Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

mailbox.org empfängt keine Mails von Apple

9724981 hat dies geteilt, 2 Jahren her
gelöst

Schon klar: Apple ist natürlich superböse und schon deshalb verdächtig.


Ich war so blöd zu glauben, dass ich eine Apple-ID mit meiner bezahlten (VIEL!!! zu wenig - ich weiß …) mailbox.org-Adresse benutzen könnte. Schon das Einrichten hat erst nach dem zweiten Versuch geklappt. Rechnungen aus dem App-Store sind Glückssache. Am tollsten war eine Garantie-Reparatur: Wichtige Emails kommen einfach nicht an. Ich habe eine halbe Stunde mit dem Apple-Support am Telefon verbracht, der mir in dieser Zeit drei Emails geschickt hat, zwei von drei Emails kamen an.


"Frag' doch den Support" werdet ihr jetzt sagen. Gemacht. Vor mehr als 24h - keine Reaktion.


Ach ja: Ich habe auch eine berufliche Apple-ID über ein Universitätsrechenzentrum. Bisher verlorengegangene Mails von Apple: 0 (in Worten: Null). Die Garantiereparatur konnte ich nur über diese berufliche Email-Adresse abwickeln, die Emails von Apple in deutlich weniger als einer Minute empfängt.


Hat jemand eine Idee, wie man mailbox.org so benutzen kann, dass man auch Mails von bösen Spammern wie Apple empfangen kann? Bis zu dem Problem mit der Garantieabwicklung hatte ich am Spamfilter von mailbox.org nichts verändert.

Kommentare (24)

Foto
1

Deaktiviere den SMTP-Plausbilitätsfilter.


Apple verwendet derzeit neue, nicht richtig konfigurierte Mailrelays. Wir haben die gestern Abend bereits in eine Whitelist aufgenommen und beobachten das weiter.

Foto
1

Ich verwende seit 2 Jahren eine mailbox.org-Adresse als Apple-ID und hatte bei diversen Anlässen noch nie Probleme. Ich habe allerdings, seit es den konfigurierbaren Spamfilter gibt, den SMTP-Plausibilitätsfilter deaktiviert. Ich möchte somit die Empfehlung von Peer Heinlein bekräftigen.

Foto
1

Ich habe wegen der verloren gegangenen Emails einen offenen Support-Fall bei Apple. Ich hatte mit dem Support ausgemacht, dass ich Rückmeldung gebe, falls mein Mail-Provider etwas dazu sagt. Etwas mehr als "Apple verwendet derzeit neue, nicht richtig konfigurierte Mailrelays" müsste das aber schon sein.


@thgeiges: Im Gegensatz zu "noch nie Probleme" hatte ich im August 2017


- Probleme, die mailbox-Adresse bei Apple zu bestätigen

- eine verlorengegangene Rechnung aus dem Appstore

- eine (zweimal!) verlorengegangene Email, die ich wegen eines Garantiefalls hätte beantworten müssen. Beim dritten Versuch an meine Adresse an einer deutschen Universität war die Email noch während des Telefongesprächs (<30s) da.


Ich hatte durchaus den Eindruck, dass sich Apple kümmern würde. Aber nur mit "neue, nicht richtig konfigurierte Mailrelays" brauche ich da als Rückmeldung nicht kommen.


Die Filter habe ich jetzt erstmal alle deaktiviert. Eine Information darüber, was gefiltert wurde, hat man ja leider nicht, sodass nur die Hoffnung bleibt …

Foto
1

Du brauchst nicht alle Filter deaktivieren, nur den Plausibilitätsfilter.

Apple versendet Mails mit dem Absender myapple.com.

Für diesen Absender hat Apple als Mailhost zwar "mail.myapple.de" gesetzt:

mx1:~ # host myapple.com

myapple.com mail is handled by 10 mail.myapple.com.

mx1:~ # host mail.myapple.com

mail.myapple.com has address 127.0.0.6

Aber dieser Hostname löst auf eine ungültige, lokale IP-Adresse auf. Man bezeichnet das auch als "bogus mx". Niemand auf der Welt kann an diese Mailadresse antworten. Übrigens können auch andere Provider nicht darauf antworten und eine unzustellbare Mail zurückschicken, die beispielsweise anderswo in ein Mailbox-Quota gelaufen ist oder so.

Niemand, der ernsthaft Mails versenden möchte, tut sowas.

Mails von bogus mx mailservern werden üblicherweise gar nicht erst angenommen. Man bringt als Postmaster durch das setzen eines solchen 127er-Records zum Ausdruck, daß andere Provider diese Absender gar nicht annehmen SOLLEN (weil es sich beispielsweise eh nur um gefälschte Mails handelt.)

Wenn Apple hier mit bogus mx Mails versendet, so ist das einfach nur <censored>. Nichts, wirklich nichts, nichts, nichts fällt mir dazu noch anderes ein außer "was'n Schwachsinn".

Und wenn DAS dann angeblich superwichtige Mails vom ID-Dienst sein sollen, dann ist das halt Stümperei die entsprechend logisch eben auch nicht funktioniert.

Ja, nicht alle, aber auch viele andere Provider und Universitäten filtern nach Bogus MX. Ich habe 2.000 davon gebaut. Die Frage ist nur, wer jetzt wie schnell in mühsamen Zeitaufwand Whitelisteinträge für das so wahnsinnig wichtige (aber hier eben wirklich stümpernde) Apple baut.

Foto
1

Danke für diese Erklärung - das kann ich so weitergeben. Mal eben gecheckt …


nslookup mail.myapple.com

Server: 192.168.178.1

Address: 192.168.178.1#53


Non-authoritative answer:

Name: mail.myapple.com

Address: 127.0.0.6


… stimmt. Ich bin dann aber mal die Header der Mails der letzten Zeit von Apple durchgegangen (auch die an die Uni-Adresse): Da taucht für die Absender und die beteiligten Server _ausschließlich_ die Domain apple.com auf. Einfach mal ein paar gesammelt:


Received: from mdn-txn-msbadger1001.apple.com (mdn-txn-msbadger1001.apple.com [17.171.37.91])From: Apple Support <AppleSupport@email.apple.com>


Received: from mail-in24.apple.com (mail-out24.apple.com [17.171.2.34])Received: from foxwhelp.apple.com (foxwhelp.apple.com [17.151.62.53])Received: from cato ([17.34.124.161]) by foxwhelp.apple.com (Oracle Communications Messaging Server 8.0.1.2.20170621From: =?UTF-8?Q?Apple?= <bitte_nicht_antworten@euro.apple.com>


Received: from mail-in5.apple.com (mail-out5.apple.com [17.151.62.27])Received: from ramsons.apple.com (bz.apple.com [17.171.2.65])Received: from cato ([17.34.124.161]) by ramsons.apple.com (Oracle Communications Messaging Server 8.0.1.2.20170621From: =?UTF-8?Q?Apple?= <bitte_nicht_antworten@euro.apple.com>

Received: from mdn-txn-msbadger0701.apple.com (mdn-txn-msbadger0701.apple.com [17.171.37.76])

