Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Familien-Account - Wie groß ist der Speicherplatz

Matrickser hat dies geteilt, 3 Jahren her
beantwortet

Hallo,


ich habe jetzt in meinem Haupt-Account einen Familien-Account erstellt.

Wie groß ist der eMail-Speicherplatz eines einzelnen Familien-Accounts?


Ich habe schon überall danach gesucht, aber nirgendwo in den FAQ oder Hilfeseiten steht die Antwort dazu.

Kommentare (12)

Foto
1

Jeder Familien-Teilaccount braucht doch Mail XL, oder?


Dann dürfte jeder der Familien-Accounts die Größen gemäß dieser Tabelle haben:


https://mailbox.org/tarife-und-konditionen/

Foto
1

Ich hab den Tarif Mail-XL und habe dazu einen Familien-Account.

Jedoch hat ein einzelner Familien-Account nur 100MB eMail-Speicherplatz, leider steht das nirgendwo in den FAQ.

Foto
1

Im Traif Mail XL sind esw 100 MB für das Drive pro User. Man findet die Info schon.

Foto
1

Die Drive-Größe im Tarif Mail-XL ist 100MB für den Haupt-Account, dass ist richtig, das steht auch so in den Tarifdetails.


Aber es wird nirgendwo ersichtlich, welche Speichergröße das Drive hat und wie groß der eMail-Speicherplatz für einen einzelnen Familien-Account ist.


Du schreibst, dass es angeblich 100MB für das Drive pro einzelnen Familien-Account sind, ist aber falsch. Ich habe einen Familien-Account angelegt und da bekommt das Familien-Mitglied nur 20MB Drive-Speicherplatz und 100MB eMail-Speicherplatz. Und genau diese Angabe ist nirgendwo zu finden.

Foto
Foto
1

In diesem Fall würde ich mich an den Support wenden.

Ich habe z.B. einen Familienaccount mit einem Haupt- und einem Zweitaccount. In beiden Portalen wird der Mailspeicher jeweils getrennt angezeigt, der Drive-Speicher jedoch zusammengefasst.

Foto
1

Okay.


Soeben erhielt das Familien-Mitglied eine eMail, dass es sich nur um einen Test-Account handelt und dieser in 30 Tagen gelöscht wird.


Der Familien-Account ist auch unter den Gruppen als Standgruppe eingetragen.

Foto
1

Aha.


Das erklärt alles - also bezahlen,, und dann ist alles klar.

Foto
Foto
2

oh man, ich dachte das geht finanztechnisch alles vom Hauptkonto aus...

so ist das ganz schön lästig wenn man 4 Accounts verwaltet.

Ein Hinweis dazu, wäre beim Anlegen eines Familienaccount sehr hilfreich.

So nach dem Motto: "Jeder Familien(unter)account wird separat verwaltet. Erst nach Einzahlung eines Guthabens ändert sich das Konto von einem Testkonto mit 100MB Speicher in ein Mail-XL mit 5GB."

Foto
1

Ich schließe mich meinem Vorredner gerne an:

> Ein Hinweis dazu, wäre beim Anlegen eines Familienaccount sehr hilfreich.

P.S.: Abgesehen davon: Großes Lob für den mailbox.org Service. Ich benütze ihn täglich, alles funktioniert und die Benutzeroberfläche sieht gut aus, und der Preis stimmt auch. Weiter so!

Foto
1

Die erste Zeile bei der Einrichtung heißt: "Bitte lesen SIe die FAQ". Und in der dort verlinkten FAQ heißt es:


Alle Familien-Accounts bleiben weiterhin selbstständig berechnete Accounts. Sie haben unabhängig voneinander ein individuelles Guthaben, einen individuellen Tarif und individuelle Rechnungsstellung. Es ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich, Familien-Accounts gemeinsam zu verwalten oder abzurechnen.

Ich nehme aber nochmal mit, daß wir auch die Einrichtungsseite um diesen Hinweis ergänzen. Das Problem:

Entweder macht man es übersichtlich, dann besteht die Gefahr, daß die Leute was nicht mitkriegen.

Oder man schreibt alles hin, dann kriegen wir das Gejammer, es wäre alles viel zu unübersichtlich und kompliziert.

Das ist also immer so eine Sache mit der Ausführlichkeit...

Foto
1

Danke für Ihre schnelle Antwort! Es gibt eine bestimmte Stelle in mailbox.org, wo mir ein Hinweis geholfen hätte:

Webmail > Einstellungen > Familienaccount

Siehe Screenshot, mein Textvorschlag in blau:

2e8f33b67beaec4f3bbec599c3d916cf

Hier der Text aus dem Screenshot:

Zweck

Damit alle Familienmitglieder sich Kalender, Kontakte, Aufgaben und Dateien teilen können.

Beispiel

Für eine dreiköpfige Familie brauchen Sie drei Konten.

Sie bezahlen 3 x Tarif Mail XL pro Monat.

Weitere Informationen

Haben wir in den FAQ für Sie zusammengestellt: Was ist ein Familien-Account?

Mfg

Uwe Fünf

P.S.: Ich weiß, er deckt auch nicht alles ab. Es ist immer so eine Sache mit der Ausführlichkeit...

