Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Mehr Aliasse gegen Zuzahlung

7586310 hat dies geteilt, 21 Monaten her
vorgeschlagen

Ich plane derzeit, einige Mailaccounts von Homepages von mir in meinen Mailbox.org-Account zu verlegen. Der Hintergrund dafür ist, dass ich den Webmailer von mb.org mit OTP nicht nutzen kann, wenn ich meine externen Mailaccounts nur einfach einbinde. Deswegen brauche ich ggf. mehr Aliasse, da ich in den Domains verschiedene Mailadressen laufen habe, je nach damit verbundenem Service.


Die Tarife von mb.org sehen aber immer nur maximal 25 Aliasse vor, selbst im größten Accountmodell. Ich fände es hilfreich, wenn man mehr Aliasse dazukaufen könnte. Damit könnte mb.org die Nutzung der Aliasse steuern, was o.k. sein könnte / dürfte.


Ich verstehe, dass eine Begrenzung der Aliasse grundsätzlich notwendig ist, um das Angebot hier wirtschaftlich & gut managebar zu halten. Für einige User ist das aber ein durchaus relevanter Flaschenhals.

Kommentare (21)

Foto
2

Guten Tag, auch wenn dieser Beitrag fast 20 Monate alt ist. Möchte ich hier außer dem "Daumen Hoch" auch noch meine Meinung kund tun.


Ich habe jetzt weniger das oben beschriebene Problem, mir gehen aber die maximalen Aliasse von 25 Stück auch so langsam aus. Gerne würde ich gegen eine monatliche Zusatzgebühr weitere Aliasse dazukaufen. Denn in der zwischenzeit braucht man für fast jeden Vertrag einen Online-Account mit Mailadresse. Bisher habe ich mich damit begnügt, Die Aliasse Thematisch zu koppeln (Eins für Bankthemen, Eins für Grundversorger (Strom,Gas,Wasser), und so weiter)


Das Problem ist, ist die Mailadresse mal "verbrannt" sprich auf irgendwelchen Hackerlisten gelandet, erhalte ich phishingmails auf diese Mailadresse und ich muss in den verschiedensten Online-Systemen dann diese ändern. Schwer wird es dann, wenn es sich um Anbieter handelt, bei denen ich keinen aktiven Vertrag mehr habe. Und leider kann ich so niemals feststellen, welches Unternehmen letztendlich das Datenleck war.


Auch wiederspricht dies den aktuellen empfehlungen der Sicherheitsexperten, die sagen "Use unique Access-Datas and Passwords for each online-application". Und genau zu diesem vorgehen tendiere ich. Bank 1 hat Mail-Alias 1 und wenn ich wechsel bekommt Bank 2 eine komplett neue Mailadresse. Und die alte wird gelöscht, sobald der Vertrag vollens abgeschlossen ist. Probleme sind die Überbrückungszeiten und das man in der zwischenzeit für jede Kleinigkeit so einen blöden Online-Zugang einrichten muss. Ich kann bis heute nicht vollends auf mailbox.org umsteigen, weil ich in gewissen diensten immer meine verseuchte Spam-Mailadresse bei gmx.de habe, wo ich ein Müll an Werbung und phishing-Versuchen rein bekomm.


Bei den Unique-Passwörtern behelfe ich mich mit KeyPass, der mir individuelle Passwörter generiert und keine wiederholungen zulässt. Aber die verschiedenen Benutzerkonten-Namen werden echt zum Problem, denn da wird in der Regel auch nur die Mailadresse genutzt und man kann keinen individuellen Account-Namen einrichten. Und da finde ich die Lösung Oben "zusätzliche Kostenpflichtige Aliase" sehr hilfreich.


Ich hoffe, dass sich mailbox.org noch darauf einlässt mail-Aliasse in 5-er, 10-er und bzw. oder 25-er Paketen dazu buchen lassen zu können. Und wer es nicht braucht, bucht diese Optionen nicht. Ansonsten müsste ich hergehen und einen 2. Account mit extra Speicher einzurichten nur um weitere 25 Aliasse zu erhalten, was sicher auch nicht sinn und zweck von mailbox.org ist.

Foto
1

Im Zuge der geplanten Tarifumstellung sollen doch m.E. auch die Aliasse angepasst werden. Also falls die Tarifumstellung mal in ferner Zukunft kommt...