From: Apple <noreply@email.apple.com>


Antwort an: appleid_dede@email.apple.com

Received: from nwk-txn-msbadger0901.apple.com (nwk-txn-msbadger0901.apple.com [17.151.1.92])

Return-Path: <Do_not_reply@id.apple.com>

X-Policyd-Weight: NOT_IN_SBL_XBL_SPAMHAUS=-1.5 CL_IP_EQ_HELO_IP=-2 (check from: .apple. - helo: .nwk-txn-msbadger0901.apple. - helo-domain: .apple.) FROM/MX_MATCHES_HELO(DOMAIN)=-2; rate: -5.5


Received: from nwk-txn-msbadger0902.apple.com (nwk-txn-msbadger0902.apple.com [17.151.1.93])

Return-Path: <do_not_reply@email.apple.com>

X-Policyd-Weight: NOT_IN_SBL_XBL_SPAMHAUS=-1.5 CL_IP_EQ_HELO_IP=-2 (check from: .apple. - helo: .nwk-txn-msbadger0902.apple. - helo-domain: .apple.) FROM/MX_MATCHES_HELO(DOMAIN)=-2; rate: -5.5


Ich traue Apple aber trotzdem durchaus zu, Mist zu bauen (ich benutze lang genug Rechner von denen …).


"Superwichtig" bzw. "wahnsinnig wichtig" sind die Mails aber nicht, weil sie von Apple kommen, sondern weil ich genau diese Emails (Account-Bestätigung, Rechnung, Bestätigung einer Garantieabwicklung, …) brauche. Da hilft es mir als Otto Normalverbraucher nicht, wenn jede Seite sagt, dass "die anderen" Schuld sind. Denn Apple hat natürlich auch zuerst mit "Schauen Sie mal in Ihren Spam-Ordner" und "Ist Ihr Mail-Programm richtig eingerichtet?" angefangen.

Foto
1

Hier ist der Header der Mail an meine Uni-Adresse ("Ihre Reparaturanforderung ist noch nicht abgeschlossen"), auf die ich gewartet habe und die bei mailbox.org kurz vorher nicht angekommen ist. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass die gleiche Mail kurz vorher an meine mailbox.org-Adresse einen ganz anderen Weg genommen hat (ich habe sie ja nicht und kann es folglich nicht überprüfen), aber für sehr wahrscheinlich halte ich das nicht.


Ich kann da jedenfalls kein "myapple.com" und auch keine ungültigen (lokalen) IPs entdecken. Die IPs der Uni, meinen Namen und die Domain habe ich verändert (der Rest langt wahrscheinlich trotzdem, um die Uni rauszukriegen, wenn man das unbedingt will …).


Return-Path: <noreply@email.apple.com>

Received: from lmtpproxyd (cyrus-portal02.urz.uni-xyx.de [x.y.100.98])

by cyrus5 with LMTPA;

Thu, 31 Aug 2017 13:59:23 +0200

X-Sieve: CMU Sieve 2.4

Received: from ix.urz.uni-xyx.de ([unix socket])

by cyrus-portal02 with LMTPA;

Thu, 31 Aug 2017 13:59:23 +0200

Received: from relay2.uni-xyx.de (relay2.uni-xyx.de [x.y.119.212])

by ix.urz.uni-xyx.de (Postfix) with ESMTPS id EA8A021AD645

for <abc@uni-xyx.de>; Thu, 31 Aug 2017 13:59:22 +0200 (CEST)

Received: from instmail2.uni-xyx.de (instmail2.uni-xyx.de [x.y.100.182])

by relay2.uni-xyx.de (8.15.2/8.15.2) with ESMTPS id v7VBxMNJ002770

(version=TLSv1 cipher=DHE-RSA-AES256-SHA bits=256 verify=NO)

for <abc@uni-xyx.de>; Thu, 31 Aug 2017 13:59:22 +0200

Received: from relay.uni-xyx.de (relay.uni-xyx.de [::ffff:x.y.100.212])

(TLS: TLSv1/SSLv3,256bits,AES256-SHA)

by instmail2.uni-xyx.de with esmtp; Thu, 31 Aug 2017 13:59:22 +0200

id 000AFD52.59A7FA1A.000026CE

Received: from mdn-txn-msbadger0701.apple.com (mdn-txn-msbadger0701.apple.com [17.171.37.76])

by relay.uni-xyx.de (8.15.2/8.15.2) with ESMTPS id v7VBxI9O020502

(version=TLSv1.2 cipher=DHE-RSA-AES256-GCM-SHA384 bits=256 verify=NO)

for <otto.normalverbraucher@institut.uni-xyx.de>; Thu, 31 Aug 2017 13:59:21 +0200

DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; c=relaxed/relaxed; d=email.apple.com;

s=email0517; t=1504180758;

bh=4IH8wMjlkr2w5ooHJ6u+tRtgnJGQTClWkuy8Xczm4ho=;

h=Date:From:To:Message-ID:Subject:Content-Type;

b=BnZlTfP25/O0Xg5mdbFQXOCpvvhMBLUJ0NtdCdY5hzZkxO796W8yr7ZrqhSxBRa5q

Oaa84LlrIQ+q+RH4L5CThadFml6FvGQ+74NpAuOEuslVuqHo/NnqDOivo0vqWxMUrM

NiY9q/qTVnlG2w6RQZtQ4EoP19Wf74f3ZJERfmATqh1zXrEI0FxdgJ5RR6erSQm3Tt

L7GtOMB/ZCjnu3OiOn7Y0WE7LLNH7xZthCdyEACaJfyj/bLGsPn4AChU+XY2ZMkDGC

D6+A/wMD/hwYWJtRfLhF/2xturDTK1OjAXwBESlQU8rUZoOYxJJnn8W9Uq2ZbsViEP

PTkg4cJmVwRbA==

Date: Thu, 31 Aug 2017 11:59:18 +0000 (GMT)

From: Apple <noreply@email.apple.com>

To: otto.normalverbraucher@institut.uni-xyx.de

Message-ID: <551108222.1691363.1504180758207.JavaMail.email@email.apple.com>

Subject: Ihre Reparaturanforderung ist noch nicht abgeschlossen

MIME-Version: 1.0

Content-Type: multipart/alternative;

boundary="----=_Part_1691361_816471878.1504180758207"

X-EmailType-Id: 975748

X-Sent-To: otto.normalverbraucher@institut.uni-xyx.de,2,keYTkcuCQIz0q9sY9DnGPPQASP1XHGRNeZ05FE5MmT5IUZNdkxlyJLn4BGgNXpxuUU%2FpJv8oHVC3gBXERo%2FT2bhqyBCIqv51CBOsVCKjzEwuKCNz9MlbrCw0zhnsJ%2BHPILCmPeh2zTnbk10TOcBiXvVvHKx61%2F%2BmAxAIWLga5mejNLvrRdXHGWWtG7xFuqZLUcF9w9l2H%2F1o%2F2Ip7oKZcfo8A%2FFNPepEx%2FIhQksmw9Y%2BKRkYuPS4MAmijGVhS1hcHwuTQpimPu5lR1wUFTYBnC9GUfpcOBDuvybCsTVcPT8v3FujMzEHcInz01CiBjUfnn5t1D1XzHz9mew5jqx227VopbMyBMgwY0XAcH3H6YZ23ZVw2QrkjngHrh9uu60N272h45kFbLgz9c5Klh6gE7r5NEF19g6%2Fl%2B1TD7QCm5c%3D

X-Attach-Flag: N

X-TXN_ID: b348ef84-433b-4466-9c53-2783da4cf9bb

X-Business-Group: iLog

X-DKIM_SIGN_REQUIRED: YES

X-Spam-Whitelist: <noreply@email.apple.com>


------=_Part_1691361_816471878.1504180758207

Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Content-Transfer-Encoding: QUOTED-PRINTABLE

Content-Disposition: inline

Foto
2

Hallo,

ich hab jetzt mal den Tipp befolgt den SMTP Plausibilitätsfilter abzuschalten.

