Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Login nur mit Laptop möglich

7431096 hat dies geteilt, 3 Monaten her
veröffentlicht

Hallo, ich kann mich auf Mailbox nur mit Laptop einloggen, nicht aber mit meinen Smartphones (iOS und Android). Es kommt dann der Hinweis, mich mit meiner vollständigen Email-Adresse einloggen zu müssen. Dem Ticket-Support hat es nichtmal nötig, sich zu entschuldigen und hat mich auf das Forum hier verwiesen. Der Fehler soll dann also an meinen Smartphones liegen, na klar! Überall woanders gibt es null Probleme bei Logins, nur bei Mailbox geht es nicht mit Smartphone! Danke für Hilfe.

Kommentare (22)

Foto
1

Sowohl mit mit dem iPhone XS als auch mit meinem Zweithandy Samsung S8 kann ich mich problemlos anmelden.


Der Fehler muss bei Dir oder dem Smartphone oder dem Browser liegen.


Ich verstehe Deinen Ärger.

Doch wenn Du Hilfe magst, hilft weniger Schimpfen und mehr „was habe ich bisher wie gemacht“ weiter, damit Dir geholfen werden kann.

Foto
1

Danke. Geändert hatte ich meines Wissens gar nichts in der letzten Zeit auf meinem iPhone, und, wie gesagt, geht es ja mit dem Android-Smartphone auch nicht. Weiter aufregen tut mich das jetzt auch gar nicht mehr, wenngleich es ja schon so ist, daß Mailbox ja immerhin Geld nimmt. 2FA klappte übrigens auch nicht, als ich das neulich bei Mailbox versucht hatte, ich war dann gezwungen, das Paßwort neu zu setzen und dann ging immerhin der Account wieder. Ich habe mir meine Meinung von Mailbox gebildet und die habe ich ja nun.

Foto
Foto
1

Es kommt nicht die Meldung, man solle die vollständige Mailadresse verwenden, sondern es kommt die Meldung


Login fehlgeschlagen.Username oder Passwort falsch? Vollständige Mailadresse verwendet?
und das wird auch stimmen. Entweder Loginkennung/Mailadresse ODER das Passwort ist falsch.

Und ich bin mir sehr, sehr, sehr sicher, daß dem dann auch so ist.


Natürlich entschuldigt sich mailbox.org wenn etwas auf unsere Kappe geht. Ich bin mir auch sicher, daß es dem Support leid tut, daß das mit dem Login nicht klappt. Ich sehe jetzt aber auch keinen Grund für den support sich zu entschuldigen, wenn vermutlich Username oder Passwort falsch sind.

Bitte prüfe nochmal GANZ genau (und zwar: ganz GENAU) was Du da als Loginkennung und Passwort verwendest.

  • Gibst du es wirklich neu ein?
  • Kopierst Du es immer wieder (gleichermaßen falsch?)?
  • Irgendwelche störenden Leerzeichen am Anfang oder am Ende?

Die Routine des Loginformulars prüft, ob Loginkennung und Passwort übereinstimmen. Stimmen sie nicht überein, wird der Login verweigert. Da ist wenig Magic dabei. Und in den letzten 49 von 50 Beschwerden wo jeder User seine Haus, seine Oma und seine Yacht drauf verwettet hatten, daß das aber sowas von dermaßen sicher auf jeden Fall garantiert stimmt und wirklich jede Fehlerquelle möglich sei, nur nicht eine unpassende Login/Passwort-Kombi war's am Ende... Hurra, eine unpassende Login/Passwort-Kombi.

Kann sein, daß das irgendeine Software beim Kunden verduddelt, verfälscht oder sonstwas ("Habe rausgefunden, dass der Passwortmanager immer wieder ein altes Passwort rüberkopiert hatte"), aber eben dort. Kann auch sein, daß ein Nutzer immer wieder den gleichen Denkfehler hatte ("habe 30 mal versucht die Alias-Adresse zu nehmen, sorry!"). Aber unser Loginformular kann nur die Daten prüfen, die vom Client an uns gesendet werden. Und wenn die passen, dann kommt man rein, wenn nicht, dann nicht.

Foto
1

Ihre Ausführungen stimmen evtl. in den allermeisten Fällen, aber in meinem eben nicht. Aus persönlichen Gründen antworte ich Ihnen daher in diesem Fall direkt per Email.

Foto
1

Das würde mich final auch interessieren, woran es lag.


Nicht, dass es Caps Lock ist oder so ein Kram.

Foto
1

Hallo,

meine Tochter hatte das gleiche Problem wie der User 7431096.