Foto
1

Da hast Du recht - das wurde damals so gesagt/geschrieben. Denke, dass ist auch noch auf der Roadmap - nur manchmal sind die Dinge doch schwerer umzusetzen, als gedacht (wg. Anpassungen an/von Systemen usw.).

Foto
1

Toller Post. Genau da denke ich gerade auch daran und hab ein paar Fragen and dich:

Ich bin gerade auf der suche nach einem gescheiden app für ios.

Beim Standard-app mag ich das endlose runterscrollen nicht, da ich viele ordner anlege und mehrere emailaccounts habe.

Du hast mehr emails als ich und da würde ich gerne dein Rat wissen.

Mir gefallen diese beiden apps: "Spark und mycom und das von tutanota. Outlook geht auch noch. Hat zwar oben 3 seltsame tasten die unnötig sind und jedesmal wenn ich die App öffne frage ich mich wieso so viele features"

Jetzt habe ich ein paar Fragen:

1)Welchen App nutzt du gerade? Dass ios kein minimalistische und ergonomische app hat nervt mich sehr... alles hat nur feature over feature + buttons and buttons

2)Bei den Passwort-managern bin ich auch am überlegen, ob ich keepass nutzen soll oder lastpass. Welche keepass version nutzt du da den 1er oder 2er? Da komme ich beim Desktop damit nicht so recht, da ich immer manuell die Passwörter kopieren und einfügen muss.


Mit freundlichen Grüßen

Foto
2

Also zu den Mail-Apps kann ich dir nichts sagen, da ich beide nicht kenne. Ich nutze auf Google Smartphone das Produkt "Aqua Mail" weil es einen propiäteren Mailclient mitbringt, ohne das Google-Postfach-App im Hintergrund zu nutzen. Zumindest wenn du mich gerade fragst und nicht einen der anderen Redner. Als Alias vom Handy aus schreiben geht nicht mit der App. War aber auch nicht meine Anforderung an diese- Da nutze ich einfach mailbox.org im browser von einem Rechner aus. An handy seh ich aber ob ich mich Abends einloggen und Mails beantworten muss. Zumindest wurde diese App von CT/heise.de vor 2 oder 3 Jahren als eine alternative Angepriesen, wenn mann nicht die Googlemail-App bzw. dessen Unterbau auf dem Smartphone nutzen möchte. Bei iOS habe ich keine App gefunden, die komplett losgelöst von "mail" auf dem Smartphone arbeitet.

Ich hatte mich gegen LastPass entschieden, da dies im Browser integriert wird und das die letzte stelle ist, an denen ich meine Passwörter speichern möchte. Ich nutze die aktuellste Version von KeePass (2.41). Dort sind die Passwörter nicht nur in einem eigenen Container. Sondern ich kann diesen überall hin mitnehmen. Beispielsweise mit der "Portable Version". auf einem Safestick. Startet dann auch direkt vom Stick. Auch an einem Linux-Rechner mit der entsprechenden Version. Und die Dateneingabe (Benutzername und Passwort) auf den seiten ist ganz einfach. 1 Klick auf die benötigten Zugangsdaten, dann "Rechte Maustaste" und "X-Wert kopieren" (wird dir als Auswahlfeld angezeigt) und in dem Feld einfügen. Und der Zwischenspeicher wird dann, nach der von dir eingestellten Zeit wieder gelöscht (ich habs auf 1 Minute eingestellt, soweit ich mich erinner). Und du kannst Keepass so einstellen, dass es sich von alleine, unabhängig vom Bildschirmschoner nach einer Fixen Zeit (auch in Sekunden) der nichtnutzung automatisch sperrt.


Ich hoffe ich konnte dir mit den Infos wenigstens ein bisschen weiter helfen.

Foto
1

@6991748

Vorsicht mit Spark, da werden Daten auf den Servern des Anbieters gespeichert. Vorsicht mit Outlook, da macht gerne Ärger. KeePass sollte in jeder aktuellen Version gehen, auf der Homepage von KeePass sind alle möglichen Anwendungen verzeichnet.

Für Android wür ich als Mailer K9 und als KeePass-App KeePass2Android empfehlen. Zu iOS: keine ahnung.

Foto
Foto
2

Was du dir zulegen solltest, ist eine eigene Domain bei einem beliebigen Registrar. Die sind nicht teuer. Öffnen dir aber neue Möglichkeiten.