Danach wollte ich das mit einem log-in bei icloud.com testen da ja danach normalweise eine Mail mit dem Betreff "Deine Apple-ID wurde verwendet, um sich über einen Webbrowser bei iCloud anzumelden" von der Adresse noreply@email.apple.com kommt.

Diese Email hab ich aber nie bekommen. Deshalb meine Frage an euch, ist das bei euch so oder läuft da bei mir noch was anderes schief?

Um auszuschließen das Apple diese Emails generell nicht mehr versendet habe ich das auch mit einem anderen Account der auf einen anderen Emailanbieter läuft getestet. Dort kommt die Email nach wenigen Minuten an, ähnlich wie bei 9724981 kommt dort die Email aber auch nicht von myapple.com sondern von nwk-txn-msbadger0304.apple.com.

Foto
1

Gute Idee, das mit dem login bei iCloud zu testen. Ich habe icloud noch nie verwendet.


Uni-Adresse mit zwei verschiedenen Browsern: Zweimal ist in nullkommanix die "Deine Apple-ID wurde verwendet, …"-Email da.


Received: from mdn-txn-msbadger1005.apple.com (mdn-txn-msbadger1005.apple.com [17.171.37.95])


Mailbox.org-Adresse mit zwei verschiedenen Browsern: Zweimal keine Email.

Foto
1

Vergessen zu schreiben: Plausibilitätsfilter ist aus.

Foto
Foto
1

Da der Support hier ja nicht regelmäßig mitliest, würde ich ihn unter Verweis auf diesen Thread nochmals mit den neuen Ergebnissen anschreiben.

Nachtrag: Ich habe den Test mit der Anmeldung bei icloud.com soeben auch gemacht und keine Mail erhalten. Ich fand auf die Schnelle bei den iCloud-Einstellungen keine Option, diese Benachrichtigung ein- oder auszuschalten; weiß also nicht, ob ich hätte eine bekommen sollen.

Foto
1

Werde ich machen, ich wollte nur zuerst klären ob das Problem auch bei anderen auftritt um den Support nicht unnötig mit einem Problem das nur bei mir auftritt zu beschäftigen.

100%-ig ausschließen das die Email nicht gesendet wurde kann ich natürlich nicht, nachdem ich aber früher schon solche Mails bei mailbox.org empfangen habe und eigentlich nichts an den iCloud Einstellungen verändert habe halte ich es zumindest für unwahrscheinlich.

Und laut dieser Diskussion bei Apple sind diese Benachrichtigungen auch nicht optional: https://discussions.apple.com/thread/6523904?start=0&tstart=0

Foto
1

Nachdem ich zweimal mit meiner Apple-ID, die auf die Uni-Adresse läuft, innerhalb weniger Sekunden diese Mail hatte, kann man wohl sicher sein, dass diese Mails immer verschickt werden (es handelt sich bei mir in beiden Fällen um bisher unbenutzte iCloud-Accounts).

Foto
Foto
1

Apple hat umfangreiche weitere IP-adressen für den Versand dieses Dienstes hinzugeschaltet, so dass das erste whitelisting nicht vollständig war. Wir haben das eben noch einmal umfangreich erweitert.


Heute Abend bin ich aus dem Urlaub zurück, dann werde ich Apples-Murkskonfiguration auf der Mailingliste der Postmaster klären lassen.

Foto
1

Wie deaktiviere ich den SMTP Plausibilitätsfilter?

Foto
1

Im Webmailer oben rechts auf Einstellungen gehen, dann "mailbox.org" > "Einstellungen Spam-/Virenschutz"

Foto
2

Mit deaktiviertem Plausibilitätsfilter kommen die Emails von Apple aber genauso wenig an. Daran kann es also nicht liegen.

Foto
2

Kann ich nur bestätigen, habe es heute für apple ID Bestätigung bereits über 20 x versucht, keine Chance....

Foto
Foto
1

Gibt es hier schon einen neuen Stand?

Ich kann auch seit einigen Tagen meine Apple-ID nicht einrichten, da die Bestätigungsmail nicht ankommt...


(Plausbilitätsfilter ist aus.)

Foto
1

Wir diskutieren gerade mit den Apple-Postmastern.


Nachdem wir nach dem ursprünglichen Posting Fälle von fehlkonfigurierten apple-Mailservern im Logfile gesehen haben, finde ich seit gestern morgen GAR KEINE diesbezüglichen Logeinträge mehr. Sehr merkwürdig.


Sieht do aus, als Apple da derzeit größere Bastelarbeiten hat und nicht alles im reinen ist. Aber wir stehen mit denen in Kontakt und klären das gerade. Nur: Wenn ich nichts im Logfile habe, dann kann ich auf meiner Seite aus auch wenig als Workaround machen...

Foto
Foto
1

posteo blockiert apple bis zur zahlung


mailbox empfängt nichts


datenschutz ist auch zu kompliziert

bestätigungen unmöglich

wir sind der datenunsicherheit ausgeliefert

Foto
1

Was möchtest Du uns sagen?

Foto
Foto
1

Wann ist mit einer Lösung des Problems zu rechnen? Ich brauche ein Emailkonto, das ich mit meinen Apple-Geräten steuern kann, auch ohne Webmailer ...

Foto
1

Status quo ist, daß wir derzeit keinerlei Zustellversuche von Apple sehen, d.h. wir blocken diese Mails nicht, sondenr Apple scheint sie gar nicht erst auszuliefern. Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte für einen Fehler bei mailbox.org.


Apple bittet darum, daß die betroffenen Kunden zuerst bei Apple ein Support-Ticket aufmachen.


Ich freue mich, wenn mir die jeweiligen Ticketnummern an p.heinlein@mailbox.org gesandt werden, dann leiten wir die intern an unsere Ansprechpartner weiter. Diese können die Tickets dann innerhalb bei Apple eskalieren und vorantreiben -- dazu brauchen sie aber vorhandene Tickets. Je mehr wir haben, desto besser.

