Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Warum zählen externe Adressen eigener Domains als Alias?

7030875 hat dies geteilt, 3 Jahren her
beantwortet

Hallo zusammen,


E-Mail-Aliase lassen sich in den Einstellungen unter 'Externe Adressen' auch für eigenen Domains hinzufügen. Die Anzahl möglicher Aliase ist in den Paketen MailXL und MailXXL auf 25 beschränkt.


Externe Adressen der Domain mailbox.org pro Benutzer zu beschränken ist sehr sinnvoll!

Da die Aliase eigener Domains in keiner Beziehung zu den Adresse von mailbox.org stehen, wäre es nicht sinnvoll wenn diese von der Berechnung der Anzahl ausgenommen würden?


Schöne Grüße!

Kommentare (20)

Foto
1

Dafür bieten wir die Möglichkeit einen Alias als Catchall einzurichten.

https://support.mailbox.org/knowledge-base/article/eigene-domain-mit-catchall-benutzen

Es bleibt unabhängig von der Anzahl der Adressen ein Postfach.


Im Webinterface ist die Wahl von Alias Adressen tatsächlich begrenzt.

Filter können aber auf beliebige Adressen eingestellt werden und E-Mail Clients können ebenfalls beliebige Adressen als Alias/Identität nutzen.

Foto
1

Super, danke für die schnelle Antwort!

Foto
2

Ein Catchall erlaubt aber Spam an beliebige, von der Catchalladresse umfasste Emailadressen. Deshalb wäre es schon sinnvoll, unabhängig von den nachfolgenden Filterregeln über die Aliase die "erlaubten" Eingangsadressen festzulegen, und zwar bei eigenen Domains unabhängig von einer Obergrenze.

Foto
3

In diesem Thread wurde von Peer Heinlein schon mal angedacht, die Alias-Beschränkung für externe Domains weniger streng handzuhaben und/oder abuse@, postmaster@ und hostmaster@ auszunehmen. Vielleicht gibt es da ja schon Neuigkeiten?

Foto
1

Ich finde es schon interessant, dass vom Support catchall und die Verwendung von Filter empfohlen werden.


Ich stehe aktuell vor dem selben Problem wie der TE und versuche über Filter zu regeln, dass Mails nur an von mir festgelegte Adressen meiner Domain zugelassen werden (und der Rest abgelehnt wird). Das funktioniert aber nur zum Teil, da die Filterung auf "Envelope An" in allen meinen Versuchen nicht funktioniert hat! Gerade das aber soll catchall erst so richtig nutzbar machen, ohne Gefahr zu laufen, vollgespammt zu werden.


Interessant auch: lege ich einen Alias mit meiner Domain an, greifen Filter auf "Envelope An". Nur brauch ich aber keine Filter mehr, wenn ich über fest angelegte Aliase arbeite, denn dann werden Mail an Aliase, die nicht angelegt sind ohnehin automatisch abgelehnt.


Ich warte nun schon über eine Woche auf eine Erklärung vom Support, warum Filter auf "Envelope An" trotz Angaben auf der Website nicht funktionieren.

Foto
1

abuse@, postmaster@ und hostmaster@ von der Alias Anzahl auszunehmen wäre super. Das würde enorm helfen!

Foto
3

Das wäre ein erster sinnvoller Schritt. Noch besser wären unlimitierte Aliase bei eigenen Domain, da man hier ja niemandem Namen "wegnimmt" – im Gegensatz zu Aliase mit @mailbox.org.

Foto
Foto
1

In den Ausführungen vom Peer Heinlein zu Spam wird der juristische Vorteil hervorgehoben, den es man hat, wenn eine Mail nie angenommen wurde.

Den nimmt man sich, wenn mit Catch-All.

Wenn es aber Catch-All gibt, was spricht gegen ein Catch-Many, also eine Liste mit definierten Namen in der ich z.B. alle Schreibweisen meines Namen eintragen kann, damit Tippfehler abgefangen werden.

Foto
1

Ich beschäftige mich gerade mit dem selben Thema une kann meien Mailbox.org Account deshalb nicht für meine eigene Domain nutzen, weil ich mehr als 25 Aliase habe und verwalten möchte. Ein CatchAll kommt für mich nicht in Frage, da dann ja keine Prüfung der E-Mail-Adresse mehr beim Empfang stattfindet, soweit ich das verstanden habe. Sehr schade!

