Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Mailbox...absolut enttäuscht... ich kann mich einfach nicht drauf verlassen!

6938853 hat dies geteilt, 3 Monaten her
veröffentlicht

Sorry, aber einen Tag vorher nur per Blog anzukündigen das man 2-3 Stunden nicht auf sein Webmail zugreifen kann ist ein schlechter Witz.

- Was meint ihr wer täglich den Blog ließt?

- Zwei bis drei Stunden Ausfall als geplante aktion(!), heutzutage wo alles auf Email und co basiert?

Ich habe Dokumente im Drive auf die ich gerade dringend zugreifen möchte.

Ich habe diverse Email-Adressen bei unterschiedlichen Providern. So was ist mir noch nie woanders passiert. Nach immer mal wieder auftauchenden Problemen waren in letzter Zeit die uptimes gefühlt deutlich besser, aber das hier zieht mir wirklich die Schuhe aus.

Heutzutage sind 2-3 Stunden downtime ein klares Zeichen das der Provider nicht verlässlich ist und ich mir gerade ernsthaft überlege nicht doch weiterzuziehen.

Ja, ich bin fassungslos....

Kommentare (15)

Foto
1

Ja, prinzipiell kann ich mir vorstellen das es berechtigte Gründe für die Wartung gibt.

Eine Rundmail hätte aber trotzdem nicht geschadet. Gerne auch nen Infoletter über stand der dinge und entwicklungen etc

Foto
1

Wir haben das diskutiert und dieses Werkzeug natürlich zur Hand. Im konkreten Fall haben wir uns gegen eine Rundmail entschieden da das unserer Auffassung zuviel Wind und auch Irritationen bei nicht-betroffenen Nutzern verursacht hätte.

Foto
1

Hallo Peer, ich schätze Euch von der Einstellung was Datenschutz etc. angeht sehr. Aber 'zuviel Wind' sehe ich nicht. Ich empfinde das als krasse Fehleinschätzung wie internet affine Menschen heute Arbeiten und Dienstenutzen! Ausfälle aufgrund von Störungen können immer mal sein. Kann man nichts machen. Aber geplant??

Wenn sowas wie sehr sehr lange Wartungsfenster zur Nutzungszeiten schon sein müssen, dann Informiert wenigstens vernünftig. Ich sehe so ein Verhalten als absolut nicht Zeitgemäß für intensive Nutzer von Cloud-Diensten.

Ich Zitiere mich selbst weiter unten: "Man hält beim Mailbox.org die Session. Ich sehe die Login-Page alle paar Tage. Ein Hinweis beim Login oder per Blog ist da absolut nicht ausreichend, da man leicht erkennt das ein Teil der User diese Hinweise NICHT sehen werden."

Wenn ich mich nicht darauf Verlassen kann, dass ich Zugriff habe, dann kann ich es auch lassen Cloud-Dienste zu nutzen. Denn auch wenn es erstmal unwahrscheinlich scheint das 3 Stunden Downtime schlimm sind, manchmal trifft sie einen genau in einem wichtigen Moment.

Solle es eurer Anspruch sein ein führender Anbieter für Vielnutzer im Cloud/Mail bereich zu werden, dann solltet ihr euch um das Thema erreichbarkeit deutlich wichtiger nehmen. Gerade Freiberufler in Projekten mit z.T. nicht 9To5 Arbeitszeigen benötigen Gewissheit das sie an ihre Daten kommen.

Ich sehe das aber auch für 'normale' Anwender nicht anders in einer Zeit wo praktisch nichts mehr ohne Email geht (klar, man könnte per imap zugreifen, finde ich nicht toll mir das extra einzurichten aber muss man fairerweise natürlich erwähnen). Beim Drive ist es aber ein absolutes KO.

Foto
1

Ich sehe leider, dass ich einige Vertipper im letzten Post habe. Da ich nicht mehr editieren kann, bitte ich das zu entschuldigen.

Besten Gruß

Foto
Foto
1

Ich hatte es daran gemerkt , dass der Jabber Server nicht erreichbar war.

Foto
1

Es stand nicht nur im Blog sondern genauso lange vorher (in ROT) auch auf der Start- bzw. Login-Seite.

