Filterregel: Aktion "Ablehnen" führt zur Veröffentlichung der Mailbox-Hauptadresse

kajaapfel hat dies geteilt, 2 Jahren her
gelöst

Bedingt durch meine Hilfestellung in diesem Beitrag bin ich auf folgendes Problem gestoßen:

Neue Filterregel für Alias-Adresse und Aktion "Ablehnen mit Begründung" führen dazu, dass der Absender der Nachricht eine "Rejected Message" mit folgendem Inhalt bekommt:

  1. Your message to <Hauptadresse>.mailbox.org> was automatically rejected:

    <Begründungstext>

In dieser Kombination führt das aus meiner Sicht zu einem sofortigen bekannt werden der Hauptadresse, welche man, wie ich, nur für den Login verwenden möchte.

Entweder sollte hier die Angabe der Adresse ganz entfallen oder die Alias-Adresse eingetragen werden.

Das man im Nachrichtenheader immer noch die Hauptadresse finden kann, lässt sich wohl nicht ganz vermeiden?

Kommentare (18)

Foto
4

Ich überlege eh hier etwas grundlegend umzubauen. Wir denken da die nächsten 2-4 Wochen drüber nach. Wenn ich das umbauen kann, dann hat sich auch dieser Nebeneffekt hier dadurch erledigt. Bitte Geduld.

Foto
2

Wie funktioniert das denn beim Spamschutz, wird da nicht auch eine "abgewiesen" Nachricht an den Absender zurück gesendet?

Da ist doch jetzt nicht etwa auch die Hauptadresse sichtbar!? Das wäre ja der Supergau... :(

Foto
1

Ich hatte dieses Verhalten ebenfalls festgestellt und im November 2015 dem Support mitgeteilt.

Die Antwort:

Ihre Hauptadresse und damit Ihr Account lautet balblub@mailbox.org
In diesem gibt es eine Filterregel, die auf ein Ereignis mit einer Antwortnachricht reagiert.
Der Filter bietet keine Option, mit einer anderen Adresse als der Accountadresse zu reagieren.
Somit kommt die Antwort nie vom Alias.

Foto
1

Danke für deine Antwort. Vielleicht lässt sich an dem Verhalten in Zukunft etwas ändern. Es ist ja nicht alles alternativlos :-)

Foto
Foto
1

Was passiert denn, wenn die Filterregel nicht ablehnt, sondern verwirft?

Foto
1

Hab ich auch getestet. Sieht für den Absender ganz normal aus, als wäre die Nachricht erfolgreich versendet - Keine Fehlermeldung oder Ablehnung erkennbar.

Foto
1

Das wäre dann zumindest die Lösung für die Überlegung Alias + Mail-Extension, siehe https://support.mailbox.org/topic/alias-aliasse-mit-webextensions-als-spezialfilter-nutzen-k%C3%B6nnen

Foto
Foto
2

Wie ist denn hier der aktuelle Stand? Die 4-5 Wochen sind ja nun herum ;-)

Foto
1

Das Verhalten wurde Ende Mai mit unserem großen Release geändert:

https://mailbox.org/otp-2-faktor-auth-pgp-keyserver-mailvelope-mail-backup/

(Ist dort identisch mit dem allerletzten Eintrag, daß nun in der Sieve-Engine auch die Envelope-Adressen/Aliase zur Verfügung stehen. Das basiert technisch auf dem gleichen Ablauf.)

Foto
Foto
4

Mir ist gerade aufgefallen, dass das Problem noch immer besteht.

Wird eine Mail an xyz@meinedomain rejected, so erhält der Absender eine Mail vom

Mail Delivery Subsystem <postmaster@mailbox.org> mit folgendem Inhalt:

  1. Your message to account@mailbox.org was automatically rejected

Die Hauptadresse wird also dem Sender weiterhin durch das Ablehnen von Mails mitgeteilt.

Der Filter sieht bei mir folgendermaßen aus:

  1. Bedingung An: REGEX
  2. Aktion: Ablehnen mit Begründung

Bei einer Änderung der Bedingung zu "Envelope - An" greift der Filter gar nicht.

Gibt es hierfür eine Lösung?