Foto
4

Wir haben soeben die Nachricht von Apple bekommen, daß sie unser IP-Netzwerk routingtechnisch nicht erreichen. Dafür kann es viele Wege geben -- bei Apple, irgendwo auf der Welt irgendwie zwischendrin, bei uns.


Aber das erklärt natürlich auch, warum wir keinerlei Spuren von diesen Zustellversuchen in unseren Logfiles finden.


Auf unserer Seite haben wir soeben aber geprüft, daß wir Apple problemlos erreichen, es ist nicht ersichtlich, daß bei uns irgendwo Routingprobleme vorliegen. Und da wir Apple direkt in Frankfurt beim DECIX mit direkter Leitung erreichen, gibt es auch kein "Zwischendrin". Aus unserer Netzwerksicht ist alles picobello.


Derzeit liegt der Ball ganz tief im Feld von Apple. Deren Netzwerker müssen jetzt klären, wo bei ihnen im Netz der Traffic versackt.


(Weitere Tickets bei Apple müssen derzeit nicht mehr aufgemacht werden. Wir wissen jetzt die Ursache und Apple muß nur noch den Grund suchen.)

Foto
1

Wie ist der aktuelle Status?

Foto
1

Apple bittet um Geduld, das zuständige Team ist informiert.

Foto
1

Lieber Herr Heinlein!

"Auf unserer Seite haben wir soeben aber geprüft, daß wir Apple problemlos erreichen, es ist nicht ersichtlich, daß bei uns irgendwo Routingprobleme vorliegen."


Das stimmt leider nicht!


MailBox.org und Apple haben derzeit noch ein paar mehr Probleme miteinander...(Also auch von Ihnen zu Apple...)


eMails, die ich an einen @me.com-Empfänger schicke, kommen manchmal an - meistens jedoch nicht!

Der GAU eines Mail-Providers wie MailBox.org, wenn man paranoid werden muss, ob die eigenen eMails auch beim Empfänger zugestellt werden:

17.8.17 von MailBox an me.com gesendete eMail kam nicht an, FehlerMeldung an mich selbstredend auch nicht

29.8.17 von MailBox an me.com gesendete eMail kam an

5.9.17 von MailBox an me.com gesendete eMail kam nicht an, FehlerMeldung an mich selbstredend auch nicht

5.9.17 die verschollenen eMails von goneo.de an me.com geforwarded kamen selbstredend nach Sekunden an...

Ärgerlich. Inakzeptabel!

Und was sollen derzeit aktuelle Support-Zeiten >72h?

Wann wird sich das bessern (weil es sonst sinnlos wird)?

Nicht begeistert,

Raimar-Erik Seefluth

PS: Solche ZustellProbleme häufen sich leider bei MailBox. Ich hatte das schon einmal mit einem HochschulServer.

Da sind dann auch die tollsten Erklärungen, was die anderen falsch gemacht/konfiguriert haben witzlos, wenn MailBox keine Fehlermeldungen an mich als Absender hinbekommt! :|

Foto
1

Das stimmt leider nicht!

Dann sage ich den Apple-Technikern, daß Sie gesagt haben, daß die Analyse der Apple-Techniker sie hätten da wohl interne Probleme, falsch ist.


17.8.17 von MailBox an me.com gesendete eMail kam nicht an, FehlerMeldung an mich selbstredend auch nicht

Wenn es keine Fehlermeldungen zurück gab, dann hat @me.com die Mails angenommen. Wenn die Mails dann nicht in ihrer INBOX sind, dann liegt ein Fehler bei @me.com vor und Sie sollten Sich damit beim Apple-Support beschweren. Wenn wir die Mail ordentlich an Apple abgeliefert haben kann ich nicht mehr beeinflussen, was Apple damit macht.


Unter welcher Ticketnummer haben Sie sich bei Apple beschwert, daß die an Sie ausgelieferten Mails von Apple unterschlagen und nicht an Sie zugestellt wurden? Wir lassen das gerne über unsere Querkontakte eskalieren.


Wann wird sich das bessern (weil es sonst sinnlos wird)?


Wenn

a) die Apple-Kollegen ihre Probleme behoben haben

b) ich die notwendigen Finanzen bekomme um Apple zu kaufen und dort selbst einzureiten


PS: Solche ZustellProbleme häufen sich leider bei MailBox. Ich hatte das schon einmal mit einem HochschulServer.

Eventuell liegt das Problem ja eben auch bei @me.com?


Da sind dann auch die tollsten Erklärungen, was die anderen falsch gemacht/konfiguriert haben witzlos, wenn MailBox keine Fehlermeldungen an mich als Absender hinbekommt! :|

Wenn die Mail an Apple ausgeliefert wurde kann es auch keine Fehlermeldungen von uns an den Absender geben. Es liegt garantiert nicht daran, daß wir das nicht hinbekommen würden. Es istz geradezu AUSGESCHLOSSEN dass Sie im keine Fehlermeldung von uns bekommen wenn die Zustellung scheitert.

Foto
2

Mailtrace ... now! :)

Foto
1

Lieber Herr Heinlein!

Danke für Ihre (wenn auch sehr gereizten?) Ausführungen.

Sie hatten nur etwas zur Senderichtung (Apple>MailBox) erzählt.

Deswegen wollte ich ergänzen, dass auch die Senderichtung (MailBox>Apple) bei mir Probleme macht (bzw. der Empfang bei Apple, wie Sie ausführen...)

Für mich als Kunden (und Nicht-Experten) stellt es sich halt mehr als problematisch dar, wenn eMails von MailBox beim Empfänger nicht zugestellt werden, zeitgleich versendete vom 'Qualitätsanbieter'(hust!) goneo jedoch schon...

(Da kann man mit kürzerer Logik-Kette auch zum falschen Schluss kommen, wer das Problem verursacht...)

Da ich das (technische wie soziale!) Problem erst vor zwei Tagen feststellen konnte, kann ich gerne beim Empfänger ggf. nach einer Ticketnummer bei Apple fragen.

Wenn Apple die Log-files länger als die 6 Tage bei MailBox aufheben sollte (das war bei einem vorherigen Mailverlust der Grund, warum Ihr Support den nicht mehr aufklären konnte), könnte ja noch eine Aufklärung erfolgen.

Deswegen bezog sich mein "Wann wird sich das bessern (weil es sonst sinnlos wird)?" auf die gegenwärtigen Support-ReaktionsZeiten bei MailBox.org, die leider derzeit definitiv >3 Geschäftstage betragen.

Wenn der Support langsamer als die Log-file-Vorhaltzeit arbeitet, kann man den Fehler halt gar nicht mehr aufklären.

Eine fixe Reaktion im Problemfall mit "nach unseren Logs wurde Ihre eMail erfolgreich zugestellt, bitte erstellen Sie ein Ticket beim Empfänger-Anbieter..." wäre für alle sehr hilfreich.

Früher hat es bei MailBox.org auch gerne mal mehr als 3 Tage bis zur Fehlermeldung (über eine nicht erfolgte Zustellung) gedauert, was auch zu gereizten Nachfragen durch die Nicht-Empfänger führen konnte, warum man nicht schneller reagiert (obwohl man schon reagiert hatte...)

