailbox.org so eine Mail angekommen ist. Liegt aber wohl an dem anderen Ansatz beim SPAM Filter.

Foto
1

Die Microsoft-Community kann man an dieser (so wie an vieler anderer Stellen) getrost in die Tonne kloppen. Habe dort früher selber mal "gearbeitet" und alles, was dort an Kritik bezüglich Outlook.com landet, bleibt auch dort.

Es scheint aber dennoch nicht so zu sein, als ob alle E-Mails gleich behandelt werden.

Sende ich E-Mails an mein eigenes Outlook.com-Postfach: Junk order

E-Mails an meinen Sohn landen im Posteingang

E-Mails an eine Freundin verschwinden vollständig und werden überhaupt nicht zugestellt

Bei keinem der Konten gibt es irgendwelche Regeln bezüglich meiner Absenderadresse, Absenderdomains oder was auch immer.

Foto
1

@Daniel


Es scheint aber dennoch nicht so zu sein, als ob alle E-Mails gleich behandelt werden.

Sende ich E-Mails an mein eigenes Outlook.com-Postfach: Junk order

E-Mails an meinen Sohn landen im Posteingang

E-Mails an eine Freundin verschwinden vollständig und werden überhaupt nicht zugestellt

Bei keinem der Konten gibt es irgendwelche Regeln bezüglich meiner Absenderadresse, Absenderdomains oder was auch immer.
Ich weiß, dein Beitrag ist nicht mehr ganz frisch.

Aber ich habe da mal eine Frage dazu:

Kann das Verhalten eventuell damit zusammen hängen dass die persönlichen Spamfilter unterschiedlich trainiert werden und damit ggf. Spammerkmale lernen die eigentlich keine sind.

So z.B.

- Dein Sohn trainiert ihn vielleicht garnicht und löscht durchgekommenen Spam direkt in der Inbox

- Du erkennst durchgekommen Spam recht gut und verschiebst ihn manuell in den Spamordner

- Deine Frau verschiebt alles was sie nicht brauchen kann (abonnierte Newsletter z.B.) in den Spamordner

Das könnte aus meiner Sicht ein Grund sein warum die einzelnen Postfächer unterschiedlich auf die gleiche Mail reagieren.

Nur so eine Idee. Was meinst du?


Weiter unten habe ich schon was zu meiner Idee geschrieben.

Foto
Foto
1

Hat Mailbox Microsoft diesbezüglich kontaktiert?

Es ist aus Benutzersicht leider vollkommen unakzeptable, dass alle E-Mail bei ein solch großen E-Mail Anbieter grundsätzlich als Spam erkannt werden.

Ich denke das richtige Formular zur Kontaktaufnahme ist dies hier:

https://support.microsoft.com/en-us/supportrequestform/8ad563e3-288e-2a61-8122-3ba03d6b8d75

Foto
1

Das mit Microsoft ist so ein Problem (kann natürlich nicht für den Support antworten), kaum ist die IP (IP Bereich) entsperrt landet dieser nach kurzer Zeit wieder in der Blocklist. Die halten sich halt an keinen Standard und das passiert auch bei GMX, Strato etc.. leider.

Foto
1

Auch bei Heise wurde neulich fundiert über die Mächtigen im E-Mail Markt berichetet und wie diese ihre Macht ausnutzen.

Ich glaube, man kann jeden hotmail oder outlook Kunden nur warnen und den Wechsel des Providers empfehlen.

Foto
1

Das sollte sogar ein "muss" sein!

Foto
1

Es sollte schon wissen auf was man wertlegt, oder da ist wieder das Problem wie bezahle ich mit meinen Daten

und dann möchte man auch noch pro Monat Geld für Leistung die zum Teil dann auch noch nicht mal erbracht werden, das muss jeder selbst wissen. Für mich ist das keine Frage Sicherheit und Leistung und der Preis muss eben stimmen., wie bei Maailbox oder Tutanota.

