Willkommen im User-Forum von mailbox.org
 

Mailadresse: mailbox.org oder eigene Domain (EU Domain vs. Whois Privacy)?

Den hat dies geteilt, 19 Monaten her
unbeantwortet

Hi Zusammen,


bin schon lange zufriedener mailbox.org Nutzer.

Stelle mir aber schon seit Längerem die Frage, auf welche Art und Weise es "für mich" am meisten Sinn macht, privat E-Mail zu nutzen?!


Entweder mit der Domain des Anbieters (in dem Fall mailbox.org), oder doch via eigener Domain?


Die eigene Domain macht einen ja schon etwas "unabhängiger" was das Wechseln des Anbieters angeht bzw. sollte es mal Probleme mit diesem Anbieter geben (neue Ausrichtung, Übernahme, Geschäftsaufgabe usw.)...

Jedoch ist eine eigene Domain ja auch wieder z.T. eine Aufgabe an Privatsphäre durch die Whois Einträge.


Und hier stellt sich auch noch eine weitere Frage wo ich gerne mal Eure Meinung zu hätte.


Würdet Ihr eher eine EU-Domain nehmen, wo das Whois bei Privatnutzung generell ja geschützt ist (und nur die Mailadresse angeben ist), oder würdet Ihr eine .org/.com/.net/.... Adresse wählen und dann Whois Privacy hinzubuchen?


Ist die Whois Privacy rechtlich überhaupt bindend, oder verliert man hier das Eigentum an der Domain? Weiß das jemand von Euch im Detail?


Was macht hier mehr Sinn bzw. was ist "sicherer"?


Oder würdet Ihr auf eigene Domains in dem Bereich verzichten und lieber direkt bei den Anbieter Domains wie z.B. mailbox.org bleiben?


Freue mich über regen Datenaustausch.

Das ist ein Thema was nicht direkt mit mailbox.org in Verbindung steht - aber da dies hier ja ein Userforum ist, dachte ich, dass es auch evtl. von Interesse ist, da es ja grundlegend auch um das Thema E-Mail geht.


Viele Grüße

Den

Kommentare (5)

Foto
1

Moin Den,


ich habe jahrelang eigene Domains als Mailadressen genutzt, neben Mailadressen bei so ziemlich allen gängigen Providern im Freemailbereich. Neu hinzugekommen sind in den letzten Jahren Accounts bei Posteo, Tutanota und Mailbox.org


Die eigene Domain hat mir keinen Mehrwert gebracht.


Auch der jährliche Wechsel meiner Hauptmailadresse war kein Problem, sofern man im Blick hat, welche Personen darüber zu informieren sind.


Guten Rutsch :-)

Foto
1

Hi Der König,


danke für Dein Feedback.

Aber genau darum ging/geht es mir ja aktuell. Mag nicht ewig mehr wechseln und Allen meine neue Mailadresse mitteilen bzw. die Accounts die damit verbunden sind wechseln.


Aber trotzdem geht es mir um Datenschutz - und gerade das ist das interessante im Bereich eigener Domains.


Ist eine EU Domain sicherer als eine Domain mit Whois Privacy?

Bei Whois Privacy kann man ja durch z.T. doch sehr merkwürdige Drittfirmen in fernöstlichen Ländern daran hin und wieder zweifeln bzw. überlegen, ob einem die Domain dann eigentlich noch gehört oder nicht?!

EU Domains bieten von Haus aus ja auch eine gewisse Whois Privacy...


Freue mich auf weitere Meinungen/Kommentare hierzu.

Foto
1

Das sind genau die Gedankengänge, die mir auch durch den Kopf schwirrten. Bzgl, der .eu Domains kann sich das Blatt sehr schnell wenden, so die damalige Aussage eines HostEurope- und All-Inkl-Supportmitarbeiters ...


