Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

joplin per webdav

5015684 hat dies geteilt, 15 Monaten her
beantwortet

Hallo zusammen,

Ich versuche jetzt schon seit Stunden Joplin unter Android zu einer Synchronisation per WebDAV zu überreden, leider jedoch erfolglos.


Es sind unterschiedliche Fehlermeldungen, entweder unbekannter Fehler, keine Zugriffsrechte oder dass das Verzeichnis nicht gefunden wurde.


Die Zugangsdaten habe ich nach


https://userforum.mailbox.org/knowledge-base/article/einrichtung-mit-webdav-unter-linux


In allen dort aufgeführten Kombinationen eingegeben (mit keepass war ich so erfolgreich).


Hat dies jemand schon geschafft?


Gruß

Kommentare (26)

Foto
1

Ich kenne das Programm nicht -- aber kann das Ding halbwegs zeitgemäßes SSL?


Wann immer es solche Beschwerden gibt ("geht einfach nicht, keinerlei Meldungen") klingt das für mich immer nach "das Ding kann nur Pseudo-SSL im Stand von anno dazumal und sowas unsicheres unterstützen mailbox.org-Server nicht, so daß der SSL-Connect nicht zustande kommt".

Foto
1

Außerdem wäre ich hier bei solchen Apps auch immer sehr sehr vorsichtig, was die Eingabe des Passwortes angeht!


Denkt daran, dass Ihr dieser App euer "Haupt-Passwort" von mailbox.org übergibt (es in die App eintragt)!

Wer weiß, was damit passiert und was die App so alles tut oder nicht tut.

Foto
Foto
1

Das war keine Beschwerde, ich kann mir gut vorstellen, dass es auf joplin-Seite hakt. Wollte nur wissen, ob es an mir liegt und jemand anders schon erfolgreich war. Laut Webseite ist die WebDAV Synchronisation mit mehreren Diensten erfolgreich getestet worden (z.b. hidrive und owncloud).


Joplin mausert sich gerade zu einer echt guten crossplattform Open source Notizapp https://joplin.cozic.net/

Foto
1

Es liegt leider definitiv an Joplin. Ich habe jetzt längere Zeit auf einem Android-Tablet damit herum experimentiert. Beim unterschiedlichen Eingeben der möglichen URL treten immer wieder nach Synchronisationsprüfung unterschiedliche Fehler auf. Zu meiner Überraschung ist es mir einmal gelungen eine Synchronisation anzustossen und meine Testdateien wurden auf dem Drive gespeichert. Leider ließ sich dies nicht wieder reproduzieren, da nur aus der Logdatei ersichtlich wurde, dass der Sync erfolgreich war.

Insgesamt scheint die WebDAV-Implementation von Joplin instabil zu sein.

Foto
Foto
1

Ich habe das gleiche Problem und würde mich freuen, wenn es hier eine Lösung gibt.

Foto
1

Falls es hilft, mit der kompletten WebDAV-URL https://dav.mailbox.org/servlet/webdav.infostore/Userstore/VORNAME%20NACHNAME/ bekomme ich zumindest immer den gleichen Fehler mit Code 412

Foto
1

Ich habe das gleiche Problem mit der iOS App von Joplin.


Mit Windows und Mac OS erhalte ich Zugriff. Auch komme ich auf den WebDAV-Speicher über die Cryptomator iOS App mit dieser Anleitung https://userforum.mailbox.org/topic/webdav-unter-macos . Konnte das Problem von mailbox.org nachvollzogen werden?

Der Nextcloud Support für Joplin ist sehr gut. Es wäre sicherlich ein tolles Feature, wenn Joplin in den Office Bereich von mailbox.org integriert werden würde. Eine Open Source OneNote Alternative mit funktionierender Synchronisation wäre sicherlich sehr begehrt.

Foto
1

Ich möchte mich ebenfalls anschließen. Bekomme auch den 412 Fehler.


Viele Grüße

Foto
1

Laut Joplin liegt das Problem entweder an mailbox.org oder Open-Xchange. Eine Erklärung liefert der Entwickler von Joplin hier: https://github.com/laurent22/joplin/issues/1228

Foto
3

Ich habe soeben die Info bekommen, daß dieser Bug für uns mit der Version 7.10.2 geschlossen werden wird. Ein Erscheinungsdatum davon habe ich aber leider nicht im Kopf.

Foto
3

Vorweg - vielen Dank fürs Nachfragen! Könntest Du vielleicht hier schreiben, sobald die Version da ist?

Foto
2

Gibt's diesbezüglich schon Neuigkeiten? (Wann die Version 7.10.2 kommt?)

Foto
5

Wir testen die Open Xchange Version 7.10.2 gerade. Sobald die Testphase erfolgreich abgeschlossen ist, werden wir sie unseren Anwendern zur Verfügung stellen.

Foto
2

Keine Neuigkeiten zu diesem Thema? Habe es gerade wieder erfolglos versucht ...

Foto
2

"Version der Benutzeroberfläche: 7.10.1 Rev14Server-Version: 7.10.1-Rev15"

Wurde wohl noch nicht auf die 7.10.2 geupdatet...

Foto
1

Hab gerade noch einmal nachgeschaut: Auf dem Server läuft aktuell 7.10.1-Rev17.

Foto
1

10.2 steht seit Sommer in den Startlöchern, aktuell ist jedoch unsere PGP Mailvelope-Integration nicht unter 10.2 lauffähig und das stoppt derzeit alles. Ist ziemlich eklig und kompliziert und aktuell wissen wir auch noch nicht, wie wir das gelöst bekommen. Darauf wartet jetzt alles. :-(

Foto
1

Gibt's schon Fortschritte?