Foto
1

Ich habe das gleiche Problem, aber bei mehreren anderen EMail Providern u.a. massiv bei GMX, yahoo und diversen kleineren auslaendischen wie zB seznam. Insofern handelt es sich aus meiner Sicht nicht nur um Microsoft die da was machen sollten. Wie dem auch sei: die einzige Loesung die mir gangbar erscheint, ist zu einer "grossen" Datenkrake zu wechseln, so ungern ich das auch will. Ich war stets zufrieden mit mailbox und bin gern bereit etwas zu zahlen aber ich kann nicht jedesmal nachhaken ob eine EMail ankam oder nicht, und den Leuten erklaeren, wie man in den Spam Ordner guckt :(

Foto
1

Habe es gerade getestet und auch meine E-Mails landen bei GMX im Spamordner.

Foto
1

Hallo,

ich möchte jetzt auch mal meine Ideen beitragen.Ich habe meinen mailbox.org Account schon ein paar Jahre.

Und ich habe bisher noch keine Probleme bezüglich der hier diskutierten Spam Problematik.Das soll aber nicht heißen dass ich nicht glaube dass sie existiert.

Aber vielleicht liegt das ja garnicht unbedingt daran das Mailbox.org bei GMX auf der Blacklist steht.

Hier ein Auszug wie GMX Spam erkennt:

 GMX bietet Spamschutz auf höchstem Niveau, der kontinuierlich auf neue Bedrohungen durch Spam-Versender angepasst wird. Dadurch werden ungewollte E-Mails automatisch in den Spamverdacht-Ordner einsortiert.

Dies wird u.a. durch folgende Spamschutz-Maßnahmen erreicht:

    Einordnung von Mails anhand bestimmter einschlägiger Schlüsselwörter
    Analyse eingehender E-Mails auf technische Merkmale und Fehler, die für Spam typisch sind
    Prüfung der Absender-Adresse auf mögliche Fälschung
    Abgleich mit Listen, die bekannte Spam-Adressen enthalten
Vielleicht liegt es ja daran wie ihr Mails verfasst.

Z.B. das Benutzen "einschlägiger Schlüsselworte" (Was auch immer das ist).

Oder das falsche "Trainieren" des Spamfilters eures Gegenübers. Wenn man jeden Newsletter den man nicht mehr erhalten möchte anstatt abzumelden als Spam markiert bringt man dem persönlichen Spamfilter falsche Merkmale bei.


Wie gesagt, das sind nur Ideen und es muss überhaupt nicht so sein. Aber in diesen Fällen würden eure Mails auch abgelehnt werden wenn sie von einer anderen Adresse kommen würden.

Es sei denn euer Gegenüber hat die Adresse schon auf seine persönliche Whitelist gesetzt.

Foto
1

Wir können es drehen und wenden wir wir wollen. Fakt ist, dass ich das Problem jahrelang mit meiner Uni EMail Addresse nicht hatte. Was machen Unis damit das nicht passiert?

Foto
1

Nun ja, ich vermute mal, dass es in dem Fall schon klar am Anbieter liegt.


Wenngleich mailbox.org hier auch sehr viel hinter den Kulissen schraubt und tut, aber das ist halt was anderes, als ein Uni-Anbieter, wo letztendlich nur zugeordnete Mail-Accounts vorhanden sind (man weiß, wer der User ist). Weiter wird vermutlich über Uni-Accounts auch weniger SPAM oder „Schindluder“ getrieben.


Mailbox.org ist ein sehr guter Anbieter, der sehr viel dafür tut, dass die Reputation der Mailserver hoch ist - jedoch ist es halt nicht so einfach.

Vor allem wenn man so eine Tarifstruktur hat (sehr sehr günstige 1,- EUR Accounts), bzw. die Test-Accounts. Hier geht jeden Tag/Stunde/Minute/Sekunde der Kampf gegen Spammer auf‘s Neue los.

Deshalb gibt es ja auch den Re-Captcha bei Registrierung....


Ich denke generell, dass Uni‘s weniger an Ihren Mailservern machen, als es mailbox.org macht - jedoch ist das Szenario hier auch ein ganz Anderes.


EDIT: Das ist bei den ganzen Anbietern, die es sonst noch am Markt gibt, aber auch nicht anders - hier sticht mailbox.org eher noch positiv hervor.

