Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Zuverlässigkeit von MBO

2283280 hat dies geteilt, 8 Monaten her
unbeantwortet

Hallo zusammen,

vorab: das ist wahrscheinlich ein sensibles Thema, aber für aktuelle und potenzielle User von Interesse, daher nochmal das Thema aufgegriffen bzgl. der Zuverlässigkeit von Mailbox.org (MBO), auch aus aktuellem Grunde.

Die letzten Themen, die ich dazu gefunden habe, liegen inzwischen auch >10 Monate / 1-2 Jahre zurück. Die aktuelle Thematik macht es wieder deutlich.

Wie zuverlässig kommen die Mails bei MBO an und wie verlässlich werden diese ausgeliefert?

Bei erwartetem Maileingang bzw. Mailversand mit anschließender Empfangsbestätigung gibt es sofort ein Feedback. Wie sieht es dazwischen aus, wo man es eben nie erfährt? Sei es auf Seiten von MBO oder der anderen Seite?

So gern ich es tun würde, aber komplett auf MBO kann ich leider noch nicht umstellen. Aktuell habe ich noch Accounts bei ein zwei anderen Anbietern, die ich immer noch für anfallended Angelegenheiten nutze. Ich schaue immer gerne ins Userforum, um mich auf dem Laufenden zu halten, und es sah eigentlich eine Weile ziemlich ruhig aus, aber der aktuelle Teilausfall ist beim Core-Service ist Grund genug, die Sache nochmal aufzugreifen.

Wie seht ihr das?

Kommentare (4)

Foto
1

Vor einigen Wochen haben wir weitreichende Änderungen im ausgehenden Mailrouting von mailbox.org vorgenommen. Das haben wir hier auch verschiedenlich im Forum diskutiert. Dabei wurde in unserer Userdatenbank ein neues Attribut eingeführt, das für jede ein- und ausgehende E-Mail abgefragt wird.

Leider wurde damals dieses Attribut nicht "indiziert", also besonders schnell abfragbar gemacht (was wir bei allen anderen vergleichbaren Attributen tun). Da hat jemand etwas übersehen.

Seitdem haben die Datenbanksysteme eine deutlich höhere, aber noch akzeptable Last, was erstmal nicht auffällig war.

Heute Vormittag haben wir einen neuen Großkunden reinbekommen, der jedoch auch rund 230.000 nicht-mehr-existente Mailadressen im Gepäck hatte, die zwar nicht zu uns umzogen, für die aber viel Spam eingeliefert wurden und die irrsinnig viele (erfolglose) Datenbankabfragen verursachten. -Mehr als erwartet.

Zusammen mit dem fehlenden Index war unser Datenbanksystem für rund 60 Minuten überlastet, so dass es teilweise (nicht komplett) zu Störungen kam, weil Abfragen nicht mehr schnell genug beantwortet werden konnten.

Sobald wir das identifiziert hatten haben wir a) den Mailempfang etwas ausgebremst um Last rauszunehmen und b) die Aufnahme des neuen Attributs in den Index vorbereitet. Dafür müssen einzelne Datenbankknoten kurz für ca. 5-8 Minuten aus dem Cluster genommen werden, was nochmal kurze Lastspitzen verursacht, wenn der Rest eh bereits sowieso schon (noch) am Schwitzen ist.

Seit ca. 14:30 gibt es nur noch sehr, sehr vereinzelt Logins (Promillebereich), seit ca. 15:00 haben wir den Index in den meisten Datenbankknoten reihum aufgenommen, so daß die Gesamt-Belastung der Datenbankcluster wieder bei einem Bruchteil der ursprünglichen Last der letzten Tage liegt und das Problem behoben ist.

Ursache waren also ca. 12 fehlende Buchstaben aufgrund eines menschlichen Fehlers vor einigen Wochen. -Der neue Kunde von heute hat dann mit seiner enormen zusätzlichen Last "das Fass zum Überlaufen gebracht".

Wir bitten für die Störungen um Entschuldigung, haben hier aber jetzt heute Mittag die Ursache behoben und das Admin-Team wird diese Indizierung bei neuen Attributen sicherlich nicht noch einmal vergessen.

Foto
1

Ich kann nicht sagen, das MBO unzuverlässig ist.

Ich habe sowohl privat als auch beruflich diverse E-Mailadressen zu betreuen (Bin Admin und Entwickler). Sowohl bei MBO als auch bei einigen anderen größeren und kleineren Providern. MBO gehört meiner Meinung nach eher zu den zuverlässigsten Anbietern.

MfG

Foto
1

In der Vergangenheit hatte ich Probleme mit dem Senden an Verteilerlisten. Hier erhielt ich die Rückmeldung, dass eine Person keine Mail erhalten hat. Ob das noch immer so ist, kann ich nicht beurteilen.

Insgesamt läuft MBO im täglichen Einsatz den Erwartungen entsprechend.

Was definitiv nicht "läuft", ist der Kalender, aber das interessiert hier niemanden.

Foto
1

Wenn man einmal auf ein Jahr hochrechnet wie lange der Ausfall jetzt gedauert hat, dann sind wir immer noch eine Zuverlässigkeit von über 99,95 %, was wirklich gut ist. Auch bei einem Ausfall werden die Mails später zugestellt, entsprechend der RFC merkt der sendende Server, dass er die Mail nicht zustellen kann und stellt diese dann zurück. Erst wenn dieser die Mail nach mehreren Versuchen nicht zustellen kann, dann geht diese als unzustellbar an den Absender zurück. Und wir reden hier von 24 - 48 Stunden als Zustellversuche, diese werden immer länger. Dies passiert jeweils auf der Absenderseite, sodass streng genommen keine Mail verloren geht.

Und ganz ehrlich, der Support hat sofort reagiert, auch per Twitter und gesagt es gibt dort ein Problem. Jetzt läuft es wieder, also von dieser Seite, finde ich, ist alles gut. Auch bei anderen Anbietern gibt es diese Ausfälle und sind nicht ungewöhnlich. Daher gleich von einer Unzuverlässigkeit zu sprechen finde ich dann doch ein wenig zu stark ausgedrückt.

Foto
1

Ich gebe Dir Recht. mailbox.org informiert sehr gut und ausführlich - das macht sonst keiner den ich kenne in dem Detail.

Da kann man wirklich dankbar drüber sein (sofern man sich dafür interessiert, was überhaupt hinter den Kulissen so abgeht).


Wobei ich bei der Zuverlässigkeit nicht so ganz bei Dir bin... Wenn es nur der eine Ausfall ist/wäre (vielleicht bleibt es ja auch das ganze Jahr jetzt stabil), dann würden die Angaben stimmen. Aber summiert geht die Prozentzahl dann doch noch nach unten.

Insgesamt ist man aber schon sehr gut aufgehoben hier - viele andere Provider haben auch Ausfälle (berichten darüber aber überhaupt nicht).

Foto