Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Vordefinierte Ordner in Drive löschen/umbennen

David hat dies geteilt, 3 Jahren her
beantwortet

Ist es möglich die Vordefinierten Ordner im Drive manuell zu löschen? Ich brauche diese entweder nicht oder möchte diese anders benennen. z.B. stört es mich, dass der Bilder Ordner in der Oberfläche "Bilder" heißt, wenn man per WebDav darauf zugreift "Pictures" und ich persönlich benötige diesen nicht, da ich den Ordner lieber Fotos nennen möchte.


Das macht es für mich unübersichtlich.


Das gleiche gilt für die anderen Ordner.

Kommentare (6)

Foto
1

Die default Struktur der Drive Ordner lässt sich bei Open Xchange nicht abändern.

Foto
1

Es muss doch wohl möglich sein leere Ordner zu löschen die man nicht benutzen will.

Was ist dass denn für ein System bei dem man in irgendwelche Benutzungsweisen gezwungen wird. Man kann ja mit OxDrive nicht mal den Hauptordner anwählen ohne irgend ein Unterverzeichnis zu wählen.


Kann man denn wenigstens einstellen, dass man den Oberordner "My Files" bzw. "Meine Dateien" ändert? Ich mein, da will man das Mailbox drive in seinem ~ Ordner haben, und dann steht da so ein generischer Name wie "My files". Wenn ich es in einen Mailbox-Ordner Packe, dann ist da halt ein toter und unnützer Überordner über den Dateien.


Das man Systemdateien nicht verändern kann ist klar aber das sind doch per Definition Nutzerdateien.


Ich wollte das System eigentlich als Dropbox-Ersatz benutzen, aber wenn ich da nutzlose Ordnerleichen rumschwirren habe, macht das echt wenig Sinn.

Foto
1

Das hat durchaus systemtechnische Gründe.


a) Man kann externe inhalte abonnieren / einbinden

b) es gibt geteilte Ordner mit anderen Usern (Familienaccounts, Business-Accounts)

c) und darum gibt es dann eben auch "my files".


Notwendig sind gewisse Über-Ordner weil sich daran dann eben auch aufhängt, was beispielsweise mit den Clients synchronisiert wird. Extern abonnierte Ordner sollen i.d.R. nur eingeblendet werden, aber nicht mit dem Endgerät (doppelt) synchronisiert werden.

Foto
1

Ja gut nichts gegen Default-Werte die sich aus möglichen Use-Cases ergeben aber warum ist es nicht möglich z.B. My Files umzubenennen?

Und ist nicht in Windows sowieso der Haupt Nutzer Ordner Meine Dateien? D.h. dann habe ich "Meine Dateien/Meine Dateien".

Sinn würde doch "My <service specific identifier> files" machen, also "My Mailbox files".


Aber okay, was ich dann nicht verstehe ist, warum es nicht möglich ist, das umzubenennen. Dann halt keine reservierten Keywords wie "My External Files" erlauben aber ansonsten sollte das doch kein Ding sein.


Genauso wie Order "Pictures" zu löschen.


Dieses Aufzwingen eines Use cases der für einen selber überhaupt nicht zutrifft nervt. Wohingehen man es den Nutzern selber erlauben könnte einen Ordner Fotos anzulegen. Ihnen zu verbieten den zu löschen ist schon bemerkenswert.


Ich nehme aber mal an, dass hier sauber Open Xchange implementiert wurde und da auch nichts dran verändert wird (werden kann) und dem Nutzer dazu geraten wird RFCs zu schreiben.

Foto
Foto
1

Ich will Windows beileibe nicht als Vorbild nennen, aber die Idee hinter der Struktur ist dort ähnlich.

Die Einteilung der beiden Hauptbereiche "Meine Dateien" und "Öffentliche Dateien" finde ich ganz vernünftig. Darunter können Sie beliebige Ordner anlegen - nur die Standardordner nicht löschen.

Foto
1

Man könnte auch einfach sagen - wie in UNIX - jede Datei und Ordner hat gewisse Rechte und wenn ich diese Trennung von Privat (mein Nutzer hat Lese- und Schreibrechte) und Öffentlich (andere Gruppen, nutzer haben Lese- und/oder Schreibrechte) will dann ist man doch viel flexibler. Wenn ich den öffentlichen Ordner nicht will, lösche ich ihn und wenn ich drei vier verschiedene will erstelle ich die, benenne die um, etc.


So kann ich auch in meinem privaten Hauptordner einen öffentlichen Unterunterordner haben.


Diese Flexibilität ist doch mächtiger und zugleich flexibler als vorgegebene Strukturen. Ich mache mir dann mein System wie ich will.

Foto