Der Zugriff über Notebook klappte einwandfrei. Das Einbinden des Postfachs auf Ihrem neuen iPhone XS funktionierte mit der gleichen Fehlermeldung nicht. Ich kann seinen Unmut daher verstehen.

Wir haben ganz sicher mehrfach das richtige Passwort inkl. des korrekten Users verwendet!

Als langjähriger IT-Consultant stand ich auch kurz vor der Verzweiflung, da das Verhalten völlig unlogisch ist.

Dann habe ich mich entschlossen das Passwort zurückzusetzen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Ihr altes Passwort (das beim Zugriff über den Browser und über einen Mailclient auf dem Notebook noch funktionierte) gar nicht den aktuell gültig Regeln für Passwörter entspricht. Sie hatte weder einen Großbuchstaben noch eine Zahl in Ihrem Passwort verwendet. Ihr altes Passwort hat sie seit der Anlage des Kontos nicht geändert (ja, ich weiß, dass ist nicht empfehlenswert, war aber so...) D.h. aber das die Passwortregeln vor einiger Zeit ihr bis dahin gültiges Passwort zugelassen hatten.

Nach der Änderung des Passworts unter Einhaltung der vorgegebenen Passwortregeln hat alles einwandfrei funktioniert!

Vielleicht probieren Sie den Weg auch mal aus bzw. prüfen, ob Ihr aktuelles Passwort den aktuellen Regeln entspricht.

An das Support-Team von Mailbox.org, das von mir beschriebene Verhalten sollte ja reproduzierbar sein. Evtl. ergibt sich daraus eine logische Antwort auf ein vergleichbare Verhalten anderer User und Sie können hier zumindest den betreffenden Usern eine nachvollziehbare Lösung aufzeigen.

Nicht jeder User verhält sich wie ein DAU.

Ich habe wie gesagt auch an mir gezweifelt und aufgrund Ihrer nicht gerade wertschätzenden Antwort an den User 7431096 schon gar nicht mehr in Erwägung gezogen Sie zu kontaktieren...

Schöne Grüße

Foto
1

Hallo und vielen Dank. Leider konnte ich auch nach längerem Suchen und trotz Bemühen einer Suchmaschine die Mailbox-Paßwort-Regeln nicht finden. Ich habe jetzt aber ein neues Paßwort generiert, welches, unter Änderung einer einzigen Zahl, einem früher funktionierenden Paßwort entspricht. Leider jedoch hat auch das nichts gebracht (Störung beim Verwenden von meinen Smartphones bleibt).

Wenn ich übrigens den Login auf dem Laptop mache, bildet sich unten auf der Seite eine "Klaviatur" von schwarzen Balken aus: Das sind alles "Verfassen"-Fenster, als ob ich zig Emails angefangen hätte, mit meiner Alias(!)-Adresse, und dann nicht weiter gemacht hätte. Meine Alias-Adresse übrigens läßt sich in den Einstellungen NICHT löschen. Nach entsprechendem Versuch und Neu-Login kam dann auch noch die Fehlermeldung "Invalid Sieve-Credentials".

Email-Anbieter mit eigenem Ticket-Support dazu, mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Danke nochmals.

Foto
1

Konnte der Support nicht helfen? Dachte, dass das Problem erkannt wurde.

Oder ist es wieder erneut aufgetreten?

Foto
1

Der Login auf dem Laptop klappt seit heute auch nicht mehr, es kommt dann die Fehlermeldung, daß ich wohl kürzlich das Paßwort geändert hätte und es nochmal versuchen sollte. Die Fehlermeldung kam dann auch bei allen weiteren Login-Versuchen. Kommt jetzt auch so auf dem Smartphone (vorher reagierte die Mailboxseite anders) von daher vermute ich, daß Mailbox an der Sache dran ist und daran arbeitet. Danke.

Foto
1

Merkwürdig, dass das Forum dann noch klappt. Das ist doch das gleiche Passwort (LDAP).

Foto
1

Genau, das habe ich auch schon gedacht. Sollte von Stiftung Warentest auch extra noch gewürdigt werden.

Foto
1

Nein, wir arbeiten hier an gar nichts und ich sehe auch weiterhin nicht, dass dass das ein globales, alle User betreffendes problem sein soltle. Wir haben hier auch keine Änderungen vorgenommen, hier reagiert auch keine mailbox.org-Seite anders. Es gab keine Changes.

Hier läuft individuell sehr, sehr merkwürdig etwas falsch und das läßt sich auch nur im Einzelfall mit unserem Support-Team per Ticket klären. Irgendwas irgendwer mti Browser-Plugins & Co pfuscht hier rein.

