Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Nativer Linux Client für Drive

2471226 hat dies geteilt, 3 Jahren her
vorgeschlagen

Hallo zusammen,


ich würde mich über einen nativen Linux Client für das Drive freuen.


Ich habe die Option mit direktem webdav probiert, jedoch fehlen dabei ein paar Optionen.


Vielen Dank!

Kommentare (10)

Foto
1

Ist hier irgendwas in Mache?

Foto
1

Ja, ich hatte auch schon danach gefragt.


Schade, es gibt immer nur Unterstützung für Windows oder Mac.

So wird das nie etwas mit Linux für die Massen :-(

Foto
1

Ja, sehr traurig.


WebDAV ist zwar eine Notlösung, aber auch nicht mehr.


Mein Gedanke war auf ein Office Paket zu Upgraden. Und so zwischen Handy und PC zu synchronisieren und Daten zu teilen.


Via Webseite ist mir das nicht komfortabel genug.


Linux wird extrem stiefmütterlich behandelt, stimmt.


Jetzt werde ich wohl bei Dropbox und 1 TB für 9,99 EUR bleiben. Die haben einen Client für Linux.


Ist wie bei Steam. Die beklagen sich auch, dass zu wenig mit Linux Nutzern verdient wird.

Unterstützen offiziell nur Ubuntu, die Spielauswahl ist riesig, doch jede Menge sehr gute Spiele fehlen.


Wenn Hardware- und Softwarehersteller für Linux die gleiche Qualität wie für Windows liefern würden, würden sie auch mit Linux Anwendern Geld verdienen. Und es würden auch mehr Menschen Linux nutzen.


Aber das kennen wir ja.

Foto
2

Wer eine datenschutzfreundliche Lösung für Sync&Share-Aufgaben für Linux sucht, kann sich einmal das Angebot von TeamDrive anschauen.


Ich benutze die bereits etwas ältere Version 3 seit Jahren unter Linux und bin damit sehr zufrieden.

Foto
1

Ich glaube, die Kollegen von mailbox.org können Kommentare über einen Linux Client nicht mehr hören noch würden Sie darauf reagieren. Alle bisherigen Vorschläge dieser Art sind bis jetzt auf taube Ohren gestoßen. Eigentlich schwach...

Foto
2

Klar, toooooootaaaal schwach.


Dabei ist das soooo einfach, so schnell gemacht, mal eben ein paar entwickler ein paar Monate raufsetzen, gleich nachdem wir native komplette Mailapps für Android/iOS & Co entwickelt haben und und und.


Total schwach. Das ist pure Ignoranz. Das sind bestimmt wieder solche Heinis die von Linux einfach keine Ahnung haben und das nicht ernst nehmen.


Neee, mal im Ernst: Gib mir mal 75.000 EUR und ich schau mal, ob das jemand mit diesem Budget entwickelt. Aber für einen guten Client inkl. Sprachübersetzung, Support, Testung und Featzurerequests würde ich schon 1 Entwicklerjahr ansetzen. Müßten eigentlich eher mehr als 75.000 EUR sein.


Das hat vielleicht weder was mit schwach oder "tauben" Ohren zu tun, sondern einfach mit Machbarkeit und Realität?


(P.S.: Wir haben zwei Dutzend Admins, wir haben keine nativen C++-Entwickler. Wir haben keine internen Leute die das umsetzen könnten, das kommt noch dazu.)

Foto
Foto
2

Hallo Herr Heinlein, vielen Dank für Ihre ehrlichen Worte und das sich endlich mal jemand von mailbox.org klar zu diesem Thema Luft gemacht hat. Das ist jetzt ja zunächst mal eine Aussage. Ich weiß, dass Sie ein mittelständisches Unternehmen sind und was es heißt, Software zu entwickeln. Aber man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden und ein verlässlicher Cloud sync ist nun mal angesagt. Dafür gibt es gute Open-Source Software. Wie wäre es denn mit einer Seafile-Infrastruktur. Die bieten Ende zu Ende Verschlüsselung und auch einen nativen Linux Client. Das auch diese Umsetzung monetär zu Buche schlagen würde ist mir klar aber dieser Vorschlag ist weit von einem developement from the scratch entfernt. Im Übrigen steht für mich außer Frage, dass Ihr Team Ahnung von dem hat, was es tut. Ihr Service ist erstklassig und die Produkte überzeugend. Das mit dem fehlenden Client ist einfach nur schade. Es würde die Sache nur noch runder machen. Nochmals danke für Ihre Reaktion, Grüße und Dank an Ihr Team und ein schönes Wochenende.

Foto
2

Wäre es denn möglich, als mögliche Auswahl für externe Cloud-Dienste, "yoursecurecloud" mit einzubinden? Dann wäre das zwar eine externe Cloud aber zumindest in derselben Oberfläche. Das würde schon helfen.

Foto
1

Gibt es bezüglich eines Linux-Clients schon weitere Informationen, oder ist der Stand der alte?


Die Idee des Syncs mittels Seafile (der Cloud-Anbieter yoursecurecloud nutzt diesen Client) finde ich auch ausgesprochen gut, dann würde der eigene Entwicklungsaufwand wegfallen. Das ist jedoch nur ein Vorschlag ins Blaue, ich habe keine Ahnung von den Vor- und Nachteilen von Seafile.

Foto
1

"OX Drive is available as native app for the following operating systems:

  • OX Drive for Windows
  • OX Drive for Mac OS
  • OX Drive for iOS
  • OX Drive for Android"

Quelle: https://oxpedia.org/wiki/index.php?title=AppSuite:OX_Drive#Push_via_Firebase_Cloud_Messaging_.28FCM.29


Bei den o.g. Apps ist Windows der Exot. Der Quellcode der anderen drei (er ist auch für die Windows App der Gleiche) könnte kaum näher an Linux sein:

- Android ist ein Linux

- Die Basis von Mac OS und i OS ist die Mutter von Linux (Unix).


Man bräuchte eigentlich nur auf den Knopf zu drücken um einen Linux-Client zu erhalten. Für sagen wir mal 7,50 Euro.

Warum das nicht gemacht wird dafür wüsste ich gerne den Grund.

Mir ist bekannt das mailbox.org/Heinlein nicht der Entwickler ist.