Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Versionierung in Drive abschalten

5189510 hat dies geteilt, 2 Jahren her
unbeantwortet

Gibt es eine Möglichkeit, die Datei-Versionierung im Drive allgemein oder für bestimmte Ordner abzuschalten?


Ich synchronisiere per WebDAV meine Banking-Datenbank, welche bei jedem Sync als neue Version gewertet wird. Bei ~4 MB Größe und und täglichem Sync komme ich regelmäßig an die 100-MB-Grenze in meinem Drive. Ich muss dann manuell alte Versionen löschen, um die genutzte Quota wieder zu reduzieren.

Kommentare (18)

Foto
1

Ich habe exakt das gleiche Problem und bin ebenso an einer Lösung interessiert.

Foto
1

Das ist derzeit nicht moeglich. Offenbar soll der User mehr Speicher kaufen. :-) 100 MB sind sowieso fuern Popo.

Foto
2

Ja.


100 MB sind dazu da, um


a) im Zweifel auch einem Dritten mal eine größere Datei zu hinterlegen die nicht in eine Mail passt


b) die Drive- und dokumentennbearbeitungsfunktionen kostenfrei im 1,-EUR-Tarif auszuprobieren.


-Das ja mal geil, wa? Da muß man noch nicht mal ERST in den Office-Tarif wechseln und die Katze im Sack kaufen, sondern kriegt selbst im 1,-EUR Tarif den vollen Funktionsumfang zum testen, spielen und gelegentlichen Nutzen.


Aber ansonsten hast Du total recht: Mit 1,- EUR im Monat ist eine größervolumige Drive-Nutzung und auch der Wert der Office-Funktionen nicht finanzierbar. Wer das intensiv nutzen will der muß tatsächlich mehr Speicher kaufen, anders geht es nicht.

Foto
1

Die 100MB sind schon toll und für vieles ausreichend.Blöd ist es aber, wenn eine 2MB-Datei auf einmal 50MB braucht, also der halbe Speicher weg ist und man nicht weiß wieso.

Foto
Foto
1

ad Peer H.) Es erwartet ja wohl auch niemand, für 1-2€ TB-weise Speicherplatz zu bekommen. Man will sich hier nicht 'durchschmarotzen', sondern hat vielleicht -siehe die genannten Beispiele- legitime Nutzungsvorstellungen, die im Geschäftsmodell nicht vorweggenommen werden können (und sollten).

// BTW: Nach kurzem Gegencheck der "Tarife": Selbst mit "Office XXL" + einer manuellen :( Reduzierung auf die 'wichtigsten' Daten würde mir Drive mit Versionierung nach spätestens nach 1, 2 Wochen volllaufen… Das Backup muss ich also so oder so anders regeln.

Foto
1

Ich bin auch an einer Lösung dieses Problems interessiert. Ich nutze den normalen Office-Tarif. Vor Kurzem ist mir aufgefallen, dass viele Mediendateien doppelt hochgeladen worden sind. Oftmals sind nun 3-4 Versionen vorhanden. Bei einer Größe zwischen 2-40MB pro Datei kann dies ziemlich ins Gewicht fallen. Gibt es eine Möglichkeit, Dateien mit Versionierung zu erkennen und manuell zu bearbeiten? Wenn man im Photostream in die Ansicht "Liste" wechselt, erscheint eine Spalte mit der Größe der aktuellen Version, die anderen Versionen werden dabei aber nicht berücksichtigt. Könnte man hier nicht in Klammern die Anzahl der Versionen, falls vorhanden schreiben?

Foto
1

Ich möchte ebenfalls die Versionierung abschalten. Ich arbeite mit vielen Dokumenten die ich häufiger geringfügig ändere. Da jedes mal eine neue Version angelegt wird, die Speicherplatz verbraucht, ist es für mich Drive nicht sinnvoll zu nutzen, weswegen ich auch bis zu einer Änderung im 1€ Tarif bleiben werde

Foto
1

Leider führt die Versionierung dazu das ich mittlerweile 220 Versionen einer 400kb Datei habe und mich die ganze Zeit gewundert habe weshalb mein Speicher voll ist - kann man das nicht irgendwo ausschalten?

Foto
1

Yep, ich habe 500MB und die laufen mit der automatischen Versionen sehr schnell voll.


Leider habe ich keine Funktion (global / auf Dateiebene) gefunden die alten Versionen alle zu löschen.


Echt ein Showstopper ...

Foto
4

Ich sitze gerade in Rom auf der OX-Konferenz mit dem zuständigen Produktmanager zusammen und wir haben u.a. dieses Versionierungs-Problem diskutiert.


Quintessenz: Mit der Version 7.10.1 (Q4/2018) werden wir von mailbox.org die Anzahl der Instanzen nach Anzahl oder auch nach Tagen besser limitieren können. Unser Produktmanager wird noch planen müssen, wie wir das für welchen Tarif ausrollen.


Mit der Version 7.10.2 (Q1/2019) wird sich das Interface dann auch für User verbessern damit User selbstständig vorhandene alte Versionen einer Datei ablöschen können.


Wir bitten also noch um etwas Geduld und grüßen mit einem herzlichen "Salve!" aus dem Land des Weines...

Foto
3

Hallo Herr Heinlein,

eine einfach zu implementierende Lösung wäre ein kleiner Knopf: Versionierung An/Aus. Mit "Aus" ist dann auch entsprechend eine automatische Löschung alter Versionsstände verbunden.