Was Du hier in Fragmenten beschreibst sieht nach irgendeinem Caching-/Session-Problem in Deinem Browser aus. Er versucht anscheinend irgendwelche alten, abgelaufenen Sessions bei mailbox.org zu verwenden, was so nicht geht. Wenn man sich mit OTP-Methoden bei mailbox.org einloggt setzen wir intern neue Session-Passwörter. Wenn dann der Browser partout glaubt, sich mit veralteten Sessions anzumelden statt die neue zu verwenden, fährt sowas natürlich gegen die Wand. Warum und wieso er das macht, da würde unser Helpdesk-Team sich gerne engagieren und das lösen, auch wenn es total unüblich ist, daß Mailprovider dermaßen Zeit und Geld investieren um die vom User verwendete Software auf seinen Geräten zu debuggen.

Aber ein globales mailbox.org-Problem ist das sicher nicht.

Ein Workaround wäre sicherlich, einfach mal auf OTP zu verzichten, bis das geklärt ist. Nicht schön, aber diese Passwort-Login-Sachen kommen i.d.R. von diesem internen Passwort-Change bei OTP, denn sonst würde sich ja nix ändern.

Außerhalb des Forums hattest Du mir vor 'ner knappen Woche geschrieben, daß Du mailbox.org "nur noch vom Hals haben möchtesgt" und wie man kündigen könne und die vorherigen Mails wären gegenstandslos. Wir haben den Fall darum bislang nicht weiter verfolgt und bei uns zu den Akten gelegt.

Foto
1

Hallo 3065051


"Vielleicht probieren Sie den Weg auch mal aus bzw. prüfen, ob Ihr aktuelles Passwort den aktuellen Regeln entspricht." 

Der Login hat nichts mit der Einhaltung der Passwortrichtlinen zu tun. Es gibt hier keinerlei Zusammenhang.


"An das Support-Team von Mailbox.org, das von mir beschriebene Verhalten sollte ja reproduzierbar sein." 

Nein. Für uns ist das bislang nicht reproduzierbar. Umso wichtiger ist, daß wir das in individuellen Tickets mit spezifischen Angaben und Details zu Software, Browser, Plugins & Config mit Logfiles nachvollziehen können -- und nicht global im Forum ohne jegliche Details.


"Nicht jeder User verhält sich wie ein DAU."

Nein. Aber wenn der wirklich absolut erschlagende ganz überwiegende Großteil aller dieser beschwerden an einem falschen Usernamen/Passwort liegt, dann MUSS ich darauf hinweisen und dann ist auch das -- und nur das -- die zunächst hilfreiche Antwort im Sinne des Nutzers.

Und wenn man hier einen Fehler macht oder sich irrt, ist man auch kein DAU oder doof. Sondern dann passiert halt ein Fehler oder ein Missgeschick. Meine Güte, das ist doch kein Drama und deswegen muß man doch auch nicht gleich an sich selbst zweifeln müssen.

Und dann muß man sich auch nicht gleich beleidigt fühlen, wenn ein Helpdesk und Provider nach 30 Jahren Erfaherung sagt: In aller Regel ist es das.Ich habe schon sooooooooooooo oft gehört "Ich bin doch kein DAU" oder "Hören 'se mal, ich bin doch selbst IT'ler" und nach drei Mails hin und her kommt plötzlich: "Oh, sorry, ich habe gerade debuggt, daß beim Kopieren des Passworts noch ein Leerzeichen vorgefügt wurde."Was sonst soll ich als hilfreiche Antwort einem Nutzer geben, als dann genau das?

Nicht jeder User ist ein DAU -- und nicht jeder Mitarbeiter im Kundendienst ist doof oder unfähig, nur weil er Fragen fragt, die einem Kunden nicht schmecken. Auch Helpdeks-Leute wollen keine Zeit verschwenden. Wenn es sinnfrei wäre, die Dinge abzuklappern, dann würden sie das nicht tun, sondern andere Dinge klären und früher Feierabend machen. Die sind ja auch nicht doof und nach Zehntausenden von Kundentickets auch nicht unerfahren. -Im Gegensatz zu dem Nutzer, der mit diesem Problem zum ersten mal im Leben konfrontiert ist. Aber natürlich ist es heute auch irgendwie cool, jeden Typ an 'ner Hotline pauschal als Depp zu qualifizieren.