Foto
1

Ich denke schon das es möglich sein sollte, planmäßige Wartungsarbeiten vorher anzukündigen. Als Vorlaufzeit sind 24 Stunden angemessen.

Die Dramatik vom Beitragsersteller kann ich nicht nachvollziehen.

Foto
1

Ich kann den Wirbel um diese Wartungsarbeiten ebenfalls nicht nachvollziehen. Als jemand, der selbst in der IT arbeitet und immer wieder Wartungsfenster gegenüber Usern ankündigen muss, kann ich durchaus nachvollziehen, warum man nicht mit einer Rund-E-Mail die Pferde scheu machen wollte. Generell hat man aber informiert und die Downtime war sicherlich auch prozentual gesehen nur von einer Minderheit wahrnehmbar - für mich ist alles im grünen Bereich.

Foto
2

Sorry, ich kann die Kommentare hier nur sehr begrenzt als Argument werten.

1. Angekündigt: Man hält beim Mailbox.org die Session. Ich sehe die Login-Page alle paar Tage. Ein Hinweis beim Login oder per Blog ist da absolut nicht ausreichend, da man leicht erkennt das ein Teil der User diese Hinweise NICHT sehen werden.

2. Ich arbeite auch in der IT... wenn hier jemand sagen würde wir sind mal 2-3 Stunden nicht erreichbar dann wäre hier sonst was los. Ja, geplante Wartungsfenster von Stunden sind einfach nicht mehr Zeitgemäß im Cloud-Storage/Mail-Bereich. Es geht hier nicht um Prozesse im b2b wo klare Abläufe dahinterstehen und Wartungsfenster kein Problem sind.

3. Zur Dramatik: Es ist immer leicht zu sagen, nicht so schlimm wenn man nicht betroffen ist. Ich möchte euch mal sehen, wenn ihr erkennt das der Cloud-Storage-Anbieter mal eben paar Stunden down ist und ihr dringend etwas benötigt. Gerade wenn man auch freiberuflich tätig ist. Es ist absoluter Zufall das es mich diesmal getroffen hat und nicht Euch.

Es kann natürlich auch einfach sein, dass Ihr keine Vielnutzer digitale Dienste seid und ihr daher ganz andere Anforderungen habt. Ich sehe Mailbox allerdings bisher nicht als kleinen 'trödel' Anbieter sondern als jemanden der den Anspruch hat ganz vorne dabei zu sein und gerade auch für digitale Vielnutzer das Mittel der Wahl sein will wenn Datenschutz und Sicherheit wichtig sind.

Fazit für mich: Mir ist Mailbox.org ja sehr sympathisch, daher ärgert es mich um so mehr wie hier nicht Zeitgemäß und unsensibel agiert wird. Drive und das Office werde ich nach dieser Erfahrung ab sofort nicht mehr benutzen.

Foto
2

Hallo 6938853,

1) ich kann Deine Argumente seht gut verstehen und wir werden das auch intern noch einmal diskutieren. Ich muß ehrlich sagen, dass wir davon ausgingen, dass sich eigentlich alle Nutzer täglich neu einloggen und > 32 Stunden Vorlaufzeit darum ausreichen. Das jemand wirklich tagelang in der gleichen Session läuft, werden wir zukünftig berücksichtigen.

2) Wir mußten einen sehr komplexen und großen Galera-Cluster einmal komplett auf neue Versionen und Datenbanken migrieren. Das geht nicht im laufenden Betrieb und dass wir das in 2h geschafft haben, ging schon nur durch Tricks. Wir bereiten den Rollout der 7.8.10 als großes Major-Release vor und mußten darum auch das Major-Release von SQL ändern. Das ist leider nicht vermeidbar gewesen.

3. Wir haben nicht gesagt, daß es nicht schlimm ist, aber alle <n> Jahre kann es Situationen geben, wo man für einige Stunden keinen Change haben darf und es gibt Situationen, wo man nur per Stop-Migrate-Start Dinge ändern kann. Aus diesem Grund verlegen wir das auch in die "Unzeiten".

