Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

mailbox.org als smtp Relay nutzen

4308284 hat dies geteilt, 12 Monaten her
veröffentlicht

Ich möchte meinen mailbox.or Account u.a. dazu nutzen von verschiedenen Raspberries und meiner Fritz-Box (die alle keine öffentliche Adresse haben) Systemmails zu verschicken.

Das funktioniert auch zunächst ganz gut, bis es irgendwann zuviel wird und die Mails alle als undelivered zurückkommen. Fehlermeldung ist:


host spamfilter01.heinlein-hosting.de[80.241.56.115] said: 554 5.7.1 id=3914503-03-2 - Rejected by next-hop MTA on relaying, from MTA(smtp:[80.241.60.241]:10025): 554 5.7.1 REJECT policy violation - too many different Display Names - code #242 (in reply to end of DATA command)

"too many different Display Names" führe ich darauf zurück, dass ich zur Unterscheidung verschiedene Absender mitgebe, die aber alle dieselbe Emailadresse beinhalten. Z.B.

"root auf rasp2 <meine.maildresse@mailbox.org>", oder"fritz.box <meine.maildresse@mailbox.org>"

Kann man das irgendwie lösen?

Kommentare (3)

Foto
1

Ich hatte das Problem auch schon und dazu mal ein Support Ticket. Mir wurde erklärt, dass als Spam-Schutz die anzahl der Display Names pro Absender begrenzt wird und ich doch bitte nicht verschiedenen Display Names nutzen soll.

Leider habe ich aktuell da Problem schon wieder, da mein privater Nextcloud Server die Aktivitätsbenachrichtigungen automatisch mit dem Benutzernamen als Display Name verschickt - sehr ärgerlich für mich :-(

Foto
1

Ich finde es auch gut, dass das so ist.


Mailbox.org sollte nicht als SMTP Relay "missbraucht" werden und dadurch zu mehr SPAM führen. Das schadet nachher allen.

Es ist so ein toller Dienst mit so vielen Funktionen.

Und wenn Ihr es doch macht, dann bleibt doch bei einheitlichen "Display-Names" und klickt euch noch einen zusätzlichen, separaten 1,- EUR Account.

Man kann doch den Betreff entsprechend anpassen (und dann auch danach filtern, wenn man das will/muss.

Foto
1

Ich sehe keinen Missbrauch, wenn ich im privaten ein paar verschiedene Disaply Names verwende. Es handelt sich in meinem Fall nicht um dutzende oder gar tausende verschiedenen Namen.


Was mich auch sehr stört ist die Intransparenz dieser Regel. Mir ist bis heute nicht klar, wie viele Namen akzeptabel sind und wie lange ein Account bei Überschreitung gesperrt wird. In den FAQ finde ich dazu leider nichts.


Ich finde es auch unverständlich, dass bei Sperrung nicht mal Mails ohne Display Namen mehr möglich sind.

Foto
3

Nein, kein Missbrauch durch Dich. Aber wir haben international agierende Phishing-Banden, die systematisch Missbrauch betreiben. Sie klicken sich Acconts und versenden Betrugsmails, bei denen sie systematisch die Absendernamen anpassen. Davor müssen wir uns und (wg. Reputation) auch unsere User schützen.


Zugelassen sind m.W.n. drei verschiedene Display-Namen. Der Account ist auch nicht gesperrt, wir lassen halt nur keinen vierten oder fünften Display-Namen mehr zu.

Ich nehme gerne mal auf, dass das noch in die FAQ muss. Die Funktion ist mal aus der Not heraus sehr kurzfristig entstanden und kam nie in der FAQ an. Tragen wir nach. Da wir mittlerweile auch andere Schutzmechnismen haben und Mailversand nach Extern für Testaccounts nicht mehr möglich ist, werden wir auchmal prüfen, inwieweit wir hier das Limit auf 5 verschiedene Namen erhöhen können.

Fakt ist aber leider, dass wir hier aufpassen und beschränken müssen. :-(

Foto
1

Ich bin auch ein großer Fan von mailbox.org und seines top Spamschutzes, aber in diesem Punkt scheint man mir etwas über das Ziel hinausgeschossen zu sein, oder die Implementierung ist etwas "sub-optimal".


Leider werden nicht nur weitere "Display Names" gesperrt, sondern der komplette E-Mail Alias unabhängig vom verwendeten Display Name, sogar "nackt" ohne Display Name geht nichts mehr :(. Meine anderen Aliase gehen noch, aber das hilft mir wenig.