Wenn ich für jedes mal, wo mir Stein und Bein geschworen wurde, daß alles sauber ist und ich gegen den Willen des Nutzers und trotz seiner empörten Reaktion drauf gedrängt habe, daß wir das DOCH mal ganz in Ruhe in dieser Richtung debuggen 'n Schokokeks bekommen hätte... ich könnte 'nen Großhandel damit aufmachen. Soll ich den User anlügen und die absolut naheliegenste, hilfreichste, sein Problem lösenste Antwort NICHT geben weil er sich empört als "hören 'se, ich bin kein DAU und fühle mich beleidigt" echauffieren könnte? Soll ich lieber 3 andere Antworten geben, die aber in 99 von 100 Fällen nicht sein Problem lösen? Damit wir sein Problem dann am Ende NIE lösen, weil ich ihm nicht sagen darf, daß er vielleicht DOCH einen Fehler bei Usernamen/Passwort hat?

Selbst Fragen wie "Steckt das Kabel richtig drin" sind berechtigt und ich habe Fälle gehabt, wo am Ende genau das die Ursache war. (Problem: Ich brauchte zwei Stunden Arbeit am Telefon bis sich der Kunde müßigte mal unter den Schreibtisch zu klettern und dann beichtete, es wäre tatsächlich schief aufgesteckt gewesen. Nein, der Kunde war kein DAU. Der war sogar echter Profi. genau das war ja das Problem. Ein DAU hätte sowas mal bereitwillig kontrolliert...). Profis irren sich nicht und dass Ihnen ihr Betriebssystem beim Cut & Paste ein Leeerzeichen oder TAB eingeschmuggelt hat, ist bei einem Profi selbstverständlich per Definition ausgeschlossen und unmöglich, denn Betriebssysteme wissen, dass sie das bei profis nicht machen dürfen. Logisch. Ist nur doof, wenn zwei Stunden lang beim testen das Passwort immer wieder "ganz sicher richtig" auf die gleicher Art und Weise aus dem Clipboard eingefügt oder ins Clipboard kopiert wird. 25 Runden hintereinander.

Entschuldigt. Hier wollen alle helfen. Und niemand hier stellt eine eine sinnfreie Frage und/oder will einen User ärgern. Wir haben genug zu tun und wollen Probleme sehr gerne so schnell wie möglich lösen und HELFEN ist unsere Passion. Keine Pflicht.


Nein, mit fehlender Wertschätzung hat das nichts zu tun. Absolut nicht. Wir wollen ja helfen. Aber dann muß man die aus langjähriger Erfahrung höchstwahrscheinlichen Ursachen eben auch sagen müssen.

Heißt ja nicht, daß es nicht -- in Einzelfällen -- auch andere Ursachen gibt. Aber man muß mit der wahrscheinlichsten anfangen und die abklappern. Erst recht, wenn das global öffentlich im Forum ist und keine technischen Details vorliegen, mit denen man spezifischer prüfen könnte, was als Sonderfall sonst noch in Frage kommt.

Foto
Foto
1

Was meinen Sie mit OTP? Ich verwende keine 2FA, weil ja auch das auf meinem Account nicht funktioniert hatte. Daran liegt auch evtl. die jetzige Störung als Folge des Scheiterns von 2FA. Ich bin gespannt, wie das dann weiter geht. Mailbox ist mir nicht besonders wichtig, das stimmt, aber dieser Thread ist nunmal ins Laufen gekommen und andere haben ja offensichtlich dasselbe Problem. Also Danke weiterhin.

Foto
1

"kaum technische Informationen" hatten Sie nicht, denn die Störung ist Ihnen seit dem 22.7. bekannt und es bestand tagelang Kontakt zum Ticket-Support. Zu Ihrer Erleichterung entscheide ich mich aber nun doch endgültig gegen Mailbox, zumal ich auch nicht mehr damit rechne, daß das Problem überhaupt gelöst wird. Stellen Sie es ein: Die restlichen 5 Monate von 12 verzichte ich auf Mailbox. Und nie wieder!

Foto
1

"HELFEN ist unsere Passion. Keine Pflicht". Da irren Sie sich ganz gewaltig mit keine Pflicht. Sie sind eine Gegenleistung schuldig, wenn Kunden Geld für Ihren Service bezahlen, merken Sie sich das. Aber wie gesagt, verzichte ich jetzt darauf. Und im übrigen sehe ich bei Ihnen null Passion, zu helfen.

Foto
2

Bitte den Satz nochmal in Ruhe lesen.

Er sagt aus, daß wir das (auch) als Berufung verstehen und (auch) machen, weil wir das wollen, nicht (nur), weil wir (auch) verpflichtet sind.


Ansonsten stelle ich gerne klar, daß wir eine ganze Menge support leisten -- aktuell haben wir 7 fitte Kollegen alleine im 1st level Support. Das ist eine Support-Abdeckung, die in der Branche so nicht normal ist (und ich bin bei vielen Providern unterwegs). Falsch ist aber, daß ein Anbieter bei einem 1,- EUR im monat pauschal private Softwareprobleme eines Kunden kostenlos debuggen muß.