Foto
3

Hi, ich denke, deine Ansprüche können erfüllt werden. So habe ich es gemacht...

Erste Regel, sog. "alles wegwerfen Regel":

Regel anwenden, wenn irgendeine Bedingung erfüllt ist. Bedingung, "irgendein Empfänger enthält "meinedomain.de", Aktion "verwerfen" --> wichtig, gegen nachfolgende Regel muss aktiviert sein!

Zweite neue Regel, sog. "moooment, folgende Mails bitte doch nicht wegwerfen":

Regel anwenden, wenn irgendeine Bedingung erfüllt ist. Jeder Alias bekommt eine eigene Bedingung mit "irgendein Empfänger enhält meinenalias@meinedomain.de" und der Aktion "behalten". Gegen nachfolgende Regel kann normalerweise deaktiviert werden, es sei denn, man hat noch andere Sachen vor.

Ich habe so schon ca. 100 Aliase eingetragen, alles nur über Regel und Catchall. Quasi ein spamfreies Postfach, denn wenn ich auf einem Alias Spam bekomme (was dank mailbox.org so gut wie NIE vorkommt) und ich keinen Bock mehr darauf habe, lösche ich den Alias in der zweiten Regel raus und vergebe für den betreffenden Webshop, etc. einfach einen neuen Alias.

Sollte ich mal über einen derart definierten Alias eine Mail verschicken müssen, kann ich diesen Alias einfach in meinem Mailclient (Thunderbird, iOS Mail) definieren und Mails darüber verschicken. Im Webmailer muss für den Aliasversand immer ein Alias von den dreien freigehalten werden, damit man diesen flexibel wechseln kann.

Foto
2

Die Verwendung des Filters "irgendein Empfänger" ist nicht (durchgehend) konsequent.

Beispiel: Ein Spamer versendet Mails an fünf zufällig generierte Email-Adressen mit deiner Domain. Die Mails wurden alle im Feld "An" eingetragen. Eine dieser Emails ist auch von dir "whitelistet" und soll durchkommen. Die übrigen vier allerdings nicht. Dennoch werden alle fünf bei dir im Postfach ankommen. Der Grund ist simpel: Der versendende Server erzeugt fünf Mails und sendet diese an jeden Empfänger. Problematisch ist nun aber, dass in allen fünf erzeugten Mails im Feld "An" im Header die gleiche Information enthalten ist, nämlich alle fünf Email-Adressen. Da in jeder dieser versendeten Emails die eine von dir "whitelistet" Email-Adresse enthalten ist, kommen alle fünf durch.

Außerdem: Bei einem Filter auf "An", "CC" und "Irgendein Empfänger" würden Empfänger in BCC überhaupt nicht berücksichtigt werden.

Dieses Szenario kommt in der Praxis vielleicht nicht sehr häufig vor, da (wie ich vermute), für jeden Empfänger eine eigene Mail generiert und versendet wird (ohne andere in "An"/"Cc"). Aber es verdeutlicht die Schwachstelle diese Filterlösung (die meines Wissens aktuell aber ohnehin die einzig halbwegs wirksame Möglichkeit bei Mailbox darstellt).

Korrekterweise müsste mit dem Filter "Envelope An" gearbeitet werden, da hier nur eine eindeutige Information enthalten ist. Alle fünf Emails enthalten jeweils nur die jeweilige Email-Adresse in "Envelope An". Durch diesen Filter können wirksam die vier unerwünschten Mails verworfen/abgelehnt werden.

Apropos ablehnen: Die Ablehnung einer (Catchall) Email die nicht gleichzeitig als Alias angelegt ist, führt zur Preisgabe deiner Mailbox-Hauptadresse im Header = uncool.