Und, was hilft dir die Domain, wenn entsprechende Mail-Anbieter fehlen, wo du sie dann integrieren kannst? Wir reden jetzt von Anbietern, die ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit legen ;-)

Ich denke, dass der Kuchen unter Posteo und MBO auch längerfristig aufgeteilt werden wird - der Markt ist gesättigt und neue Mitbewerber werden sich gegen diese Platzhirsche nicht längerfristig behaupten können.

Foto
1

Ich habe meine eigene Domain seit vielen vielen Jahren. Ich habe zwischenzeitlich 3 x den Mail-anieter gewechselt. Der erste Wechsel war, da ich mit der Leistung allgemein (also Funktionalität, Service, etc.) nicht mehr zufrieden war, der zweite Wechsel war, weil ich mit dem Unternehmen nicht zufrieden war (Aufkauf durch Heuschrecke, und Verlegung von großen Teilen der Server ins Ausland), und beim dritten Anbieter (inhabergeführtes KMU) war mir irgendwann hauptsächlich der Spamfilter auf lange Sicht zu schlecht. Nun bin ich bei Mailbox.org. Ich genieße, dass der Wechsel ohne Aufwand innerhalb von Minuten geschieht, wenn ich die MXe umlenke. Es ist für mich Luxus, mir keine Gedanken machen zu müssen, ob ich ne Zeit lang noch ne Weiterleitung schalte, ob alle wichtigen Leute informiert sind, und wann ich die alte Adresse lösche. Für mich bedeutet die eigene Domain daher Freiheit, ist also für mich obligatorisch, und macht nebenbei in meinen Augen auch einen professionelleren Eindruck z.B. bei Bewerbungen oder ähnlichem.


Sofern ich Probleme damit hätte, dass bei meiner de-Domain meine Postadresse quasi frei verfügbar im Netzt steht (es ist erstaunlich wie wenige Leute das wissen), würde ich bei einem seriösen Anbieter eine Privacy-Protection bestellen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein seriöser Resgistrar über die Privacy-Protection die Domain sich selber unter den Nagel reißt, ist in meinen Augen extremst gering. Ebenso könnte ja auch der Mailanbieter den Betrieb von heute auf morgen einstellen oder viel schlimmer die Mailadresse jemand anderem geben ohne zu fragen. Alles zwar möglich, aber extremst unwahrscheinlich. Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Wenn ich es richtig sehe wurde hier irgendwo mal als seriöse Anbieter INWX, GoDaddy und Dmsolutions genannt. Alle bieten eine Privacy/Whois-protection bzw. nen Treuhandservice an. Gibt aber auch noch andere Anbieter.


Beim mir überwiegen eindeutig die Vorteile der eigenen Domain, Wenn vielleicht auch der Werbespruch mit der lebenslangen Emailadresse etwas gewagt ist (gibt es in 50 Jahren noch Mailadressen?) so ist die eigene Domain doch viel langlebiger und stressfreier (weil ich jeder Zeit den in Missgunst gefallenen Anbieter wechseln kann) als die Mailadresse bei einem Mailanbieter mit Domain des Anbieters.

Foto
1

Danke für Eure Meinungen und Feedback. Wie man sieht kommt es wirklich drauf an ;-)


Würde mich natürlich gerne noch über mehr Feedback und Meinungen in dem Bereich freuen.


Was ich mittlerweile rausbekommen habe, ist der Weg über Whois Privacy von div. namhaften Anbietern eigentlich soweit in Ordnung ist - aber auch EU Domains mit Ihrem "eingebauten" Whois Schutz schon sehr gut sind.


Wobei man da auch nicht wirklich weiß, wie weit dieser Schutz wirklich geht? Wird man informiert, wenn jemand die Whois-Daten einer EU Domain anfordert? Oder leitet die Registry, bei ordnungsgemäßer Anfrage, entsprechend die Daten an den Anfragenden weiter und man bekommt nichts davon mit?


Viele Grüße und einen schönen Start ins neue Jahr 2018!