Das wurde ja glücklicherweise auf 1 Tag reduziert.

Also bitte den frustrierten Nicht-Experten-Kunden etwas weniger gereizt 'bearbeiten'.

Der will Sie nicht nerven, sondern, dass die Grundfunktion von Mailversand und -empfang zuverlässig funktioniert.

(Auch wenn ich Ihren Ärger ggü. Apple (!) sehr gut verstehen kann. Wie steht man schließlich vor dem Kunden da, wenn Apple die eigenen Mails nicht zustellt, von anderen Mailversendern aber schon?)

Dank+Gruß, Raimar-Erik Seefluth

Foto
1

Hallo zusammen,


mir als Kunden von Apple und mailbox.org ist es im Prinzip herzlich egal, wo jetzt genau der Fehler liegt. Fakt ist, dass jeder in meinem Freundeskreis weiterhin Mails von Apple empfangen kann (Emailanbieter: web.de, GMX, gmail, t-online), ich mit meinem Postfach (für das ich in genau diesem Freundeskreis schon mehrfach geworben habe) allerdings seit Wochen nicht. Und im Zweifelsfall ist es für mich einfacher, meinen Emailanbieter zu wechseln als meine Apple-Hardware zu entsorgen.


Angesichts dieser Tatsache bin ich mit der Kommunikation seitens mailbox.org sehr unzufrieden.


Viele Grüße

Michael Wagner

Foto
1

Hmm, wenn Apple keine E-mails an Mailbox.org zustellt, dann kann Mailbox.org recht wenig machen. Kann dir theoretisch also auch mit einem anderen E-mail Anbieter passieren.

Foto
1

Hallo Reimar-Erik,


ich kann Deine/Ihre Mail gut verstehen, keine Frage. Ich habe auch ganz unten im Forum versucht, das ganze nochmal ausführlicher zu beleuchten.


sinnlos wird)?" auf die gegenwärtigen Support-ReaktionsZeiten bei MailBox.org, die leider derzeit definitiv >3 Geschäftstage betragen.

Wir lösen fast alle sofort beantwortbaren und lösbaren Tickets derzeit in unter 24 Stunden. Tickets, die Zuarbeit mehrer Kollegen oder größeren Aufwand benötigen, können länger dauert. Daß das "definitiv > 3 Gschäftstage" dauert kann ich nicht bestätigen und das zeigt die Ticketstatistik auch deutlich.

Diese Woche ist es etwas langsamer, da Urlaubszeit ist, dicke Umbauten im Rechenzentrum anstanden und wir uns gesammelt Dienstag Nachmittag zum Teamnachmittag freigenommen haben. Aber allgemein ist unser Support echt fix und straff organisiert geworden.


Früher hat es bei MailBox.org auch gerne mal mehr als 3 Tage bis zur Fehlermeldung (über eine nicht erfolgte Zustellung) gedauert, was auch zu

Auch dem muß ich ganz, ganz, ganz definitiv widersprechen. Ein fataler Fehler führt auf JEDEM Mailserver SOFORT zum Bounce an den Absender. Lediglich temporäre Fehler können länger dauern -- und dort sind 2-3 Tage Queue-Lifetime branchenüblich und auch fachlich sinnvoll (nicht wenige Provider richten sich hier übrigens genau nach meiner Empfehlung.)


(Auch wenn ich Ihren Ärger ggü. Apple (!) sehr gut verstehen kann. Wie steht man schließlich vor dem Kunden da, wenn Apple die eigenen Mails nicht zustellt, von anderen Mailversendern aber schon?)

Verstehe ich. Aber was soll ich machen wenn wir diese Mails seitens Apple nie zu sehen kriegen? "Selber welche malen" ist auch keine Lösung. :-)

zugestellt werden, zeitgleich versendete vom 'Qualitätsanbieter'(hust!) goneo jedoch schon...


Die Mailserver von goneo haben damais wir projektiert/geschult/gebaut, wir betreuen die dortigen Kollegen sehr gerne.

Foto
1

Hallo Michael,

Fakt ist, dass jeder in meinem Freundeskreis weiterhin Mails von Apple empfangen kann (Emailanbieter: web.de, GMX, gmail, t-online), ich mit meinem Postfach (für das ich in genau diesem Freundeskreis schon mehrfach geworben habe) allerdings seit Wochen nicht.

Zum ersten mal wurde Probleme hier vergangenes Wochenende gemeldet -- mit diesem Beitrag hier im Forum.


Ein "seit Wochen nicht" wäre uns jetzt sehr neu.


Wann ist dir zum ersten mal aufgefallen, daß die Mails nicht durchkommen?


Wäre vielleicht hilfreich zu wissen -- bislang haben wir keinerlei Anzeichen dafür, daß das länger geht.

Foto
1

"Zum ersten mal wurde Probleme hier vergangenes Wochenende gemeldet -- mit diesem Beitrag hier im Forum."


Ich (der Ersteller dieses Threads) habe das am Donnerstag, den 31.8. um 14:28 dem Support geschrieben [HPLS-Ticket#2017083110007344]. Die erste Antwort vom Support hatte ich am Dienstag, den 5.9. um 12:30 und das war dann ein Verweis auf diesen Thread …


Für mich verschwinden Mails von Apple seit dem 20.8.2017 – da habe ich eine Apple-ID mit der mailbox.org-Adresse erstellt.

Foto
1

Hallo Peer,


auf den Tag genau kann ich das nicht sagen. Ich bekomme immer eine Infomail, wenn meine Freundin in meinem freigegebenen iCloud-Kalender etwas einstellt. Aus den Zeitpunkten, zu denen die Termine eingestellt wurden, für die ich KEINE Mail mehr bekommen habe, lässt sich grob der Zeitraum um den 20. August bestimmen.


Wieso also habe ich mich nicht früher gemeldet? Nun, zunächst ist mir das Fehlen der Mails nicht aufgefallen. Erst als ich mich diese Woche in der iCloud eingeloggt habe, habe ich mich über die fehlende Infomail gewundert und hier ins Forum geschaut.


Ich hoffe, dass Apple das Thema bald lösen kann, ich bin nämlich ansonsten super zufrieden mit mailbox.org, unter anderem weil ich seit meiner Registrierung vor ca. 1,5 Jahren keine einzige Spam-Mail bekommen habe. Top, weiter so!


Viele Grüße

Michael

Foto
1

Wir lösen fast alle sofort beantwortbaren und lösbaren Tickets derzeit in unter 24 Stunden. Tickets, die Zuarbeit mehrer Kollegen oder größeren Aufwand benötigen, können länger dauert. Daß das "definitiv > 3 Gschäftstage" dauert kann ich nicht bestätigen und das zeigt die Ticketstatistik auch deutlich.

Die sehr lange Reaktionszeit des Supports kann ich leider nur bestätigen. Zwischen 3-5 Werktagen musste ich bislang auf die Beantwortung warten. Und bis auf ein Ticket waren das definitiv keine Sachen welche größeren Aufwand beim Support auslösten.

