Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Flexiblere Drive-Kapazität (insbesondere im Familienaccount)

Andreas hat dies geteilt, 3 Jahren her
vorgeschlagen

In den Mail-Tarifen sind jeweils nur 100 MB Office-Speicherplatz enthalten. Das ist m.E. relativ wenig. Um etwas mehr zu erhalten, muss ich aktuell in den Office-Tarif wechseln - hier habe ich dann aber gleich 25 GB Office-Speicherplatz. Das ist m.E. für den Einstieg schon relativ viel/großzügig.


Wenn ich nun 2-4 Accounts in meinem Familienaccount habe und etwas Speicher hinzubuchen möchte, muss ich aktuell für alle Accounts in den Office-Tarif wechseln und habe einen sehr sprunghaften Anstieg an Kosten, die nachvollziehbar wären, wenn ich die Office-Funktionalität und die Kapazität in jedem Account auch entsprechend nutzen würde.


Hier wünsche ich mir mehr Flexibilität.


Hier zwei Ideen:

  1. Gemeinsames Quota für die Drive-Kapazität im Familienaccount, also bspw. ich erhöhe auf Tarif mit 25 GB und alle Mitglieder des Familienaccounts können in Summe 25 GB nutzen.
  2. Für E-Mail-Accounts hinzubuchbare Speicherkapazität in kleineren Schritten (bspw. 1, 2, 5 GB).


Grüße,

Andreas

Kommentare (4)

Foto
2

Dem schließe ich mich an. Ich würd mir so eine Option mit 5 GB wünschen.

Foto
1

würde ich mir auch wünschen

Foto
1

Was den Drive-Speicher anbelangt, so habe ich ich die Beobachtung gemacht, dass er für meine beiden Familien-Accounts zusammengezählt wird. D.h. die Angaben zum Drive-Speicher (belegt und gesamt) sind bei beiden Accounts identisch - nämlich die Summe beider Accounts. Und der Account mit dem geringen Drive-Speicher kann seine individuelle Quota durchaus überschreiten.

Foto
1

Mir wuerde es schon reichen, wenn fuer Mail und Drive eine gemeinsame Obergrenze gelten wuerde, die durch Mail- oder Drive-Inhalte beliebig genutzt werden kann.