Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Rejet bei Alias macht Hauptadresse bekannt

9841888 hat dies geteilt, 3 Jahren her
veröffentlicht

Hallo,


ich habe folgendes Problem:


Ich nutze ein eigene Domain mit catchall. Per Filter versuche ich, Mails nur an von mir definierte Aliase zuzulassen.


Folgendes Problem ist mir bei meinen Versuchen aufgefallen: lehne ich eine Email per reject ab, bekommt der ursprüngliche Sender eine entsprechende Nachricht jedoch unter Nennung der Mailbox Hauptadresse.


Das Problem wurde hier schonmal diskutiert und als erledigt gekennzeichnet:

https://support.mailbox.org/topic/filterregel-aktion-ablehnen-führt-zur-veröffentlichung-der-mailbox-hauptadresse


Das Problem scheint aber weiterhin zu bestehen.

Kommentare (13)

Foto
1

Sofern Aliase eingerichtet sind, wird auch mit den Aliasen ganz normal geantwortet.

Kommen aber catch-all-Adressen zum Einsatz, müssen diese schon auf unseren empfangenden Mailservern auf die eigentliche Hauptadresse des Accounts umgeschrieben werden und etwaige Antworten werden dann auch mit dieser Hauptadresse ausgehend erzeugt.

Foto
1

Ist also technisch nicht möglich? Wäre nämlich schon sehr praktisch.

Foto
1

Ich glaube das hat Peer Heinlein doch gut beschrieben und eigentlich ist es ja richtig, dass mit der Alias geantwortet wird. Zumal weiß ein „normaler“ Absender auch an wenn das nicht geklappt hat. Weiß nicht ob SPAM Absender jede Adresse die rejected dann blacklisted, so nach dem Motto da geht nix durch also lohnt es sich nicht (wäre aber garantiert lustig).


Ist also sogar technisch absolut richtig.

Foto
1

Das Problem ist, dass ich auch einige Mails von Firmen bekomme, die ich als Spam klassifizieren würde und mit denen ich auch nichts mehr zu tun haben möchte. Abmelden von derartigen Newslettern hilft da manchmal auch nicht, wird mitunter einfach ignoriert. Solche Mails möchte ich zurückweisen und zwar ausschließlich unter der Adresse firma@domain.example, die ich bei der Firma mal verwendet habe. Wenn beim rejecten allerdings meine Hauptadresse bei mailbox.org offengelegt wird, ist das ein absolutes nogo. Deshalb verwerfe ich solche Mails halt derzeit. Besser fände ich es aber, wenn ich sie rejecten könnte. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass es besagte Firmen dann eventuell irgendwann kapieren. Vielleicht bin ich da zu optimistisch.

Foto
Foto
1

Andere provider antworten in diesem fall einfach MIT diner generischen adresses wie majordomo@mailbox.org. man könnte dem Benutzer auch festlegen lassen welche E-Mail das sendet um sich vor nachfolgendem spam zu schützen. Z

B. noreply@meinedomain.de . ich finde es auch bescheuert wie es derzeit ist. So gibt man spammern eine noch viel bessere E-Mail Adresse. Außerdem halten einige Leute ihre hauptadresse auch geheim und geben diese NIEMANDEN. so kann der account vor Einbruch geschützt werden.

Foto
1

Mindestens deine Domainname der externen Domain ist sowieso bekannt, da diese bei der DENIC öffentlich einsehbar ist und welcher E-Mailprovider ist mit einer einfachen DNS Abfrage sichtbar (also nicht wirklich geheim). Den Rest rauszubekommen (unter der Annahme jemand interessiert sich für die Adresse) ist nicht wirklich schwer. Also eine E-Mail Adresse ist nicht wirklich geheim, vergleichbar mit einem Brief den Du versendest, da ist der Inhalt auch nicht sichtbar, die Anschrift aber schon, den sonst kann die Post den Brief nicht zustellen.