Genau zu diesem Thema hatte ich schon sehr intensiven (und sehr lehrreichen!) Austausch mit dem Support. Ein Filter auf "Envelope An" funktioniert gegenwärtig nur mit in den Einstellungen angelegten Aliasen! Und hier schließt sich der Kreis. Eine wirklich durchgehend wirksame Filterlösung gibt es nur mit Aliasen. Eine Begrenzung auf 25 Aliase ist daher für Leute wie mich, die gerne für jeden Service eine eigene Email-Adresse anlegen wollen, der Flaschenhals dieser Lösung.

Foto
1

Vielen Dank für deine Hinweise, so habe ich dies noch gar nicht betrachtet. Sobald ein "freigegebener" Alias in der Empfängerliste einer Mail ist, wird das Ding natürlich zugestellt. Bei mir noch nicht aufgetreten aber dennoch zu beachten. Bcc ist vermutlich bei mir ebenfalls noch nicht aufgetreten. Es wäre jedoch schön (beruhigend), wenn es für die Bcc eine Lösung gäbe.


Envelope an funktioniert meines Wissens jedoch mit eigenen Domains nicht, sonst hätte ich diese Bedingung genommen. Die Envelope-Bedingung greift nur bei mailbox.org-Adressen, da nur diese eindeutig einem einzigen Kunden zugeordnet werden können. Die fremden Domains müssen erst einem Benutzer, d.h. einer mailbox.org-Adresse, zugeordnet/übersetzt werden, was dazu führt, dass der Envelope-Filter "übersprungen" wird.


Meine Hauptadresse wird doch nur preisgegeben, wenn ich eine Mail bounce, d.h. als unzustellbar deklariere. Wenn ich die Mail einfach verwerfe, wie ich es mache, bekommt der Absender gar nichts mit und meine Hauptadresse wird nicht preisgegeben (hoffe ich jedenfalls - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren :-)


Wie auch immer, die einzig schöne und saubere Lösung wäre es, wenn die Anzahl verfügbarer E-Mail-Aliase für eigene Domains erhöht wird (ich meine deutlich mehr als 25). Dafür würde ich auch sofort auf einen höheren Tarif upgraden.

Foto
1

Envelope-To funktioniert schon seit einiger Zeit vorzüglich mit eigener Domain und berücksichtigt damit genau die entsprechende Zieladresse, unabhängig davon, ob sie in TO oder BCC oder CC stand.


P.S.: Allerdings muss ein entsprechender Alias angelegt sein.

Foto
1

Cool, das werd ich gleich mal ausprobieren. Kannst du mir einen Tipp geben, was ich bei der Bedingung einstellen muss?

Envelope - Header Teil - "An" verbunden mit ...

1. enthält

2. stimmt exakt überein mit

3. stimmt überein mit

4. Regex


Danke dir!

Foto
1

Das hängt von deinem Anwendungszweck ab. Ich nutze einmal "stimmt überein mit" und das andere Mal eine regex.

Foto
2

Mein Workaround:


E-Mail-Aliase einzeln bei vorgeschalteten Webhoster einrichten und jeweils zu einer Mailbox.org-Adresse weiterleiten. "Empfänger" (An) bleibt ungeändert.

Was geht dann nicht?

- Mail-Extensions

- "Senden Als" mit eigener Domain.

Foto
Foto
1

Danke für Eure Antworten. Ich werde es mit den Filtern ausprobieren, gute Ideen habt ihr. Die Begrenzung auf max. 25 Aliase auch für externe Domains macht es so komplex und könnte man vermeiden. Das für Mailbox.org verstehe ich ja, aber für externe Domains ... *Stirnrunzel*

Foto
1

Verstehe ich auch nicht. Warum nicht die gleiche Anzahl "interner" Aliase, auch als externe Adressen?

Wenn ich zwei Aliase habe und eine externe Adresse hinzufüge, sind alle belegt und ich kann auch keine Abuse, Postmaster etc. Adresse mehr hinzufügen, welche eigentlich nicht zählen soll.

Foto
1

Hallo zusammen,


gibt es inzwischen Pläne die Anzahl möglicher Aliase ist in den Paketen MailXL und MailXXL von 25 auf beispielsweise 50 zu erhöhen?


Schöne Grüße!

Foto
1

Nein. Leider nicht.

Die waren mal mit dem relaunch Ende letzten Jahres im Gespräch.

Aber seitdem herrscht Funkstille.

Foto