Foto
1

Kann das Problem bestätigen, plage mich ebenfalls gerade damit herum.

Foto
Foto
1

Da es Support-Anfragen dazu gab noch eine Information als Nachtrag:

Sofern Aliase eingerichtet sind, wird auch mit den Aliasen ganz normal geantwortet.

Kommen aber catch-all-Adressen zum Einsatz, müssen diese schon auf unseren empfangenden Mailservern auf die eigentliche Hauptadresse des Accounts umgeschrieben werden und etwaige Antworten werden dann auch mit dieser Hauptadresse ausgehend erzeugt.

Foto
1

Leider besteht das Problem mit der ungewollten Veröffentlichung bei Verwendung von "Aktion: Ablehnen mit Begründung" und catchall-Adressen weiterhin.

Oben wurde als Workaround die Einstellung "Aktion: Verwerfen" genannt. Das führt allerdings dazu, dass der Absender keine Benachrichtigung über einen Fehler erhält. Es sieht für ihn also aus, als wäre die Nachricht erfolgreich zugestellt worden. Je nach Use-Case mag das passend sein, zum "Abweisen" von unerwünschten Emails aber eher ungeeignet.

Alternativ helfe ich mir jetzt mit "Aktion: Umleiten an <spam@example.invalid>". Das führt dazu, dass Mailbox.org die Mail an eine ungültige Zieladresse weiterleiten will (siehe .invalid domain oder auch andere möglich) und dem ursprünglichen Absender dann eine Fehlermeldung über den misslungenen Zustellversuch zukommen lässt:

  1. This is the mail system at host dobby24b.heinlein-hosting.de.I'm sorry to have to inform you that your message could notbe delivered to one or more recipients. It's attached below.For further assistance, please send mail to postmaster.If you do so, please include this problem report. You candelete your own text from the attached returned message. The mail system<spam@example.invalid>: host mx2.mailbox.org[80.241.60.215] said: 550 5.1.2 <spam@example.invalid>: Recipient address rejected: Domain not found (in reply to RCPT TO command)

Nicht perfekt, taugt aber als Workaround, um unerwünschte Emails filtern zu können und den Absender darüber zu informieren :-)

Foto
1

Die hackische Lösung mittels redirect "spamirgendwas@example.invalid" funktioniert bei mir nicht.

Dasselbe aber mit Sieve auf imap.ox.io getestet, und es geht!

@chris Ich würde nicht davon ausgehen, dass der Absender noch eine Fehlermeldung über einen misslungenen Zustellversuch bekommt. Es passiert wahrscheinlich das Gleiche wie mit dem Sieve-Befehl "discard" - nichts.

Foto
1

Korrigiere mich: ja, es funktioniert doch. Nur hat eben

dobby*.heinlein-hosting.de ganze 5 Tage gebraucht für die "Undelivered Mail Returned to Sender"-Nachricht.

Foto
Foto
1

Passiert hier nochwas? Außderm frage ich mich was der integrierte Spamfilter zurückgibt beim reject?

Eine Antwort von Mailbox wäre gut. Danke!

Foto
1

Das Problem existiert immer noch (siehe https://userforum.mailbox.org/topic/blacklist-f%C3%BCr-eigene-domain-mit-catchall#comment-14041). Der Sieve-Befehl "reject" ist damit unbrauchbar.

Könnte jemand von Mailbox.org bitte hierzu mal Stellung nehmen?

Foto
1

Das haben wir hier in diesem Thread bereits geschrieben:


Kommen aber catch-all-Adressen zum Einsatz, müssen diese schon auf unseren empfangenden Mailservern auf die eigentliche Hauptadresse des Accounts umgeschrieben werden und etwaige Antworten werden dann auch mit dieser Hauptadresse ausgehend erzeugt.


Wenn der mailbox.org eigene Spamfilter eine Mail ablehnt wird diese gar nicht erst empfangen. Das einliefernde Mailsystem des Absenders erzeugt die Bounce-Nachricht. Zu diesem Zeitpunkt sind catchall-Adressen noch nicht umgeschrieben und die Hauptadresse taucht nirgendwo auf.

Foto