Wird die Sperre nach einer bestimmten Zeit wieder aufgehoben?

Wie lange werden verwendete Display Names gespecihert? Man kann ja mal seine Display Namen aus ganz legitimen gründen ändern. So verwende ich z.B. manchmal nur meinen Vornamen und für andere Zwecke meinen vollen Vor- und Nachnamen.

Foto
2

Hallo Peer,

danke für die Antwort. Ja, ein Artikel in der KB wäre wirklich hilfreich. So klar ist es für den Anwender wirklich noch nicht.

Wenn ich das richtig verstehe ist es wie folgt:

- man hat div. Aliase (jeden Alias sollte man dann mit Display Namen im Webinterface versehen)

- wenn mann jetzt mehr als X (also euer max. Limit) weitere Display-Namen nutzt als man Alias-Display-Namen im Webinterface definiert hat, dann greift die Sperre, oder?


Bsp.:

- man hat 25 Aliase im Tarif (kann also 25 Display Namen definieren)

- insgesamt kann man dann 25 + X (Euer Limit) an Display-Namen nutzen, bevor es zu einer Sperrung kommt

Ist das richtig so?

Foto
Foto
1

Hallo zusammen,

Seit gestern habe ich das gleiche Problem das meine Systemmails der FRITZ!Box, der HomeMatic CCU, Dokumente von den Multifunktionsgeräten, Servicemeldungen vom Aquariencomputer, usw als Mailer-Daemon im Postfach erscheinen.

Das ganze wofür ich bei Mailbox.org bin funktioniert nicht mehr seit dem 14.03.2021.

Gibt es eine Lösung dafür oder muss ich alle meine Netzwerkgeräte auf einen anderen Mailanbieter umziehen?

Wenn es eine Lösung gibt müsste ich das auch verstehen weil das mit dem Display Namen verstehe ich nicht richtig.

Hier der Fehlertext aus meinen E-Mails:

This is the mail system at host smtp2.mailbox.org.


I'm sorry to have to inform you that your message could not

be delivered to one or more recipients. It's attached below.


For further assistance, please send mail to postmaster.


If you do so, please include this problem report. You can

delete your own text from the attached returned message.


The mail system


<meineemail@mailbox.org>: host

spamfilter03.heinlein-hosting.de[80.241.56.117] said: 554 5.7.1

id=1416534-03 - Rejected by next-hop MTA on relaying, from

MTA(smtp:[80.241.60.241]:10025): 554 5.7.1 REJECT policy violation - too

many different Display Names - code #242 (in reply to end of DATA command)

Return-Path: Message-Id:


Das wäre schade ich war nämlich mit Mailbox.org sehr zufrieden.


Mit freundlichen Grüßen Thorsten.

Foto
2

Was bei mailbox.org eingeschränkt ist, ist die verwendung von "Anzeigenamen" (Display Name). Diese sind ein optionaler Zusatz zur eigentlichen E-Mail Adresse und dieser vorangestellt, z.B. :

Max Mustermann<max.mustermann@mailbox.org>
Wie viele verschiedene Anzeigenamen pro Account oder E-Mail Adresse verwendet werden dürfen, ist zur Zeit leider unklar.

Wenn du keine Anzeigenamen verwendest, dann kannst du den Account auf verschiedenen Geräten für verschiedene Anwendungen verwenden.

Aber manche Anwendungen (wie bei mir Nextcloud) ergänzen den Absender automatisch mit einem Anzeigenamen, teils sogar mehrere pro Anwendung (je nach Zweck/Anlass). Das sorgt dann früher oder später für Probleme.

Da man bei Nextcloud z.B. die Verwendung dynamischer Anzeigenamen nicht abschalten kann, sollte man einen mailbox.org Account dafür besser nicht verwenden (sehr schade).

Foto
2

Ich habe mein ursprüngliches Problem statt mit Displaynamen inzwischen mit Mail-Extensions gelöst (https://kb.mailbox.org/display/MBOKB/Wie+man+Mail+Extensions+verwendet)

Meine Dienste, die Mail verschicken, haben dann jeweils eine "eigene" Absenderadresse (max.mustermann+dienst1@mailbox.org, max.mustermann+dienst2@mailbox.org). Das funktioniert stabil.

Foto
1

Mit meiner Standart Mustermann@mailbox.org funktioniert gar nichts mehr was von meinen Geräten kommt, da kommt immer der Mailer-Daemon. Von Extern funktioniert die E-Mail wie gewohnt.

Ich habe mir 3 Alias-E-Mails angelegt und die nochmal mit den Extensions aufgeteilt so habe ich das wichtigste wieder am laufen.