Foto
Foto
1

Hallo


Leider nur für wenige hilfreich, aber bis Apple sich mal bewegt habe ich mir mit einem Workaround beholfen.

Externe Mailaliase auf einer meiner Domains. Erfordert ein bisschen Arbeit und Geduld bist die Sicherheitsschlüssel im DNS eingetragen und verteilt sind, aber jetzt erreichen die Mails von Apple über eine fremde Domain auch wieder mailbox.org.


Hoffe die Idee konnte helfen.


MfG

Matthias Laroche

Foto
1

Liebe Mailbox.org,


ich erhalte leider auch keine Mails von Apple an meine mailbox.org Adresse. Ich denke, mailbox.org sollten das Problem schnellstens zusammen mit dem Applesupport lösen, denn ohne einen zuverlässigen Maliverkehr zwischen Apple und meinem mailbox.org account kann ich mailbox.org als Mailprovider leider nicht dauerhaft nutzen und muss Ihnen kündigen - obwohl ich das wirklich schade fände.


Joachim Lassak

Foto
1

Wir stehen seit Anfang der Woche auf kurzem inoffiziellem Dienstweg mit SEHR hohen Systemadministratoren mehrmals täglich in Kontakt.


Wir wissen derzeit, daß Apple diese Mails derzeit nicht erzeugt oder nicht an uns ausliefert. Es gibt -- soweit der Stand -- von diesen fraglichen e-Mails keinerlei Zustellversuche an uns (während hingegen von denselben Mailservern bestimmte ANDERE Apple-Mails durchaus bei uns eintrudeln).


Unsere Ansprechpartner dort haben das intern eskaliert und müssen auch auf interne Rückmeldung warten.


Ich kann derzeit nicht mehr machen, als täglich weiter nachzuhaken. Auf meine Mails) gestern/vorgestern hat der Kollege

This is being troubleshot by the relevant team - please bear with us.

geantwortet, auf meine heutige Mail


Hi Peer - I’m trying to escalate this internally.

Apple weiß, daß wir hier ein <censored>-Problem haben und User uns dafür verantwortlich machen und auch durchaus kündigen. Apple weiß auch, daß uns das einen Haufen Geld kosten kann. Apple geht davon aus, daß wir mit dem Problem nichts zu tun haben. Unser Ansprechpartner hat das Problem auch mehrmals eskaliert.


Wir -- mailbox.org -- können hier aber gerade nichts machen. Wir lösen das Problem DURCHAUS gemeinsam mit Apple. Es gibt Mails morgens um 6 und nachts um 22 Uhr, ich maile vom Flughafen und ebenso vom Krankenhausflur (ja, wirklich). Aber solange Apple nicht rauskriegt, wo sie die Mails verlieren, kann ich nichts machen. Was soll ich denn tun?


Jeder Apple-User kann sich beim Apple-Support beschwerden und sich dann bitte NICHT mit einer Standard-Antwort abspeisen lassen, daß das bestimmt bei mailbox.org liegt. Logisch kommt das vom Helpdesk als Antwort. Kam es bei Ebay auch ein Jahr lang (siehe unten).


Jeder hier kann helfen bei Apple intern Druck aufzubauen, bis die richtigen Leute beginnen richtig nachzudenken.


Allgemein haben wir hier bereits einen sehr guten und hochranigen Ansprechpartner. Wenn der mir antwortet, daß er weiter eskaliert und auf Rückmeldung des betroffenen Apple-Teams wartet, kann ich mich jedoch nur weiter in Geduld üben. Das gefällt mir ganz und gar nicht.


Es tut mir wirklich leid -- aber wir können aktuell nichts tun. Alles, was man quer veranlassen kann, habe wir getan. Es gibt keinen Hinweis, daß das Proble auf unserer seite liegt oder wie wir das beeinflussen können.


Wenn hier 5.000 User kündigen kann ich nur schulterzuckend zuschauen und weiter täglich per Mail nachhaken. Unser Ansprechpartner dort hat die Dramatik verstanden -- aber auch er kann nur weiter in die Administrationsteams eskalieren, bis die sich drum kümmern.


Beim Ebay-Problem (s.u.) waren wir damals auch bereit in die USA zur Konzernzentrale zu fliegen -- kein Witz. Wenn es sein muß, dann brechen wir auch zum Apple-Hauptquartier auf. Aber bis dahin muß das jetzt erstmal ein paar Tage seitens Apple geklärt werden können.


Und ich kann nichts anderes machen als das hier so zu schildern -- und wer kündigt, der kündigt. Tut mir leid.


===================================


Die Ebay-Story:


Ich selbst habe bei der Sache natürlich ein absolutes deja-vu. Vor zwei jahren hatten wir rund ein Jahr lang (!) mit Ebay gekämpft.


https://mailbox.org/ebay-findet-fehler-im-system-adressaenderungen-bald-wieder-moeglich/

Damals kamen verschiedene E-Bay-Mails bei uns nicht an und auch damals wurde mailbox.org natürlich wüst beschimpft, selbstverständlich voll dafür verantwortlich gemacht. Klar -- wer will schon glauben daß Ebay ein Jahr lang die Mails schlichtweg nicht richtig zustellt und wer will schon glauben wenn sich Klein-Klein mailbox.org hinstellt und öffentlich erklärt, daß Ebay Mails verliert und nicht richtig funktioniert. Auch damals waren das übrigens die gleichen Symptome wie heute -- die Mails kamen einfach spurlos nicht an. Klar, der Spamfilter von mailbox.org ist ganz bestimmt doof und böse, was sonst?


Damals sind wir nach einigen Wochen entnervt selber zu EBay-Zentrale gefahren und haben uns solange ins Foyer gesetzt, bis wir Ansprechpartner hatten. Aber auch die waren machtlos, weil die Kollegen in der amerkanischen Konzernzentrale nicht ernst genommen haben, daß Ebay hier ein systematisches Problem hat.


Nur einem Berliner Helpdesk-Agent von Ebay ist es zu verdanken, daß das Problem irgendwann gelöst wurde. Er begann systematisch Test zu machen und stellte fest, daß Ebay gegenüber allen (!!!) Providern Mails verliert und die engagierten mailbox.org-User nur die einzigen sind, denen das richtig auffällt und die Druck machen. Und auch dann mußte sich dieser arme Mann mit uns gemeinsam monatelang durchkämpfen bis herauskam, daß Ebay tatsächlich einen Softwarebug hatte, der manche Benachrichtigungsmails schlichtweg nie erzegte.


Betroffen waren damals übrigens ALLE Provider auf der Welt. Ein Jahr lang. Eigentlich unglaublich, dass das sonst keinen störte. Aber dass das so ist hat der Ebay-Kollege damals mit Tests über zahlreiche europäische Provider hausintern bewiesen (und damit dann Bewegung in die Sache gebracht).