Foto
1

Finde ich auch. Es ist zu erwarten, dass auf den Hauptseiten im Vergleich und insbesondere bei der Einstellungsseite für Familien Accounts darauf - gerne mit einer kurzen - Information darauf hingewiesen wird, dass jeder Account separat bezahlt werden muss ähnlich wie man das Impressum mit höchstens 2 Klicks finden können muss, (und wenn es in der Fußzeile angegeben wird wie bei anderen Anbietern), ohne das man sich mehrere Stunden durch die FAQs durchlesen muss, um alles Grundsätzliche geklärt zu haben.

Wozu hat man einen "Familien-Account" wenn man nicht "gemeinsam" bezahlen kann? Im Hintergrund werden soweit ich das kurz gelesen habe auch Adressen, Kalender und Drive geshared, warum nicht also auch das Guthaben/die Bezahlung?

Und ein "Familien-Unternehmen" ist man gewöhnlich nicht - abgesehen davon sind 25€ Aufschlag / Monat für private Nutzung von normalerweise 2-5 Personen mit ggf. 1-2 Funktionspostfächern nicht günstig (bis unbezahlbar) für private Haushalte.

Es ist verständlich, dass man als "kleinerer" E-Mail Provider - gerade auch bei guter Absicherung der Infrastruktur mit eigener Entwicklung höhere Kosten/Account entstehen als bei einem Massen-Anbieter für Millionen bis Milliarden von Nutzern (* Fußnote).

Aber man verschreckt/verhindert hier die schon die "saubere" familienübergreifende Nutzung; z.B. wollen Eltern sicherlich auch Verwaltung/Kontrolle über die Postfächer von Kindern haben, was so nicht möglich ist => "Familien-Account" könnte damit sogar irreführende Werbung" sein (Fragen wir mal den RA Peer Heinlein dazu ;) ).

Und es wäre auch noch gut zu wissen, was Open-eXchange und damit mailbox.org unter "kommerzielle Nutzung" verstehen, was ich auch erst im Nachhinein gefunden habe, als ich nach einer Lösung meines SMTP Zugriffsproblem von einem K-9 E-Mail Client unter eigener Domain mit smtp.mailbox.org gesucht hatte:

https://userforum.mailbox.org/knowledge-base/article/familien-accounts-alle-fragen-antworten

> Aus lizenzrechtlichen Gründen sind Familien-Accounts jedoch nur für

> die unkommerzielle private Nutzung zusammenzuschließen.

> Für Unternehmen bieten wir mailbox.org business mit ähnlichen

> Leistungen, aber etwas anderen Lizenzbedingungen.

Denn das anbieten / einbinden von Werbebannern bei Webseiten macht viele Blogs aus gesetzlicher Sicht schon kommerziell.

Also könnte z.B. die Nutzung der E-Mail Konten für eBay Verkäufe (mir so als einfachste Lösung eingefallen) schon das private mailbox.org Konto gegen die Lizenz verstoßen (vor Jahren wurden diverse Verkäufer von Modefirmen als "kommerzielle Verkäufer abgemahnt, nur weil sie mehrere alte Kleidungsstücke innerhalb kurzer Zeit von deren Marke verkauft hatten; sicher noch auf Heise.de zu finden).

Ich hatte mich schon abgefunden, dass man statt 1,- € dann 2,50 € für 3 E-Mail Konten bezahlt und gemeinsam dann den Mailspace von 5 GB zur Verfügung hat, wäre durchaus auch gewillt 3x2,50€ für 3 Accounts zu bezahlen, da es entsprechende Gegenleistung bzgl. Mailboxgrößen gibt.

Aber dann noch 25 € mtl. für eine mögliche "kommerzielle" Nutzung / sinvolle Verwaltung zu bezahlen, sprengt dann doch den Rahmen bei weitem für eine simple kleine E-Mai Lösung...

Wenn es keine Sinnvolle Lösungen/Angebote gibt, werde ich wohl doch meinen privaten vServer für 10 € mal "aufrüsten" auf eine simple Mailbox Lösung... und Backup der Daten ist da auch inkl. ;)

Grüße

Reiner

*) Im Vergleich dazu z.B. mit Office365, die bei mtl. Zahlung von 5,20 je Account pro Postfach inkl. 50 GB Speicher bieten, ist das schon ein sehr deutlicher Preisunterschied sogar noch bei den 3,50€ Mail-Tarif bei 25 GB Postfachgröße bzw. 5,00 bei 100 GB Postfachgröße. + 25 € Grundgebühr selbst für Unternehmen, wobei das hier verständlicherweise nicht so problematisch sein sollte.

Abgesehen davon, das die Office365 Spam/Junk Filter einfach nur grottig sind und ich schon öfters vergeblich auf E-Mail gewartet habe, obwohl der senderscore.org 100% Reputation hatte und auch immer wieder mal aufgrund von Content unbekannterweise geblockt wird - teilw. sogar bei interner Weiterleitung - aber ich muss in meiner Firma als Angestellter damit leben....


**) STRATO Imein vServer Anbieter) schafft es auch, für je 5,50 € bei mtl. Bezahlung ein 25 GB Business Postfach auf Open-eXchange Basis unter eigener Domain anzubieten (zzgl. Einrichtungskosten von 10 €) ...

Dann müsste OX doch so flexibel sein, für Mailbox.org ähnliche Lizenzbedingungen anzubieten?

Foto