Welches Gerät die sperre verursacht hat kann ich nicht lokalisieren die letze Nachricht kam Montag 0:00 Uhr von meinen AVM Geräten wo nach 3 von 4 Statusberichten die Sperre kam.

Zur Zeit sind bei Mailbox.org 11 Netzwerkgeräte angebunden und was der Displayname ist kann ich auch nicht richtig erkennen, da die E-Mailadresse in meinen Kontakten ist dann immer mit meinem Namen ergänzt wird.

Durch die Sperre habe ich heute gut 5 Stunden gebraucht um Chaos zu bearbeiten.

Und zufrieden bin ich mit den vielen Alias-Adressen immer noch nicht.


Da muss ich mich bei Mailbox.org für den Ärger bedanken, das habe ich so nicht erwartet.


Viele Grüße, Thorsten

Foto
1

Hallo Zusammen,

ich habe das gleiche Problem, da ich mehrere Mesh Geräte des Berliner Nachbarn AVM einsetze.

Wenn die AVM WLAN Repeater im Mesh der Fritz!Box aufgenommen sind, verwenden sie standardmäßig den Gerätenamen des Repeaters als Absendernamen von Statusmails (der im Heimnetz jeweils unterschiedlich ist), das kann ich gar nicht beeinflussen. Da dies so ist, und ich bei den Statusmails zwangsweise in das 'too many different display names' Problem laufe, habe ich seit mehreren Monaten ein AVM Ticket offen, den Absendernamen ändern zu können.... Und eine dedizierte Adresse für jeden Repeater .... kann es ja auch nicht sein...

Bei allem Verständnis für die mailbox Reputation (die mir auch wichtig ist), denke ich allerdings auch, das hier über das Ziel hinaus geschossen wird. Ich habe im Haus 4 Repeater mit unterschiedlichen Namen, und dann noch ein paar andere Geräte. Von daher sollten bis zu 10 (oder vielleicht sogar 20) Absendernamen schon drin sein, ohne als Spammer klassifiziert zu werden.

Zumal die Mails alle an die gleiche Empfängeradresse gehen... Vielleicht kann man da die Regel 'aufschlauen'?

Wäre super, wenn das nochmal überdacht wird. Die Absenderadresse bleibt ja immer gleich, nur der Anzeigename ist halt anders... Mein ehemaliger (kostenloser, amerikanischer) Anbieter hat das (zumindest bei dieser kleinen Anzahl) nicht eingeschränkt...

Danke und Grüße

Lars

Foto
1

Ich weiß nicht, ob diese Regel zu strikt ist oder tatsächlich nötig, um einen guten Spamschutz zu realisieren, aber für mich hat der Spamschutz Priorität. Für Programme wie Nextcloud, die automatisch Anzeigenamen setzten, verwende ich jetzt einen anderen E-Mail Anbieter als Notlösung.


Leider warte ich immer noch auf eine Klärung der Regeln/Beschränkungen bei der Verwendung von Anzeigenamen (@ Peer). Inzwischen hatte ich leider auch einen Fall, wo der Anzeigename im Empfänger zu einer falschen Ablehnung w.g. Spam geführt hat. Es git demnach eine ähnliche Beschränkung für Anzeigenamen in der Empfängeradresse.

Foto
1

Mein workaround über einen anderen E-Mail Provider als Absender geht jetzt aus unbekannten Gründen auch nicht mehr, nun behandelt mailbox.org diese Mails als Spam :-( Etwas 3 Wochen lief alles problemlos, und plötzlich soll das Spam sein???


So toll wie ich den Spamschutz bei mailbox.org eigentlich finde, bekomme ich im Moment doch den Eindruck dass hier über das Ziel hinausgeschossen wird.

Foto
1

Und wie sehen deine Spamfilter Einstellungen aus? Kommt die E-Mail an, wenn du " Flag & Redirect to Junk" in dein Einstellungen auswählst? Eventuell musst du noch temporär "SMTP plausibility check" deaktivieren. Was steht im Header (Amavisd/Rspamd)? Wer ist der andere E-Mail Provider? Welche Meldung steht im NDR?

Foto
1

@zapata, vielen Dank für die Tipps, habe jetzt mal "Flag & Redirect to Junk" eingestellt und muss das mal beobachten. Was mich verwundert hat ist, dass es lange funktioniert hat und sich an den E-Mails nichts wesentlichen geändert hat.

Foto
Hinterlassen Sie einen Kommentar
 
Dateianlage anfügen