Foto
1

Zur Uni. Stellen Sie sich vor, was da für Dokumente eingereicht werden müssen um einen E-Mail Account zu bekommen. Und bei Mailbox.org geht es anonym!

Können Sie sich vorstellen, dass ein Spammer so tut als sei er Student, Einschreibegebühren entrichtet und so einen Aufwand auf sich nimmt, um ein paar Spam E-Mails rauszuschicken??

@2248607: Microsoft und Yahoo selbst haben auch Probleme mit Spammern. Nur machen es sich die Spambekämpfer nicht so leicht und blocken die ganze Yahoo Domain oder markieren sie als Spam. Und wie "ich weiss nichts" sagte: Es kann auch an der individuellen Nachricht und den persönlichen Spamfiltereinstellungen begründet sein.

Foto
1

Zu den Antworten wegen der Uni: Ja klar das stimmt natuerlich.

Foto
1

Der Vergleich mit Unis/Hochschulen hinkt.


Meine Hochschule hat sich gerade nach mehreren Monaten Kampf gegen Microsoft geschlagen gegeben. Alle E-Mails von allen Hochschul-E-Mails wurde von Microsoft Server komplett abgelehnt. Nach wochenlanger Kontaktaufnahme ging es zwischen drin für 1-2 Wochen, wurde aber oftmals als Spam einsortiert, danach wurde wieder nichts mehr zugestellt. Konsequenz: Die E-Mail Weiterleitungsservice vom Postfach der Hochschule zu einen privaten wurde abgestellt. Zugriff nur noch per IMAP. Problem besteht natürlich weiterhin, wenn man E-Mails per Hochschul SMTP Server verschicken will.


Alle Anbieter aller Art sind von diesen Unfug betroffen.

Foto
1

In diesem Forum von Sicherheitsexperten wird auch Microsoft mehrfach als Verursacher der Probleme erwähnt. Man sollte den Empfängern bei Microsoft immer empfehlen, den Mailbox.org Absender auf die "safe sender" Liste zu tun.

Foto
2

Wir monitoren und sehen das. Wir können nicht bestätigen, daß pauschal alle Mails von mailbox.org dort in Spamfoldern landen, das hat durchaus sehr viel mit der inhaltlichen Gestaltung der E-Mail und anderen Faktoren zu tun -- so wie Anti-Spam-Systeme eben funktionieren. Einfache Mails mit Links oder Test-Mails sind da durchaus anfälliger. Aber: Dass das u.a. mit denen manchmal nicht gut läuft, haben wir im Blick.

Seit einiger Zeit bauen wir eine etwas veränderte Outbound-Mailserver-Struktur auf um genau dieses Problem zu adressieren. Wir werden dabei verschiedene Account-Typen besser voneinander separieren. Prototyp ist fertig, allerdings wird das vermutlich erst Ende nächster Woche oder übernächste Woche in Step 1 live gehen können. Wir denken, daß in 2-3 Wochen mit der neuen Infrastruktur da viele Spirenzen erledigt sind.

Foto
1

Das unterschiedliche Verhalten von Outlook.com bei unterschiedlichen Usern könnte auch daher kommen, dass manche Outlook.com-Empfänger den Mailbox.org-Absender in ihrer Kontakteliste (=Personen) angelegt haben.

Ich hatte von meiner Mailbox.org Emailadresse an meine Outlook.com Emailadresse eine Email mit Betreff und meiner Postanschrift gesendet. Es kam weder im Posteingang noch im Junk-Ordner etwas an. Nachdem ich meine Mailbox.org Emailadresse als Kontakt (bzw. Person) angelegt hatte , landete erst nach einem Neuversand mit gleichem Inhalt meine Email im Posteingang.

Wenn ich den gleichen Inhalt von Gmail aus versende, landet die Email sofort im Posteingang, ohne dass ich die Mailbox.org-Emailadresse dort zuvor in den Kontakten eintrage.

Wenn ich den gleichen Inhalt von web.de aus versende, landet die Email im Junk-Ordner.

Foto