Mit catch-all hast du dir so viele beliebige E-mail-Adressen mit nur einem Mailbox-Account generieren, wie du willst.

Funktioniert super. Und du bist für immer Herr über deine E-Mail-Adressen. Selbst wenn - rein hypothetisch - es mailbox.org in 10 Jahren nicht mehr geben sollte.

Ein weiterer Vorteil von catch-all ist, dass du eine Adresse nicht erst vorher anlegen musst, um sie verwenden zu können.

Beispiel: Du bist irgendwo unterwegs und sollst aus irgendeinem Grund eine E-Mail-Adresse angeben. Dann gibst du einfach 123eventandiesemtag@deinedomain.de an und sie wird ankommen.

Foto
1

Catch-All ist keine Lösung!


Nur echte Aliasse kann ich löschen und nur bei gelöschten Aliassen ohne Catch-All wird eine Mail technisch und juristisch korrekt abgewiesen.

Foto
1

Jaein, mit den Sieve-Regeln kann man jederzeit Mails abweisen. Der verschickende Mailserver bekommt dann einen permanenten Fehler (5...) und muss dann auch an den Sender einen Fehlerbericht schicken.

Ich hab schon zwei Empfänger-Adressen definiert, die jegliche Mails ablehen.

Foto
1

Ich weis, dass man per Sieve Mail abweisen kann.

Aber das ist - soviel ich weis - nicht das gleiche, wie eine Nicht-Annahme direkt beim Einlieferungsversuch.

Foto
1

Hallo 5151573,

Danke für den Tipp, hatte dieses aber verworfen, weil ich keine technische Möglichkeit gefunden hab, dann mit der Mailadresse zu antworten, an der die Mail ursprünglich versandt wurde. Und einen eigenen Mailserver dafür aufsetzen oder "as a Service" zu mieten, ist zeitintensiver und/oder teuer als Mailbox.org und die Aliasse. Da würde ich gerne Monatlich 1 Euro mehr pro weitere 25 Aliasse bezahlen und hätte es einfacher.

Foto
1

@3029235 kannst du den entsprechenden Alias nicht einfach in deinem Mailprogramm setzen? Oder irre ich mich da?


EDIT: das geht natürlich nur für eigene Domains, und nicht für mailbox.org-Adressen, das ist klar.

Foto
1

Diese müssen schon bei mailbox.org eingerichtet sein, da der E-Mailserver sonst gar nicht weiß, an welches Postfach er die zustellen soll. Entweder als Wildcard oder aber als dedizierte Aliase, wenn man nicht auf jede erdenkliche Mailadresse etwas bekommen möchte (letzteres finde ich besser).

Foto
1

es gehen doch auch „alternative Absender“, dafür brauchst du keinen dedizierten Alias.


Einstellungen - unter mailbox.org „Alternative Absender“ auswählen, Mail-Empfangsbestätigung nach Eintrag durchführen, Logout und Login, fertig.


Empfang via catchall mit Filterlistenmöglichkeit und Versandadresse bei Mailerstellung wählbar

Foto
1

@#Daniel


Auch, wenn eine eigene Domain mit Catch all eingerichtet ist? Ich denke, dann geht das sehr wohl. Ob das Sinn macht, ist eine andere Frage, von wegen Spam und so.

Foto
1

kann ich so bestätigen, mach ich nämlich auch so:

Empfangen mit catch-all alles. Blockieren mit Regeln möglich.

Versenden mit "alternativen Absender", so viele man will.

Foto
Foto
1

Wie richtet man den Catch all überhaupt wo ein? Die Anleitung die ich gefunden habe, spricht von den Punkt Alias.. Unter den Punkt finde ich aber nichts...

EDIT Ein Alias muss noch frei sein, damit man eine alternative Adresse einreichen kann.

Foto
1

Catch all geht nur, wenn du in deinem Postfach deine eigene Domain eingebunden hast. Ist das der Fall?

Foto
1

Nein, wie bewerkstellige ich das?

Foto
1

https://kb.mailbox.org/plugins/servlet/mobile?contentId=1179862#content/view/1179862


DNS Daten müssen wie beschrieben auf Mailbox.org zeigen und dann wird diese als Alias angelegt.

Foto
1

Dankeschön Daniel.

Foto