Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Mailguard-Benachrichtigung wird oft missverstanden

6491619 hat dies geteilt, 22 Monaten her
veröffentlicht

Ich verschicke oft per Verschlüsselung an Leute die kein PGP haben und dann per Mailguard-Benachrichtigung auf das temporäre Postfach verwiesen werden. Ich würde mir wünschen, dass die Benachrichtigungsmail etwas anders formuliert und aufgebaut ist. Jedenfalls, erlebe ich es oft, dass meine Empfänger es als "Werbung" oder als "Mail-Error" ihres Schreibens auffassen.


Wie das genau verbessert werden kann, weiß ich auch nicht 100%, aber einen Tipp hätte ich:

Dieses "Mailguard" sollte weniger betont werden, nicht irgendwo mehrmals und zentral erwähnt werden. Die meisten Nutzer von @gmx oder @gmail.com kennen das nicht, und denken dann es ist Werbung oder Unsinn. Es sollte also nicht stehen "You have received a mailguard-secured Mail".. o.ä. sondern, was einfacher verständliches wie z.B: "you haved received an encrypted mail from your friend X". Mailguard können sie natürlich gern unten irgendwo erwähnen. Bringt ja alles nichts, wenn die Leute denken es ist Spam.

Kommentare (2)

Foto
1

Genau. Das Problem habe ich auch. Wenn ich recht informiert wurde, kann man die Sprache dieser Meldungen auch nicht immer korrekt z.B. auf Deutsch umstellen.

Foto
1

Ich stimme zu, dass man das noch besser machen könnte, z.B. den Absender komplett mit Namen nochmal im Text erwähnen und nicht nur als Absender-Feld.

2 weitere Anmerkungen:

Die Nachrichten, die meine Empfänger bekommen, sind komplett in Deutsch. Warum eure nicht?


Angesichts der geringen Verbreitung von Verschlüsselung (leider!) erscheint es mir grundsätzlich nicht sinnvoll, einem Empfänger einfach nur die Mailguard-Benachrichtigung zukommen zu lassen. Ich habe immer eine kurze normale Mail mit einem Hinweis auf künftig verschlüsselte Mails vorab verschickt, und so haben die Empfänger den Mailguard-Nachrichten auch vertraut.