Aufgefallen ist es anscheinend jedoch nur Nutzern bei mailbox.org -- und geklärt wurde das nur, weil wir ein Jahr lang gegen Windmühlen gekämpoft hatte. Am Ende hatte das aber nie etwas mit mailbox.org zu tun... Gelaubt hat uns das monatelang keiner -- und natürlich hatten wir monatelang relevant finanziell schmerzhafte Kündigungen, keine Frage.

Foto
1

"(Weitere Tickets bei Apple müssen derzeit nicht mehr aufgemacht werden. Wir wissen jetzt die Ursache und Apple muß nur noch den Grund suchen.)"


und

"Jeder Apple-User kann sich beim Apple-Support beschwerden und sich dann bitte NICHT mit einer Standard-Antwort abspeisen lassen, daß das bestimmt bei mailbox.org liegt. Logisch kommt das vom Helpdesk als Antwort. Kam es bei Ebay auch ein Jahr lang (siehe unten).

Jeder hier kann helfen bei Apple intern Druck aufzubauen, bis die richtigen Leute beginnen richtig nachzudenken."


Lieber Herr Heinlein,


Ihnen fällt schon auf, dass das etwas widersprüchlich ist, oder? Und, ja: Im Abwimmeln auf Andere sind alle Supports im Technikbereich ganz große Klasse.


Ich habe diesen Thread ja angefangen, habe hier ein Ticket aufgemacht [der mailbox.org Support hat dann auf diesen Thread verwiesen - vielen lieben Dank ;-) ] und habe bei Apple ein Ticket aufgemacht. Ich kann gern bestätigen, dass der Apple-(Call-Center-)Support furchtbar bemüht tut - aber das war es dann auch. Das wird sicher auch dadurch erschwert, dass mich mögliche Antworten, die wohl per Email kämen, nicht erreichen.


Ich glaube aber auch nicht, dass sich Apple für das Problem wirklich brennend interessiert. Weil, bitteschön: "die Nachricht von Apple […], daß sie unser IP-Netzwerk routingtechnisch nicht erreichen" klingt für mich nach 80er-Jahre Arpanet und meinen stümperhaften Anfängerversuchen in den 90ern ein Institutsnetzwerk zu verwalten – und kein bisschen glaubwürdig.


Mit freundlichen Grüßen


Thomas Ludwig

Foto
1

Ihnen fällt schon auf, dass das etwas widersprüchlich ist, oder?


Dinge ändern sich. Vor zwei/drei tagen benötigte der Kollege einen Stapel Tickets damit er diese eskalieren kann, da er initiativ kein Problen selbst aufmachen durfte. Die gab es dann und damit haben die Kollegen dann gearbeitet,so daß erstmal gut war.


Jetzt zieht es sich und wer will, kann gerne noch eines aufmachen -- schaden tut es nichts.


Umgekehrt haben sich anschließend mailbox.org-Nutzer an uns gewandt und darauf verwiesen, daß Apple behauptet hätte, das Problem wäre garantiert doch bei uns. Das frisst natürlich auch Zeit und Support-Aufwand bei uns, drum wollte ich das gleich vorab klarstellen.


auch. Das wird sicher auch dadurch erschwert, dass mich mögliche Antworten, die wohl per Email kämen, nicht erreichen.


Es gibt keinerlei Anhaltspunkte dafür, daß diese Mails verloren gehen. Wir kriegen permanent Mails von Apple rein -- auch unser Mailverkehr mit Apple erfolgt fortlaufend problemlos (über genau die gleichen Mailserver). Ich glaube nicht, daß das sicher erschwert ist.


Das ganze sieht sehr nach einer Parallele zu Ebay aus: Die Plattform von Apple erzeugt diese Mails schlichtweg nicht.


Ich glaube aber auch nicht, dass sich Apple für das Problem wirklich brennend interessiert. Weil, bitteschön: "die Nachricht von Apple […], daß sie unser IP-Netzwerk routingtechnisch nicht erreichen" klingt für mich nach 80er-Jahre Arpanet und meinen stümperhaften Anfängerversuchen in den 90ern ein Institutsnetzwerk zu verwalten – und kein bisschen glaubwürdig.


Äh, nee, das klingt nach dem Jahr 2017 und ganz normalem Internet-Routing heutzutage. Tut mir leid, aber so funktioniert Internet, ob man BGP verwendet, oder nicht.

Mittlerweile hat sich gezeigt, daß dieses Problem dort wohl nur temporär war, die Server sind wieder erreichbar, bestimmte Mails dr Plattform werden jedoch weiterhin nicht erzeugt oder ausgeliefert. Und so forschen die Kollegen dort weiter.

Foto
Foto
1

Unser Kontakt bei Apple fragt, ob es jetzt wieder geht? Können einige betroffenen User vielleicht mal testen?

Foto
1

"Können einige betroffenen User vielleicht mal testen?"


Zwei Browser waren bisher für icloud.com noch jungfräulich. Also Chrome gestartet, bei icloud.com mit der mailbox.org-Adresse angemeldet – Sekunden später ist die "Deine Apple-ID wurde verwendet"-Email da. Auf zu Opera: Anmelden – Pling! – Email.


Damit ist mein Testpulver auf meinem Rechner verschossen. Im Moment scheint es zu funktionieren. Was soll es denn nun gewesen sein? Nicht, dass ich neugierig wäre, nein …

Foto
1

Guten Morgen,


Freundin hat einen Termin im Kalender geändert - Bestätigungsmail kam sofort an (08:36). Bei iCloud angemeldet - "Deine Apple-ID wurde verwendet..." kam auch an (08:39). Und dazwischen kam eine Mail von Apple, wie meine Erfahrungen mit dem Telefonsupport waren (08:38).


Es funktioniert also offensichtlich bei mir wieder.


Vielen Dank!

Michael

Foto
1

Guten Morgen,


ja, ich bekomme auch wieder Mails von Apple für Bestätigungen und Codes.


Danke für die Mühe und Nerven.


MfG

Matthias

Foto
1

Ach, das freut mich aber.


Was los war? Bis jetzt keine Ahnung. Nachdem wir Apple drauf hingewiesen haben, dass das ab 20. August besteht, scheint irgendwer eine Idee gehabt zu haben und irgendwas bei Apple verändert.


mailbox.org hat nichts gemacht, wir haben damit bis jetzt nichts zu tun.

Foto
1

Guten Morgen,


bei mir funktioniert es jetzt auch wieder und ich habe Bestätigungsmails von Apple erhalten und beantwortet.

Danke!

Foto
1

Bei mir kommen ebenfalls wieder Mails von Apple an.

Foto
Foto
1

Der Fall ist hiermit bei uns und Apple abgeschlossen.


Apple möchte sich zu den Ursachen nicht öffentlich äußern. Fakt ist: Er lag irgendwo bei denen.

Foto
1

Lieber Herr Heinlein!


Ich habe nach der berichteten Apple-Lösung versucht, von MailBox an einen Apple-Empfänger (@me.com) eine eMail zu senden.


9.9. um 14:00h

( Message-ID: <1469307717.25282.1504958409798@office.mailbox.org> )


Leider nicht angekommen! Was sagt Ihr Log?


Können Sie bei Apple zur EMPFANGS-Richtung nochmal nachhaken?

