Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Word-Dokument hochladen = klar. Doch was, wenn verwendete Schriften nicht online vorhanden sind?

1046658 hat dies geteilt, 1 Woche her
unbeantwortet

Die Office Komponente finde ich ja wirklich gut. Doch nun möchte ich gerne ein individuell gestaltetes, bzw. mit nicht Windoof-Standardfonts zusammengeklöppeltes Word-Dokument auch online entsprechend nutzen.

Hoch laden ist klar, bei der Darstellung hapert es aber dann eben wegen der fehlenden Schriften. Gibt es da irgend einen Weg oder Lösung, wie man das Dokument online entsprechend dargestellt und weiterhin im vorgesehenen Aussehen bearbeitet bekommt? Kann man irgendwo evtentuell eigene Schriften hoch laden und verwenden?

Kommentare (7)

Foto
2

Nur so ein Gedanke: schon mal versucht, die Schrift in die Word-Datei einzubetten?

Foto
1

Guter Gedanke, passender Hinweis, Danke :-)

Ich wusste nicht, dass dies in Word geht, das Programm gehört weder zu meinen bevorzugten, noch Lieblingsprogrammen ;-) Auch habe ich hier privat keinen Zugriff auf diese Software, werde es aber am Montag dann entsprechend einrichten.

Hier aber ein weiter führender Link, der auch eventuell danach suchenden die Problemlösung zeigt:

https://support.office.com/de-de/article/einbetten-von-schriftarten-in-word-powerpoint-oder-excel-cb3982aa-ea76-4323-b008-86670f222dbc

Foto
1

OK, nach heute durchgeführtem Test funktioniert das mit eingebetteten Fonts hier online im Office leider nicht :-(

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp dazu? Oder geht das prinzipell einfach nicht.

Foto
1

Sicher, dass der komplette Font (alle Schnitte) in die Word-Datei eingebettet war und dass die Schrift (technisch/lizenzrechtlich) überhaupt eingebettet werden konnte?

Ich habe soeben lokal mit Word 2016 ein Beispieldokument erstellt und die Schrift eingebettet, die ganz sicher nicht unter OX vorhanden war (siehe Grafik). Ich konnte den Text bearbeiten, neuen hinzufügen usw. Es wurde die eingebettete Schrift verwendet. Sie taucht auch im Text-Editor in der Symbolleiste bei den Schriftarten auf.

ae7fb733d0150c4efb670ce4a9d69f0e

Nachteil dieses Verfahrens: die Dateien werden durch die Font-Einbettung deutlich größer. Aber technisch hat es bei mir funktioniert. Man könnte sogar eine Vorlage mit eingebetteter Schrift erstellen und hochladen, und diese dann für weitere Dokumente nutzen.

Foto
1

Genau so hatte ich das heute entsprechend eingestellt. Es sollten komplette Schriften, sofern sie keine Systemfonts sind, eingebettet werden. das resultierende DOCX ist jetzt etwa 11 MB groß, nach dem "entpacken" (ZIP) konnte ich den der Ordnerstruktur eben auch die eingepackten Fonts erkennen. Nach dem hochladen bekam ich auch entsprechend einen Eintrag bei den Schriften angezeigt, doch ändern konnte ich nichts. Die Schrift war die Roboto, ansich OpenSource von Google, wenn ich mich nicht irre.

Auf Grund Deines Vorgehens und Beschreibung sollte es also funktionieren. Danke Dir für Deine Hilfe und Info. Ich werde es dann demnächst noch mal ausprobieren :-)

Foto
1

"... doch ändern konnte ich nichts."

Konntest Du die hochgeladene Datei gar nicht bearbeiten oder wurde nur die Schrift nicht verwendet? Im ersten Fall kann das auch andere Gründe haben.

Foto
1

Doch bearbeiten wäre möglich gewesen, also auf Textbasis. Der Font für einen selektierten Text wurde auch korrekt in der Auswahl angezeigt, doch im Dokument wurde eine ganz normale Standard-Serifen-Schrift angezeigt. Normaler Weise hätte ja das komplette Dokument mit der Schrift Roboto angezeigt werden müßen. Aber mach Dir bitte erstmal keinen Kopf mehr deswegen. Erstens ist es nicht lebenswichtig, zum anderen kann ich es ja noch mal weiter ausprobieren. In jedem Fall ist es gut zu wissen, dass es eigentlich funktionieren sollte :-)

Foto