Das wäre eine Sofortmaßnahme, die wohl die meisten der User dieses Threads erstmal zufrieden stellt. Über feiner granulierte Einstellungen können Sie dann ja in einem zweiten Schritt nachdenken.

Nicht ganz verstehen kann ich den Satz "Unser Produktmanager wird noch planen müssen, wie wir das für welchen Tarif ausrollen." Momentan ist die Versionierung ein Anti-Feature, die einfach nur Speicherplatz frisst. Machen Sie das abschaltbar! Für alle! Mein Vorschlag wäre sogar, dass das bei neuen Usern grundsätzlich aus ist! Von meiner KeePass-Passwortdatei gab es z.B. nach etwa 3 Monaten Nutzung 207 Versionen. Das kann kein Mensch sinnvoll brauchen. "Drive" ist doch kein Git!

Freundliche Grüße

Ein Nutzer seit 2016

P.S.: Bitte den Post nicht falsch verstehen. Ich bin mit Ihrem Dienst grundsätzlich sehr zufrieden und versuche auch gerade, meine ganze Familie in einem Familien-Account zu integrieren. Klappt mal besser, mal schlechter :-) Meinen Tarif habe ich aber wieder von "Office" auf "Mail XL" downgegradet, weil Drive für mich nicht benutzbar war. Ich hatte nominal 25 GB Speicherplatz, aber schon nach kurzer Zeit hatten die Altversionen 24 GB davon belegt. Mein nutzbarer Speicherplatz war auf 1 GB zusammengeschrumpft. Sollten Sie also Versionierung abschaltbar machen, würde ich auch wieder auf einen höheren Tarif wechseln! Dann kann ich die 25 GB sinnvoll nutzen.

Foto
1

Die Version 7.10.1 ist ja mittlerweile ausgerollt. Haben den Ihre Produktmanager schon geplant, wie nun was für welchen Tarif ausgerollt wird?

Foto
Foto
1

Meine Workaround (fuer die App Banking4A) ist momentan folgende:


- Datei der Banking-Daten in mailbox.org loeschen

- Papierkorb leeren

- Datei mit der App neu hochladen

Foto
1

Nextcloud verwenden! Jetzt wäre es noch toll wenn man Nextcloud in OX einbinden könnte!

Foto
1

Nextcloud o.ä. ist wahrscheinlich KEINE Lösung, weil das erfahrungsgemäß auf einem eigenen, wahrscheinlich unsicheren Server (z.B. einem ungeeigneten Klicki-Bunti-NAS oder irgendeinem Webhoster-Account) liegt.


Das das mit der Versionierung derzeit nicht ganz im Sinne der Benutzer ist, ist hier ja klar geworden. Wie und wann die Lösungen geplant und umgesetzt werden, hat Herr Heinlein ja nun gesagt.


Insofern ist imho der Hinweis auf Nextcloud irgendwie verunglückt.

Foto
1

Ironischerweise ist meine Notwehr aktuell, einen eigenen Nextcloud zu betreiben, weil OX Drive nicht sauber tut bzw. sich mit Versionierungen vollmüllt. Aber das ist wohl für die wenigsten Nutzer eine Lösung.

Der Workaround von 8399068 zeigt aber sehr schön, wie verpfuscht die Versionierung von OX Drive ist.

@Peer Heinlein:

Retten Sie uns! :-)

Schritt 1: Versionierung abschaltbar machen!

Schritt 2: Intelligentes Versioning. der große blaue Mitbewerber machts z.B. so: https://docs.nextcloud.com/server/14/benutzerhandbuch/files/version_control.html

Wichtiger, wenn nicht wichtigster Satz:

Die “Versionen”-App benutzt nie mehr als 50% des für den Nutzer verfügbarenSpeicherplatzes. Wenn dieses Limit überschritten wird, werden die ältestenVersionen gelöscht, sobald wieder mindestens 50% Speicher frei sind.

("sobald" soll hier wohl "bis" heißen)

Foto
1

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Mailbox.org hier wieder mal auf die OX-Entwickler angewiesen und es soll mit 7.10.1 und 7.10.2 eine Lösung kommen. Also abwarten und Tee trinken. :)

@7586310: Wenn man sich damit nicht beschäftigt/auskennt, kann man natürlich Einiges falsch machen, aber es gibt ja auch hosted Nextcloud (z.B. Owncube oder Hetzner). Haben sie irgendeine Info/Quelle, dass diese Dienste unsicher seien?

Ich finde es etwas merkwürdig, dass man nur Dropbox, Box, One- und Goole Drive als Storage Account bei OX einbinden kann.

Foto
1

Grundsätzlich würde ich nur zu Hostern gehen, die nach deutschem Datenschutz vorgehen, und auch rechtlich in Deutschland ansässig sind. Ich vermute, dass z.B. Hetzner sicher ist. Wissen tue ich das nicht.


Ihre Kritik zum Einbindungsangebot von Dropbox, OneDrive oder Google teile ich, da kann man erst dann Daten hinlegen, wenn man sie auf seinem Rechner verschlüsselt uploaded, mit Cryptomator oder Boxcryptor zum Beispiel. OX wird die großen Anbieter eingebunden haben, weil es die sind, die von über 90% der ahnungslosen benutzt werden.


Ich fände es gut, wenn man den Dienst selber da hinein konfigurieren kann, um auch andere Anbieter nutzen zu können. Es kommt ja auf die Protokolle an, nicht auf die Anbieter.

Foto