Foto
1

An anderer Stelle stand, dass es Dezember/Januar 2020 wird mit dem neuen Release.

Dauert noch etwas, wenn das damit gemeint war.


Grüße

Foto
1

Hallo, ist denn absehbar, dass der Joplin webDAV-Sync wirklich noch via mailbox.org läuft? Ich beobachte das hier schon länger und wollte eigentlich komplett zu mailbox.org wechseln für Mail/Kalender/Kontakte/Cloudspeicher etc, aber der Joplin-Sync ist für mich ein KO-Kriterium. Und so langsam drängt es bei mir wirklich.

Ich möchte nicht drohen, das wäre lächerlich, aber wenn sich hier nicht bald was tut, dann werde ich mich leider zwangsläufig für einen anderen Anbieter entscheiden müssen... Ich kann den "Umzug" aus diversen Gründen nicht mehr sehr viel länger hinauszögern.

Wie ist denn der konkrete Stand und gibt es ein klares zeitliches Commitment seitens mailbox.org, wann das definitiv funktionieren wird?

Sorry für das "pushen" und danke für die Bemühungen!

Foto
2

Wie gesagt: Der Bug ist in der 7.10.2 geschlossen, aber da mailbox.org Mailvelope anbietet und es hier Komplikationen gab, werden wir erst Mitte November eine 7.10.2 bekommen, die mit unserem Mailvelope funktioniert. Nach dem Release der 7.10.2 werden wir auch noch etwas Zeit für Testing und QA bei uns benötigen, aber prinzipiell sollte das dann nicht allzulange mehr dauern.

Wir beantragen für unsere offenen Bugs einen Backport auf die 7.10.1, aber ich kann nicht sagen, ob wir das für den Joplin-Bug bekommen.


Das ist in der Entwicklung, aber so ist halt der Zeitplan.

Foto
1

Danke für die Rückmeldung!

Mal ein spontaner Gedanke, keine Ahnung, ob das überhaupt irgendwie realistisch ist:

Da ja doch einige Leute aus diversen Gründen auf die 7.10.2 warten - wäre es nicht möglich, kurzfristig auf die 7.10.2 ohne Mailvelope upzugraden und dann eben mittelfristig nach sorgfältigem Entwickeln und Testen von Mailvelope ohne zeitlichen Druck eine angepasste Version mit Mailvelope nachzuschieben? So wie ich es verstehe, hängt es ja "nur" noch an Mailvelope, alles andere läuft?

Foto
1

Wenn wir Mailvelope rauswerfen schneiden wir eine relevante Anzahl von Nutzern von ihrem E-Mail-Postfach ab. Die können ihre verschlüsselten E-Mails dann nicht mehr lesen. Das ist keine Option.

Foto
1

Verständlich. Dann gleich noch eine Schnappsidee hinterher:

Da das Problem ja immer wieder besteht, dass es eine neue OX-Version gibt, die einerseits zwar Bugs behebt bzw. Verbesserungen bringt, andererseits an einigen Stellen aber zunächst nicht rund läuft und erst mit zeitlichem Aufwand angepasst werden muss -- wie wäre es, wenn es mailbox.org in einer "stable" und einer "beta" Version gäbe?

Also vom Prinzip her wie "slow ring" und "fast ring" bei Windows-Releases oder "stable" und testing" bei div. Linuxen: Eine Version, die stabil und rund läuft, aber ggf. nicht ganz aktuell ist, und eine Version, bei der der Fokus eher auf Aktualität liegt, die aber dafür vielleicht an anderer Stelle etwas missen lässt (z.B. ein Feature wie Envelope).

Dann hätte man als Kunde die Wahl. Das wäre bestimmt für einige Nutzer und auch im Hinblick auf zukünftige OX-Releases interessant.

Foto
2

Das ist realistisch nicht machbar und technisch ein immenser Aufwand. Das würde bedeuten, jeden Service (auch DAV-Synchronisation & Co) unter eigenen Hostnamen anzubieten. Auch Auto-Configurations-Systeme. Und Anleitungen, die dann die Umstellung erläutern. Und Support-Aufwand von Nutzern, die das nicht schaffen. Und kündigende Nutzer, die sich beschweren, daß das alles vieeeeeeeeeel zu kompliziert ist (obwohl sie ja nie BETA wollten, aber schon die Anleitung dazu gefunden haben, alles verwechseln und vor Schreck zusammenklappen). Und und und und.

Und dass man ggf. bei verschiedenen Versionen auch nicht mehr unbedingt die gleiche Datenbank benutzen kann, davon mal abgesehen.

Wir haben die Ursache der Mailvelope-Verzögerung identifiziert und für die Zukunft dauerhaft gelöst. Daß das jetzt so lange dauert ärgert uns auch, haben wir aber im Kern aus der Welt geschafft und damit ist gut.

Foto
1

Alles klar. Ich danke trotzdem für die ausführlichen Antworten, das weiß ich zu schätzen.

Ich werde versuchen, meinen "Umzug" noch eine weitere Weile hinauszuzögern, und hoffe, dass die 7.10.2 in absehbarer Zeit respektive für mich noch rechtzeitig kommt. Es würde mich freuen. Aber ich merke, dass Sie und Ihr Team hart daran arbeiten, das ans Laufen zu bringen. Danke!

Foto