-Machen wir aber (aus Passion) ansonsten auch sehr gerne. Einfach so, auch mal am Abend, auch am Wochenende, mal per Mail, mal per Rückruf. Das machen wir gerne für alle Kunden, die uns umgekehrt auch mit Respekt entgegen und die einzuordnen wissen, was wir an dieser Stelle nicht-selbstverständliches leisten. Uns freut das schöne Gespräch und am Ende auch der Dank, wenn jemand happy ist, daß ihm geholfen wurde. -Auch, wenn wir damit am Ende vielleicht gar nix zu tun haben.

Ich kann für mein Helpdesk-Team und meine Admins jedenfalls nur aufrichtig und voller Überzeugung festhalten, daß ich hier für jeden Einzelnen eine große Hilfsbereitschaft und "Überzeugungstäterschaft" sehe und wir mit dem Team und seinen Leuten sehr glücklich sind. Helfen und Hilfsbereitschaft ist da durchweg eine Passion und private Freude+Anspruch. Da sitzt keiner rum, der nicht von Herzen comitted dabei ist. Ich bin auf das Team da sehr stolz. -Und das sage ich auch gerne öffentlich, zu den Kollegen stehen wir absolut.

Foto
Foto
1

Dieser Thread zeigt, wie das läuft. Meinen Mailbox-Account habe ich vorhin gelöscht, mit dem Laptop ging das plötzlich. Schluß damit.

Foto
1

Was meinst Du damit „wie das läuft“? Hier antwortet der Chef persönlich und versucht zu helfen.... Würde ich jetzt nicht als negativ empfinden?

Kenne aktuell keinen Anbieter, der so einen Service anbietet und auch ein „offenes“ Forum hat, wo verständlicherweise viel Kritik geübt wird (wieso sollten Kunden mit rein positiver Erfahrung hier so viel schreiben).

Foto
Foto
1

Kannst du mir etwa auch nur einen einzigen Email-Anbieter nennen, bei dem solche Probleme auftreten wie bei Mailbox? Ich habe wahrlich etliche ausprobiert und kein einziger hatte auch nur ansatzweise irgendwelche technischen Probleme, kein einziger, nur Mailbox leistet sich so eine Account-Verhedderei. Und dann noch patzig kommen (siehe auch die Monierung dazu von User 3065051) und hinterher mit einer völligen Selbtstverständlichkeit vom super Support schreiben, der erstens in meinem Fall in geschlagenen 13 Tagen nichts und gar nichts erreicht hatte und im übrigen so auch gar nicht nötig wäre, wenn Mailbox genauso einwandfrei funktionieren würde wie alle anderen Email-Anbieter auch. "Private Softwareprobleme eines Kunden debuggen", wenn ich sowas schon lese, der Mailbox-Quellcode ist es also dann offenbar, in welchem die Probleme liegen. Wenn es Mailbox wenigstens peinlich wäre, was manche da erleben müssen, aber nein, obendrein dann noch auf den Putz hauen.

Das Handtuch geworfen hatte ich im übrigen erst nach 13 Tagen aufrichtiger Geduld, erst danach hatte ich geschrieben, Mailbox los sein zu wollen. Und ich bereue nicht, inzwischen meinen Account gekündigt zu haben.

Foto
1

Also ich bin seit den ersten Tagen bei MBO und muss sagen das ich keine wesentlichen Probleme hatte seit dem. Ich finde Deinen Ton auch nicht korrekt. Glaub mir, 90% der Fehler passieren hier weil die Leute sich die Anleitungen ansehen bzw. es nicht für nötig halten. Oftmals zieht es mir die Schuhe aus, wenn ich den ein oder anderen Post im Forum lese. Manchmal glaube ich, das diese Kunden nicht Ansatz verstehen was E-Mail überhaupt ist und wie es funktioniert. Und das sind dann in der Regel die Kunden, die hier im Forum den Wirbel machen. Ich beziehe das jetzt nicht auf Dich, das maße ich mir nicht an.

In Deinem Fall ist es gut das Du MBO den Rücken kehrst. Du würdest nicht glücklich werden.

Ich bin mal gespannt, ob bei einem anderen Provider alles wieder super ist.

Gruß!

Foto
Foto
1

Ich hatte ja nur Fakten geschildert und Spaß gemacht hat mir das nicht. Mailbox kann sich bestimmt noch verbessern und in diesem Sinne wünsche ich dem Unternehmen viel Erfolg und zufriedene Kunden.