Ursprünglich war die Migration vergangene Woche geplant und hätte um 1:30 in der Nacht starten sollen. Aufgrund kleiner Hakeleien mußten wir diesen Termin sausen lassen.

Wir hatten die Möglichkeit diesen Termin nun kurzfristig diese Woche zu machen, allerdings mußten ein wichtiger dir Migration betreuender Senior-Kollege von uns morgens um 5/6 Uhr wieder raus aus dem Bett und zum Kunden reisen, so daß eine Migration von 1:30 bis 4:30 nicht tragbar war und wir /leider/ um 22 Uhr anfangen mußten. 23 oder 0 Uhr erschien uns im Falle von Störungen bei der Migration als zu knapp.

Der nächste mögliche Termin wäre erst in 4 Wochen gewesen, was die Einführung der 7.8.10 ebenfalls nach hinten geschoben hätte.

Das 22 Uhr nicht optimal ist, ist uns klar, aber wir haben keine anderen Zeitfenster gesehen um hier vorwärts zu kommen und darum unter Abwägung aller Verantwortlichkeiten (auch: User wollen einen neuen Kalender und die neue Version haben) uns dafür entschieden.

Ich betreue viele Proivider und Carrier in Europa. Auch auf einem Niveau mit 30 Millionen Usern wäre hier eine Downtime angesetzt worden, IT im Jahr 2018 hin oder her.

Foto
1

Danke für deine ausführliche Antwort, das Verständnis und den konstruktiven Umgang mit der Kritik. Ich kann eure Situation ja z.T. auch nachvollziehen.

Das große Plus neben der ganzen Datenschutz-Thematik ist eure direkte User-Kommunikation. Das macht wirklich viel aus und schafft auch in einer 'blöden' Situation vertrauen!

Für mich bleibt neben Sicherheit, Datenschutz die Erreichbarkeit das wichtigste bei einem Web-Dienst.

Vielleicht hat das alles dann sogar ein gutes und Ihr habt gelernt das es User gibt die sich nicht immer ausloggen. :-) Ich empfinde das als sehr praktisch, ich habe Mailbox.org immer als Tab angepinnt und benutze es wie einen Desktop-Client.

Ich bin mir sicher, dass bei der nächsten größeren Downtime durch eine Wartung die kommunikation besser klappt. Ich bin trotz meiner Kritik froh dass es euch als datensparsamen Dienst gibt.

Beste Grüße

Foto
Foto
1

6938853s Kritik und Verärgerung kann ich irgendwie verstehen. @Peer Heinlein: Wäre es eine Möglichkeit, einen E-Mail-Verteiler für Rundmails einzurichten, in den Nutzer sich eintragen können? Vielleicht mit einer Option in den Einstellungen?

Foto
2

Hi Haggi,

wir haben auf unserer Roadmap, daß User per opt-in sich in unterschiedlichem Ausführlichkeitslevel :-) in solche Info-Rundmails eintragen können. Insofern stimme ich Deiner Idee voll zu, exakt das haben wir vor, aber das ist noch nicht umgesetzt.

Foto
1

Hört sich gut an! Danke für die Einblicke.

Foto
Foto
1

Ich hätte folgenden Vorschlag: Alle Nutzer werden ab jetzt bei Downtimes > 1 Std. (oder generell größeren interen "Aktionen") informiert per Mail. Dort wird ihnen auch direkt angeboten diese Email nicht mehr zu erhalten. Mailbox intern könnte man ja quasi einen Entwurf bereitstellen wo nur die Zeiten eingetragen werden müssen um den Aufwand auf eurer Seite knapp zu halten.

Oder man macht einen allgemeinen Opt-in.

Ich kann immer nur wieder empfehlen Konsistenz zu bewahren. In anderen Unternehmen wird ständig über so etwas informiert. Auch zB. ganz anderen Sachen (Deutsche Bahn ;) ) können die Leute eher damit arbeiten wenn sie wissen was vorsich geht.

Ich finde es ist ein Kompromiss, den Leuten dann auch einfach die Möglichkeit zu lassen wieder aus dem Verteiler auszutreten.

Just my 2ct