(Oder soll ich ein Extra-Ticket aufmachen?)


Die wurde mit dem SENDE-Fix anscheinend nicht repariert...


Gruß, Seefluth


PS: Noch was: Mir wird es immer (!) ein Rätsel bleiben, woher der Dienstleister-Impuls kommt, warum man Kunden, die einem Probleme berichten ('alle aktuellen Support-Anfragen mit >3 Geschäftstagen Reaktionszeit') belehren möchte, dass das ja gar nicht stimmen kann (anstatt es als Anlass zur Entschuldigung und Verbesserung zu verwenden...)

:\

Foto
Foto
1

Bei mir funktioniert es nun auch.


Joachim Lassak

Foto
1

Ich versuche gerade meine Apple-ID auf mein neues mailbox.org Konto umzuziehen, jedoch kommt keine E-Mail von Apple an.

Hab ich etwas überlesen? Muss etwas spezielles eingestellt werden? Oder gibt es noch/wieder Probleme? :'(

Foto
1

Uns sind keine weiteren Klagen bekannt. Apple hat damals nach eigenen Angaben das Problem intern behoben, wollte aber auch nichts zu den Ursachen sagen.

Bitte Ticket beim Apple-Support aufmachen und sich nicht von wegen Spamschutz und PiPaPo abwimmeln lassen. Wenn da nichts zufriedenstellendes bei rumkommt bitte an mich die Ticketnummer von Apple weiterleiten, dann können wir das an unsere Ansprechpartner bei Apple eskalieren.

Foto
1

Echt nervend was da los ist. Was auch immer Apple da macht... echt merkwürdig.


By the way... der Status des Threads müsste aktuell dann wieder angepasst werden. „Gelöst“ trifft es ja aktuell nicht so ganz.

Foto
1

Bislang gibt es EINE Beschwerde und solange nicht verifziert ist, daß

a) die Mail nicht doch noch ankam

oder

b) da nicht ein Bedienfehler (Tippfehler in der Mailadresse)


und wir nicht auch sehen, daß es weitere User gibt, die über Probleme klagen, ändere ich keinen Status.

Btw: Bei 9 von 10 Beschwerden solcher Art löst sich alles nach kurzer Zeit in Fehlalarm und Wohlgefallen auf. Also erstmal schauen, was und ob da überhaupt etwas los ist.

Foto
1

Ok.

Referenziere ja nur auf Deinen Beitrag, wo Du geschrieben hast, dass mehrere Beschwerden aktuell bekannt sind.

Aber wenn sich das alles in Wohlgefallen aufgelöst hat ist ja super.

Foto
1

Peer hatte wohl nachträglich "keine" in den ursprünglichen Satz "Uns sind weiteren Klagen bekannt." hinzugefügt.


War etwas verwirrend...

Foto
1

Ah. Ok. Das wusste ich nicht.


Sorry dafür.

Foto
Foto
1

Hallo Miteinander :-)


ich habe mit Interesse die Beiträge in diesem Forum verfolgt und gelesen, da ich selbst ein Apple Iphone besitze. Ich möchte an dieser Stelle einen kleinen Beitrag leisten, damit die Zweifel, was den Support von Mailbox.org betrifft, aus dem Weg geräumt werden.


Meine Erfahrungen mit Apple sind folgende.


-Emails, wie Rechnungen kommen sporadisch , d.h. mal zeitgleich und mal um Tage verspätet an. —> Dieses Phänomen hatte und habe ich bei T-Online.de, Mail.de und GMX.de


- Die Aktivierungs-SMS für iMessage werden mehrmals versendet, was mich mehrere SMS-Gebühren gekostet hat. Laut Apple-Support, war mein Mobilfunkanbieter daran Schuld. Wer im Internet nach diesem Problem sucht, wird herausfinden, dass Apple Server-Probleme diesbezüglich hatte und immer mal wieder hat.


Was will ich damit verdeutlichen ? Ich glaube Herrn Peer Heinlein seine Version und bin mir fast ziemlich sicher, dass Apple mal wieder irgendwo in den Tiefen seines Netzwerkes Probleme hat.


Was das Problem mit den Rechnungen angeht, so kann ich nur den Tipp geben, diese selber von der Webseite herunter zu laden. Wie das geht ? Einfach auf der Apple Webseite einloggen und unter Rechnungen die entsprechenden herunterladen. Auf diesem Wege kann man auch Probleme mit Apps melden, etc.

Foto
1

Leider scheint es inzwischen wieder nicht zu funktionieren. Empfangen von iCloud.com kann ich, aber nicht dort hin senden.


Ich bekomme folgende Meldung:

Final-Recipient: rfc822; [xxx]@icloud.com

Original-Recipient: rfc822; [xxx]@icloud.com Action: failedStatus: 5.7.1Remote-MTA: dns; mx4.mail.icloud.comDiagnostic-Code: smtp; 550 5.7.1 Message rejected due to local policy. Please visit https://support.apple.com/en-us/HT204137

Foto
1

Blöde Frage: Oder liegt es daran dass mein Postfach sich gerade noch im Testaccount-Modus befindet?

Foto
1

Nein, mit einem Testmodus hat das nichts zu tun.


Server von icloud.com haben beschlossen, dass sie diese Mail nicht annehmen möchten. Das ist deren Entscheidung.


Wir haben aufgrund der damaligen Vorfälle (wo es sich um einen Fehler in deren System handelte das alle Provider betraf!) einen guten persönlichen Kontakt zu Postmastern von Apple. Ich kann versuchen mal nachzufragen.


Wenn ich als Beispiel ein Mailrelay nehme, dann sehe ich heute auf diesem Referenzsystem:


4 Ablehnungen

314 Zustellungen


Alles in allem funktioniert das einwandfrei und fehlerfrei. Die Frage ist nur, was Apple gegen a) Dich als Absender hat, b) ggf. gegen den Empfänger hat, c) eventuell den Inhalt der Mail hat.

Foto
1

Zu a) habe ich einen Verdacht: Ich nutze Mailbox mit einer eigenen Domain. Diese Domain hat noch keine postmaster/abuse Adresse (da mein Testaccount ja nur ein Alias unterstützt). Ansonsten habe ich nicht strikt an eure ausgezeichnete Anleitung gehalten. Oder ist der Verdacht Quatsch?

Foto
1

Abuse/Postmaster Adresse wird es eher nicht sein. Wenn du aber keine SPF Records gesetzt hast, bzw. die Umstellung noch sehr frisch ist kann es ggf. daran liegen.

Foto
1

Problem hat sich erledigt. War zusätzlich noch überlagert mit einem iOS Client Problem: Wenn die Hauptadresse die der eigenen Domain ist, funktioniert das Senden unter iOS nicht unabhängig von der Empfängeradresse (trotz korrekter SMTP Konfiguration mit explizitem Benutzernamen). Habe die Hauptadresse auf die Mailbox Adresse geändert und die SMTP Konfiguration angepasst. Somit hat sich das für mich erledigt.


Danke für eure Unterstützung.

Foto