Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

"Reselling" als Kleinunternehmer?

4910510 hat dies geteilt, 7 Monaten her
unbeantwortet

Hallo ihr!


Als Kleinunternehmer im Bereich Web-Entwicklung (sowohl Websites als auch Apps) würde ich mich am Liebsten vollständig auf die reine Entwicklungstätigkeit beschränken. Leider kann ich aber Fragen des Hostings oft nicht so ohne weiteres als "nicht meine Baustelle" von mir weisen. Dies nicht zuletzt auch deswegen, weil ich vorwiegend für kleinere Vereine, NGOs, politische Gruppierungen und ähnliches arbeite/arbeiten will.


Auch wenn ich durchaus in der Lage bin, Linux-Server zu administrieren (auch in diesem Bereich war ich länger professionell tätig), bin ich persönlich kein großer Fan vom gängigen Setup, einen root-Server zu betreiben über den sowohl Mails als auch Web-Anfragen abgehandelt werden. Schon allein aus Sicherheitsgründen gehören Web und Mail nicht auf denselben Server. Aber auch den eigenen Betrieb eines separaten Mail-Servers, um den sich aus Zeitgründen nur halbherzig "nebenbei" gekümmert wird, halte ich tendenziell für grob fahrlässig: mehr noch als Webserver gehören Mail-Server aus meiner Sicht in die Hände von Menschen, die sich ernsthaft und mit ausreichend Zeit um diese kümmern!


Aus den genannten Gründen bin ich derzeit dabei, mir eine alternative Hosting-Strategie für entsprechende Projekte zu überlegen. Für das Web-Hosting plane ich dafür aktuell die Verwendung virtueller "Cloud-Server" (bei Linnode, DigitalOcean, o.ä.) und die Domains würde ich (weiter) bei INWX unterbringen. Die Frage bleibt: wohin mit den Mails?


Natürlich könnte ich das Mail-Setup bei einem der großen Provider unterbringen -- z.B. für ein paar Euro monatlich einen Webspace bei Hosteurope anmieten und diesen nur für die Mails nutzen -- allerdings ist mir diese Lösung vergleichsweise unsympathisch. Es hat schließlich gute Gründe, warum ich privat mailbox.org als Provider nutze. Auch meine Kunden sind tendenziell eher Datenschutz-affin und dürften grundsätzlich bereit sein, ein paar Euro mehr für ein vertrauenswürdigeres Mail-Setup auszugeben.


Das Problem: die Frage, in welcher konkreten Form ich mailbox.org am Besten in meine Hosting-Strategie einbauen könnte, überfordert mich ein wenig :/


Grundsätzlich scheint es die folgenden möglichen Herangehensweisen zu geben:


1. die Nutzung eines offiziellen "Reseller-Pakets"


Problem 1a: sprengt vermutlich meine finanziellen Kapazitäten (auch wenn ich die konkreten Kosten nicht kenne)


Problem 1b: würde eine gewisse Form des "vendor lock-ins" -- hiermit meine ich die Bindung der Kunden an mich und nicht die an mailbox.org -- mit sich bringen, die ich eigentlich gerne vermeiden würde (im Idealfall würde ich gerne allen meine Kunden den "Schlüssel" zu ihren Daten direkt in die Hand geben, so dass sie im Bedarfsfall auch ohne meinen "Segen" zu einem anderen Admin wechseln bzw. Dinge selbst ändern können)


2. die Nutzung eines allgemeinen Business-Accounts den ich für alle meine Kunden verwende


Problem 2a: "vendor lock-in" ähnlich wie oben

Frage 2a: wäre eine solche Form des "Resellings" mit einem Business-Account überhaupt erlaubt?

Frage 2b: lassen sich auch bei einem "Service-Paket Silber" die Nutzer*innen in separate Gruppen (pro Kunde) aufteilen? Anders gefragt: sind die in der Knowledgebase erwähnten Kontexte (-> "Mitarbeiter-Accounts lassen sich unterschiedlichen Kontexten zuordnen, so dass Sie einzelne Mandanten, Abteilungen, Betriebsstandorte etc. mühelos gruppieren oder voneinander trennen können.") etwas anderes als Groupware-Gruppen oder das Gleiche? (Ein "Service-Paket Gold" mit unbegrenzten Groupware-Gruppen werde ich mir speziell in der Anfangszeit ebenfalls nicht leisten können.)


3. die Nutzung eines separaten Business-Accounts für jeden meiner Kunden den ich für diese (bei Bedarf) administriere


Problem 3a: speziell für kleine Kunden mit nur zwei oder drei Mail-Adressen eine recht teure Lösung


4. Team-Mail-Accounts für die einzelnen Kunden


Frage 4a: verstehe ich die Informationen in der Knowledgebase (-> "Wenn Sie unter Ihrer gewünschten Domain E-Mail-Aliasse auf mehrere Postfächer verteilen wollen, so ist dies nur in getrennten Accounts möglich, die eine gemeinsame Nutzung von Kalendern und Adressbüchern ausschließen.") richtig, dass Team-Mail-Accounts gar nicht mit einer gemeinsamen Domain nutzbar sind?


5. die Nutzung eines ganz "normalen"/separaten Post-Fachs für jede einzelne Mail-Adresse


Problem 5a: der Verlust von Team-/Groupware-Funktionen (was irgendwie schade aber auch kein Beinbruch wäre, da mir die reine Mail-Funktionalität sowieso zunächst das mit Abstand wichtigste ist)

Frage 5a: ist mit einem solchen Setup auch das Einrichten einer catchall-Adresse möglich? (Vermutlich ja aber nur für einen der Accounts, oder?)


Gibt es hier Menschen, die schon vor ähnlichen Problemen standen und mir bei einzelnen Punkten/Fragen weiterhelfen können?


Wenn ich irgendeinen für mich praktikablen Weg finden würde, meine Kunden bei mailbox.org unterzubringen, anstatt aus pragmatischen Gründen doch zu einem der großen Anbieter zu gehen, würde mich das sehr freuen!


Mit freundlichen Grüßen

Lars