Foto
1

So ein Unsinn. Zunaechst mal ist neicht jede externe Domain eine DE. Dass man per DNS Abfrage den Provider mailbox.org herrausfindet ist klar. "Den Rest rauszubekommen ist nicht wirklich schwer" is nur eine daemliche dahergezogene unbewiesene Aussage. Wenn ich meine Hauptadresse die Ich fuer den login verwende heimlich md5dhsgh5er78dasfghjwsha1_blablaubb@wtf.be nenne, dann bekommt das niemand raus!!! Es sei denn Mailbox.org leakt die Adresse durch einen Bug.

Foto
1

Hach ich liebe so sachliche Kommentare :-) Erstmal wenn eine E-Mail rejeted werden muss, dann hat der SPAMMER die E-Mail bzw. die Domain bereits, also wo liegt der Diskussionsgrund. Und Du glaubst doch nicht, dass die rejeted E-Mailadressen ausgewertet werden.

Okay gehen wir weg von einer .de Domain hin zu der von Dir bevorzugten @wtf.be. Jede Domain kann mittels whois Abfrage rausgefunden werden. Und bezüglich der eigenen E-Mail an einen anderen Empfänger würde ich mal sagen beschäftige Dich mit E-Mailübermittlung und E-Mail Header bevor solche „dahergezogenen unbewiesenen Aussagen“, wie Du es nennst, getätigt werden. :-)

Frohe Weihnachten.

Foto
1

Hach ich liebe so sachliche Kommentare. Gut waere natuerlich gewesen, wenn Du Dir den Rest auch mal durchgelesen haettest. Der Spammer hat die email adresse NICHT (!!!) bereits. Er hat nur irgendein pzyedonym dass auf einen catchall-acount weiter leitet. Und weiterhin werden die Antworten sehr wohl ausgewertet. Wenn Du richtig gelesen haettest, wuesstest Du dass es auch um Spam geht, den andere Leute und automatische Filter u.U. nicht als Spam klassifizieren. Zum Beispiel der bescheuerte Anwalt eines verirrtem Glaubiger, dem ich schon 100 mal geschrieben habe, dass ich ihm kein Geld schulde. Da ware es toll, wenn man den einfach mal mit "mailbox existiert nicht mehr" abweisen koennte.


Stell dir vor, dass einige Leute zum spamschutz eine Email adresse pro Gesprachspartner haben. Solche Baddel wie Du, die zu faul (oder zu dumm) zum Lesen sind, wuerden naturelich nicht auf solche Ideen kommen.


Also bevor Du hier mit Sachlichkeit runprahlst, solltest Du vielleicht doch erstmal die Fakten checken und worum es hier ueberhaupt geht.

Foto
1

Und nochmal bezueglich deiner „dahergezogenen unbewiesenen Aussagen“. ich wiederhole mich gerne nochmal: Hauptadresse die Ich fuer den login verwende heimlich md5dhsgh5er78dasfghjwsha1_blablaubb@wtf.be nenne, dann bekommt das niemand raus!!! Weil ich die niemandem geben und weil von dort oder dorthin NIE mails geschickt werden. Die adresse dient legiglich dem Login. Wenn Du das so noch nicht probiert hast, und keine Ahnung hast was dann im Header steht, dann beteilige Dich doch bitte nicht an dieser Diskussion!

Foto
1

:-) wie erbaulich diese konstruktive Kritik doch ist und so wortgewandt. Sollen die Schimpfwörter der Dringlichkeit nachdruck verleihen?

Foto
2

Lasst mal sachlich bleiben, Leute, bringt keinem was. Letztlich ist es eh Geschmackssache, ob man solche Mails rejecten möchte oder nicht. Ich weiß auch nicht, ob die Rejects in irgendeiner Form ausgewertet werden. Was ich halt definitiv nicht möchte ist, das meine Hauptadresse bei mailbox.org rausgeht, alleine schon wegen des Logins, aber auch deswegen, weil das Spamfiltern nach Emfpänger-Emailadressen recht einfach ist (ich verwende individuelle Emailadressen für sämtliche Firmen etc.). Wenn alle Leute die Hauptadresse verwenden, wird das schwieriger.

Foto
Foto
1

Ihr solltet auch bedenken, dass Termineinladungen, Freigabe-Links für Dateien, bzw. Links zur Zusammenarbeit an Dateien auch immer mit der Haupt-Adresse rausgehen und die somit anderen zugänglich gemacht werden.