Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

OX Drive Client (Windows): Hohe CPU-Last und lange Synchronisationsdauer auch bei kleinen Änderungen

baex hat dies geteilt, 19 Monaten her
veröffentlicht

Ich habe in meinem Drive ca. 12.000 Dateien mit gut 12 GB abgelegt, die ich mit dem OX Drive Client (aktuelle Version 2.4.0) synchronisiere.


Bei Vornahme kleiner Änderungen - etwa Speichern von Änderungen an einer Word-Datei - arbeitet der Drive Client zwischen 30 und 180 Sekunden, teils deutlich länger. Dabei erzeugt der Client eine hohe CPU-Last (zwischen 20 und 40%, das Gerät ist ein Thinkpad x220 mit i5 Sandy Bridge-Prozessor und 8 GB RAM). Wenn ich längere Zeit lokal an Dateien arbeite und dabei regelmäßig zwischenspeichere, läuft die Synchronisation quasi ununterbrochen, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Temperatur und Akkulaufzeit. Einen nennenswerten Datendurchsatz (Up- oder Download) gibt es aber nicht. Ich habe bereits ergebnislos versucht, den Datenbestand im Drive komplett zu löschen und neu hochzuladen.


Ein Blick ins Log (das interessanter Weise als ausführliches verbose-Log geschrieben wird, obwohl der "Diagnose-Modus" in den Einstellungen nicht aktiviert ist) verrät, dass offenbar bei jedem Sync Checksummen für sehr viele, wenn nicht alle im Drive vorhandenen Ordner überprüft werden. Was genau die Ursache für die hohe CPU-Last und die langen Laufzeiten ist, habe ich bisher aber nicht herausgefunden.


Andere Cloudspeicherdienste wie Dropbox (mit gut 6 GB an Daten) und Onedrive laufen auf demselben Gerät einwandfrei und kleinere Änderungen werden innerhalb weniger Sekunden und ohne hohe CPU-Last synchronisiert.


Bevor ich mich an den Support wende, würde mich interessieren, ob das beschriebene Verhalten auch bei anderen Nutzern auftaucht, d.h. ob der Client mit größeren Datenmengen einfach nicht gut klar kommt, oder es sich bei mir um einen Einzelfall handelt.


Vielen Dank!